Charlotte Brandi, magischer Neuanfang

Nach Me And My Drummer hat sich das fabelhafte Multitalent mit dem Debütalbum "The Magician" auf die Reise der Solokarriere begeben...

Von Sandra Zoor | Video des Tages | 16. Februar 2019
Meinung äußern
Qobuz

Nach der Trennung des Berliner Indie Duos Me And My Drummer nimmt uns Charlotte Brandi mit auf Ihren Weg zur Solokarriere. Für ihr Debütalbum The Magician legt sie sich einen Umhang mit Zauberkräften um, der ihre Songs in abwechslungsreiche Klangwelten umhüllt. Klänge, die wir uns nicht unbedingt von der Indie-Szene erwarteten, aus der sie stammt, aber die diese multitalentierte Künstlerin (sie ist Sängerin, Gitarristin und Keyboarderin zugleich) auf so magische Weise ertönen lässt.

Dieses Konzept-Album schließt Chöre ein, die dissonante Töne wohl klingen lassen, eine umfangreiche Instrumentierung mit Streichern oder auch ein rein instrumentales Intermezzo vom Klavier (Sitting Bull). Ihrem ganz persönlichen Zaubertrank mischt Brandi wohl das persönlichste Instrument bei, das sie zu bieten hat: ihre Stimme, die zunächst unscheinbar klingt, aber bei genauerem Hinhören so viel Sinnlichkeit im Wechsel der Höhen und Tiefen (Aliferous, Two Rows) zeigt. Dieses Album, das sich mit dem Wechsel vom Dream-Pop (Defenseless) zu Indie-Einflüssen (Veins) und gelegentlichen Jazzklängen nicht unbedingt in eine Schublade quetschen lässt, wird seinem Titel aber eindeutig gerecht. Denn diese Künstlerin kann (ver)zaubern.







Um nichts von Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !

Passend zum Artikel

Von Ihnen gelesene Artikel