Jamie Callum, noch größer...

Mit "Taller", seinem 8. Studioalbum veröffentlicht der Brite ein neues, introspektives Album...

Von Marc Zisman | Video des Tages | 15. Juni 2019
Meinung äußern
Qobuz

Bereits acht Alben! Das englische Wunderkind, das bald in seine Vierziger kommt, veröffentlicht ein neues Album: Taller. Mit Hilfe seines langjährigen Arrangeurs und Multiinstrumentalisten Troy Miller veröffentlicht der aus der Nähe von Essex kommende Singer-Songwriter nun ein genauso bündiges wie auch heterogenes Opus, das 40 Minuten nicht überschreitet. Darin stellt sich Cullum die Frage nach der Verantwortung eines Vaters und Künstlers in der Gesellschaft unserer heutigen Zeit. „Are you a man before your father dies? / „But what’s a man these days?“ „I hear you cry / And are we raising up our childrens right“, singt er, sich selbst am Klavier begleitend, in The Age Of Anxiety.



Zwischen Gospelchören in Mankind oder Monster, recht klassischem Jazz in You Can’t Hide Away From Love oder dem total funkigen, von Tom Richards‘ Tenorsaxofon untermalten Usher und dem verschnörkelten Pop in Life Is Grey stellt der Brite seine unglaubliche Vielseitigkeit zur Schau. Dieses Opus zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es ihm gelingt, mit großen Streichergeschützen, Bläsersätzen, Hammond-Orgel und vor allem mit sehr klaren Stimmen – mit seiner eigenen, dessen gesamtes Spektrum er aussschöpft sowie Frauenchören – ein angemessenes Gleichgewicht zu schaffen. Perfekt!

HÖREN TALLER VON JAMIE CULLUM AUF QOBUZ


Um nichts von Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !

Passend zum Artikel

Von Ihnen gelesene Artikel