Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

CD9,99 €

Folk - Erschienen am 30. August 2019 | No Quarter

Als rechte Erbin von Sandy Denny, Vashti Bunyan, Joan Baez, Linda Thompson, Nick Drake oder noch viel ähnlicher, Gillian Welch, hält die Amerikanerin Joan Shelley den Kurs. Die Folksängerin aus Louisville, die mit dem Produzenten Jeff Tweedy von Wilco für ihr Album von 2017 zusammengearbeitet hatte, beginnt hier ihre Rundreise durch die Natur und das mit ihrer stetigen Klasse und Einzigartigkeit. Die Melodien und Rhythmik der Songs von Like the River Loves the Sea sind Fragmente zahlreicher musikalischer Traditionen, die die Klangwelt ihrer Heimat Kentucky repräsentieren: irische, britische, afrikanische, um nur einige zu nennen. Für Shelly ist “die schönste Musik, eine Unterhaltung mit Gott, der alles gesehen hat, oder mit den ältesten Bäumen, die Zeugen der ganzen menschlichen Geschichte sind. Diese Songs sind teilweise eine solche Unterhaltung.” Dieses Göttliche ist da, auf dem Titel When What It Is, bei dem das Klavier ganz diskret die Gitarre auf ihrem Weg unterstützt und eine fast jungfräuliche Stimme - diese Einheit lässt einen selig werden… Wie auch bei ihren Vorgänger(innen) bedient sich Joan Shelly keiner Oberflächlichkeit um ihre Folk-Kunst leuchten zu lassen. Raum und Pausen reichen ihr völlig aus, um Schönheit in ihrer Reinheit zu schaffen. Less is more, mehr denn je… © Marc Zisman/Qobuz
CD8,99 €

Folk - Erschienen am 5. Mai 2017 | No Quarter

Erst bei ihrem fünften Album wagte sie, es ganz einfach nach ihrem eigenen Namen zu benennen: Joan Shelley. Will die Folksängerin aus Kentucky damit vielleicht behaupten, dass es endlich die CD ist, die ihr am meisten ähnelt? Sicher ist, dass es ihre persönlichste und vertraulichste Kreation ist. Die große Nüchternheit bringt die Schönheit ihrer Stimme noch besser zum Tragen, aber auch den Textinhalt Jahrgang 2017, der aus ihrer ersten Zusammenarbeit mit einem Musikerkollegen entstanden ist, der nicht zu ihrer üblichen Clique gehört. Und es handelt sich nicht um den nächstbesten: Jeff Tweedy. Wilcos Bandleader produziert das Album mit Sorgfalt und Sachlichkeit und es gelingt ihm, dass jede Note, jedes Wort, jedes Arrangement so klingt, als ob alles direkt im Ohr des Hörers ankommt. Selbst die zeitweilige Begleitung mit Akustikgitarren wird gefällig eingesetzt. Diese herrliche Folk-CD besteht vor allem aus Raum und Stille. Auch wenn wir Shelley als geistige Tochter von Sandy Denny, Vashti Bunyan, ja sogar von Linda Thompson betrachten, diese hochqualitative CD mit ihrem eigenen Namen macht aus ihr eine eigenständige Künstlerin. Es ist höchste Zeit, sie bekannt zu machen, damit sie sich entfalten kann…© MZ/Qobuz
CD8,99 €

Folk - Erschienen am 4. September 2015 | No Quarter

CD1,29 €

Pop - Erschienen am 22. August 2019 | No Quarter

CD8,99 €

Folk - Erschienen am 30. September 2014 | No Quarter

CD1,29 €

Pop - Erschienen am 16. Juli 2019 | No Quarter

CD1,19 €

Folk - Erschienen am 30. August 2016 | No Quarter

CD1,29 €

Pop - Erschienen am 11. Juni 2019 | No Quarter

CD1,19 €

Folk - Erschienen am 17. Oktober 2014 | No Quarter

Der Interpret

Joan Shelley im Magazin
  • Nach Kentucky mit Joan Shelley
    Nach Kentucky mit Joan Shelley Mit "Like the River Loves the Sea" veröffentlicht die amerikanische Folk-Sängerin einen ergreifenden Liebesbrief an den Staat, der ihr beim Großwerden zugesehen hat...