Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Video des Tages

Ella Fitzgerald, ein weiteres Schmuckstück

Von Marc Zisman |

Verve veröffentlicht eine umwerfende, bisher unveröffentlichte Live-Aufnahme des Konzerts von 1962 in Berlin von einer der großartigsten Sängerinnen der Jazzgeschichte...

Das beim Label Verve veröffentlichte Mack the Knife: Ella in Berlin zählt zu den berühmtesten live eingespielten Jazz-Alben der Geschichte. Zwei Jahre nach diesem legendären Konzert am 13. Februar 1960 kommt die amerikanische Sängerin für eine weitere erstklassige Aufführung wieder in die deutsche Stadt, aber diese blieb bisher unveröffentlicht und wurde nun im Archiv von Ellas Manager und Labelboss, Norman Granz, wieder ausgegraben: Ella: The Lost Berlin Tapes.

Der Mitschnitt stammt aus dem Konzert vom 25. März 1962 im Berliner Sportpalast, dieses Mal aber mit dem Pianisten Paul Smith, dem Kontrabassisten Wilfred Middlebrooks und dem Schlagzeuger Stan Levey. Dieser Auftritt ist zwar nicht unbedingt mit dem vorigen zu vergleichen, zeigt aber erneut Ella Fitzgerald am Gipfel ihrer Kunst.



Aus ihrem Mund hört man Klassiker von Gershwin, Jerome Kern und Musikern wie Cole Porter, die bei ihr immer eine einzigartige und persönliche Dimension erreichen. Was Mack the Knife betrifft, so hat sie sich dieses Mal Zeit genommen, den Text zu lernen, was bei der legendären Version im Jahr 1960 nicht der Fall gewesen war.



Allein ihre Neuinterpretation von Ray Charles' Hallelujah, I Love Him So macht letztendlich dieses Ella: The Lost Berlin Tapes unumgänglich.

HÖREN SIE "ELLA: THE LOST BERLIN TAPES" VON ELLA FITZGERALD SUR QOBUZ



Um nichts von Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !