Genre :

Die besten angeschlossenen Lautsprecher 2019: Ein Vergleich

Connected Speaker sind das neue Hi-Fi-System geworden. Als All-In-One-Systeme erlauben Sie die einfache Wiedergabe von digitalen Tonquellen, Streamingdiensten oder der persönlichen Audiobibliothek. Bei sehr ähnlichen Formaten und fast gleichen Funktionen – wie wähle ich heute den richtigen Lautsprecher? Folgen Sie unseren Tipps mit unserem Vergleich von 10 außerordentlich guten angeschlossenen Lautsprecher.

Von Alban Amouroux | Aktuelles | 14. Juli 2019
Meinung äußern
Qobuz

Die Vorteile eines angeschlossenen Lautsprechers sind unbestreitbar. Einfach hinstellen, anschließen, mit dem Netz verbinden und los geht’s mit vielen guten Jahren voller Musik. Der lästige Kabelsalat war gestern.

Der angeschlossene Lautsprecher hat endlich den Stellenwert erreicht, den gestern das alte Radio hatte. Und zwar durch das Konzept des Plug and Play. Die extreme Konnektivität modernisiert das Ganze komplett. Durch die Ausstattung mit Netzwerkfunktionen verbindet sich der Speaker mit dem Internet. Dadurch kann man alle Radiosender der Welt hören, aber auch Millionen von Künstlern, Alben und Lieder, da Online-Audiodienste wie Qobuz fast immer integriert sind.

Als die Connected Speaker auf dem Markt erschienen war die Marke Sonos ein Referenzpunkt in diesem Bereich, aber sie ist schon seit langem kein Monopol mehr. Neue Hersteller haben sich in den Bereich der Netzwerklautsprecher gestürzt und auch die meisten traditionellen Firmen im Bereich Hi-Fi haben inzwischen auch angeschlossene Lautsprecher herausgebracht. Die neue Welt der Heimanlagen kann schon lange nicht mehr einfach ignoriert werden!








1. Sangean Revery R4: Das moderne und tragbare Radio

Eigenschaften:

Preis: 199 €
Funktionen: WLAN, Bluetooth, Qobuz, UPnP/DLNA, FM/DAB Tuner, AUX-Eingang, Multiroom Undok

Mit seinem großen Griff ist der Sangean Revery R4 (oder WFS-58) eindeutig ein mobiler Lautsprecher. Er kommt dank seiner Batterie überallhin mit. Mithilfe seiner integrierten Tasten unten kann er komplett autonom gesteuert werden und zeigt alles über eine Farbanzeige an. Alternativ dazu können Sie über die Mobile App Undok gehen und finden dort alle Funktionen vor.

Mit einem einfachen Breitbandlautsprecher ausgestattet, der mit 10 Watt verstärkt ist, darf man ihm auf der Seite der Audioqualität aber natürlich nicht zu viel abverlangen. Zum Musikhören aus der Nähe ist dies größtenteils ausreichend, sowohl innerhalb der Wohnung, als auch auf der Terrasse. Über WLAN hat man Zugang zu verschiedenen Audioquellen, darunter auch Qobuz, und es gibt einen AUX-Eingang mit 3,5 mm Stecker.

PRO
Funktioniert über Batterie
Kopfhörerausgang
FM & DAB-Tuner


CONTRA
Beschränkte Lautstärke
Wenig ergonomisches Interface
Gewöhnliches Design


2. Onkyo VC-PX30: Der Lautsprecher mit Sprachsteuerung und Hi-Fi-Qualität

Eigenschaften:

Preis: 229 €
Funktionen: Amazon Alexa, WLAN, Qobuz, AUX-Eingang, Line-Ausgang, Multiroom DTS Play-Fi

Onkyo hat den Smartspeaker-Markt mit zwei Modellen mit Sprachsteuerung attackiert: Ein Modell, das mit Google Assistant kompatibel ist, und dieser VC-PX30 für Amazon Alexa. Er hat also zwei Nutzungsbereiche: Einerseits als Musikwiedergabegerät und andererseits begleitet er Sie im Alltag bei Ihren Tätigkeiten und steuert Ihr Haus.

Der VC-PX30 hat Stereo-Lautsprecher mit zwei Breitband-Hochtönern mit 63 mm Durchmesser. Um das Ganze auch auf die Bässe auszuweiten, werden diese von zwei Passivmembranen mit ebenfalls 63 mm begleitet. Dieser Onkyo Smartspeaker ist mit dem DTS Play-Fi-Protokoll ausgestattet und so kann man ihn an ein Multiroomsystem aus verschiedenen Marken anschließen.

PRO
Stereo-Lautsprecher
Sprachassistent
Universelles Multiroom


CONTRA
Kein Bluetooth
Breitband-Hochtöner
Limitierte Netzwerkkonnektivität


3. Sonos One: Der kompakte Lautsprecher des Spezialisten

Eigenschaften:

Preis: 229 €
Funktionen: Amazon Alexa, WLAN G, Ethernet, Qobuz, Multiroom Sonos und AirPlay 2

Der Spezialist unter den angeschlossenen Lautsprechern bietet heute zwei Lautsprecher an: den Play 5 und den kleinen One. Sonos hat diesen Lautsprecher mit verschiedenen Funktionen ausgestattet und bietet Ihnen dadurch ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Er verfügt über Mikrofone für die Sprachsteuerung per Amazon Alexa. Aber Sie können auch den Konkurrenten Google Assistant wählen, sollten Sie diesen bevorzugen.

Der Sonos One ist ein Mono-Lautsprecher mit einem Mitteltöner und einem Kalottenlautsprecher (Tweeter). Die Klangwiedergabe ist für so ein kleines Format explosiv. Die Audiokalibrierung Trueplay erlaubt unter anderem die Wiedergabe an die Eigenschaften des gehörten Stücks anzupassen.

PRO
Dynamische Klangsignatur
Sprachassistent
Multiroom Sonos & AirPlay 2


CONTRA
Kein Bluetooth
Kein AUX-Eingang
Trueplay-Kalibrierung nur mit iPhone


4. Klipsch The Three: Die Quintessenz eines Neo-Retro-Lautsprechers

Eigenschaften:

Preis: 349 €
Funktionen: WLAN, Bluetooth, Qobuz, AUX-Eingang, Phono-Eingang, DAC USB Audio, Multiroom DTS Play-Fi

Bei Klipsch wird ein Gewinner-Design nicht verändert. Auch bei diesem Lautsprecher wurde eine Kombination aus Holz und Stoff im Retro-Look eingesetzt. Aber lassen Sie sich nicht von dieser Ästhetik täuschen – der Klipsch The Three ist perfekt auf dem neuesten Stand der Technik. Mit WLAN oder Bluetooth verbindbar bietet er dennoch einen AUX-Eingang, einen Phono-Eingang und einen Port für einen USB Audio-DAC.

The Three funktioniert in Stereo, mit einem Paar Breitbandlautsprecher mit 57 mm. Diese werden von einem 13 cm-Woofer und zwei Passivmembranen mit 13 cm komplettiert. Klipsch bezweckt ganz klar eine bassstarke Klangwiedergabe mit einer Frequenzbreite, die bis auf 45 Hz absteigt.

PRO
Alles vorhanden, was es für den Bass braucht
Mehrere Eingänge
Universelles Multiroom


CONTRA
Design clivant
Kein Ethernet
Keine Hochtonkalotten


5. Triangle AIO 3: Erster angeschlossener Lautsprecher eines französischen Hi-Fi-Spezialisten

Eigenschaften:

Preis: 499 €
Funktionen: WLAN, Ethernet, Bluetooth, aptX, Qobuz, AUX-Eingang, optischer Eingang, USB-Anschluss

Triangle ist in der Welt der angeschlossenen Lautsprecher erst seit einigen Monaten präsent. Die Marke hat sich die Zeit genommen, die Good Practices zu studieren, um sie dann in ihrem AIO 3 anzuwenden. Sie hat eine Auswahl weiterer Produkte herausgebracht, die dann zusammen in einem 100%-igen Triangle Multiroom-Setup verwendet werden können.

Der AIO 3 weist einen Premium-Look auf und funktioniert als 2-Wege Stereo. Auf jeder Seite befinden sich ein Paar Kalottenlautsprecher/Mitteltöner mit 2x45 Watt Verstärkung. Zusätzlich zum WLAN, Ethernet und Bluetooth hat Triangle einen analogen AUX-Eingang und einen digitalen optischen Eingang vorgesehen.

PRO
Hi-Fi als Prämisse
2-Wege Stereo
Analoger/optischer/USB-Eingang


CONTRA
Beschränkte Lautstärke
Details im Finish
Kein universelles Multiroom


6. Yamaha MusicCast 50: Der Lautsprecher für Musik und Heimkino, zwei Fliegen mit einer Klatsche

Eigenschaften:

Preis: 499 €
Funktionen: WLAN, Ethernet, Bluetooth, Qobuz, 2 AUX-Eingänge, optischer Eingang, Multiroom per MusicCast und AirPlay

Der MusicCast 50 verfügt über das Multiroom-Protokoll von Yamaha, das Ihnen Kompatibilität mit vielen anderen Produkten der Marke bietet. Auch Bluetooth und drei physikalische Eingänge sind vorhanden: ein analoger Minijack, analoges RCA und ein digitaler optischer Eingang. Selbst der USB-Anschluss fehlt nicht.

Es ist ein großer und schwerer Lautsprecher. Er spielt über zwei Wege: 10 cm Woofer und 3 cm Kalottenlautsprecher, alles mit 2x45 Watt Verstärkung. Auch Hi-Res Audiodateien kann das Gerät lesen. Dieser Lautsprecher kann also in einer Heimkino-Installation aus Yamaha-Geräten die Rolle des Surround-Lautsprechers übernehmen.

PRO
Multiroom Yamaha & AirPlay
Drei Eingänge
Doppelte Funktion als Musik-/Heimkino-Lautsprecher


CONTRA
Kein USB-Anschluss
Glänzende Oberfläche fängt Staub
Kein Chromecast Audio


7. Bluesound Pulse Mini 2i: Der Lautsprecher mit der umfassendsten Ausstattung

Eigenschaften:

Preis: 599 €
Funktionen: WLAN AC, Ethernet, Bluetooth, aptX, Qobuz, AUX-Eingang, optischer Eingang, USB-Anschluss, Multiroom BluOs, AirPlay 2 und Roon

Bluesound hat sich Stück für Stück verbessert, um eine beinahe perfekte Lösung zu entwickeln. Die Ausstattung ist wichtig, mit einem kombinierten analogen und optischen AUX-Eingang. Das Bluetooth aptX HD ist bidirektional in dem Sinn, dass Sie auch Ihre kabellosen Kopfhörer an den Speaker anschließen können.

Die 100 Watt an Leistung versorgen ein Setup mit 2-Wege Stereosystem mit separaten 10 cm Woofern und Kalottenlautsprechern. Auf Multiroom-Ebene sind die Möglichkeiten mit BluOS, Airplay 2 und Roon schon sehr umfangreich. Hier fehlt nur noch Chromecast Audio.

PRO
Multiroom BluOS & AirPlay 2
Bidirektionales Bluetooth
Roon-kompatibel


CONTRA
Kein Chromecast Audio
Kombinierter analoger/digitaler Eingang
Kein integrierter Sprachassistent


8. Dynaudio Music 5: Dynaudio setzt sein Know-how auch beim Lautsprecher um

Eigenschaften:

Preis: 799 €
Funktionen: WLAN N, Bluetooth aptX, AUX-Eingang, optischer Eingang, DLNA/UPnP, Multiroom Dynaudio und Airplay, Fernbedienung

Der Dynaudio Music 5 ist mit seinen 66 cm Länge ein großer Lautsprecher. Er kann sehr gut auch als Soundbar unter dem Fernseher eingesetzt werden. Der optische Eingang ist neben dem analogen Eingang über Minijack. Die Fernbedienung wird mitgeliefert, eine sympathische kleine Aufmerksamkeit, die diesen Speaker autonom macht.

Die Lautsprecher sind im Modus 2.1 konfiguriert: 2-Wege für die Kanäle rechts und links und ein zentraler Subwoofer. Jeder Lautsprecher verfügt über 50 Watt Leistung. Ein DSP passt den Klang je nach Anordnung des Lautsprechers und der Umgebungsgeräusche an. Und es gibt AirPlay und Bluetooth aptX. Der Rest der Netzwerk-Konnektivität ist eher begrenzt. Aber zum Glück sind Sie ja bei Qobuz.

PRO
Konfiguration 2.1
Auf hochqualitativen Klang ausgelegt
Fernbedienung


CONTRA
Kein Chromecast Audio
Limitierte Netzwerkkonnektivität
Begrenzter USB-Eingang


9. Electrocompaniet EC Living Tana SL-1: Verstärkung der Klasse AB und DSD-Wiedergabe im Programm

Eigenschaften:

Preis: 950 €
Funktionen: WLAN, Ethernet, UPnP/DLNA, Bluetooth, optischer und koaxialer digitaler Eingang, USB-Anschluss, Multiroom EC Living und AirPlay

Unter seiner Würfelform versteckt der Electrocompaniet SL-1 einen wahren Hi-Fi-Lautsprecher. Das feste Gehäuse mit 6 kg umschließt ein 2-Wege Mono-System: ein 13 cm-Woofer und darüber ein Kalottenlautsprecher. Der Verstärker der Klasse AB liefert eine Leistung von 150 Watt. Dieser Lautsprecher kann mit einem zweiten Gerät als Slave komplettiert werden, die dann kabellos echten Stereo-Sound liefern.

Die physischen Eingänge sind zwei digitale Eingänge, aber es ist kein analoger Eingang vorgesehen. Ein USB-Anschluss akzeptiert USB-Sticks und externe Festplatten. Zusätzlich ist der Lautsprecher seit dem neuesten Update nun mit Bluetooth kompatibel. Das Multiroom-Setup ist über die Anwendung EC Living der Marke selbst und über AirPlay möglich. Dieser Speaker ist Hi-Res-kompatibel und eines der wenigen Modelle, die DSD-Dateien lesen kann.

PRO
Verstärker der Klasse AB
Hi-Res-Wiedergabe, darunter DSD
Auf Audiophile ausgerichtet


CONTRA
Kein analoger Eingang
Limitierte Netzwerkkonnektivität
Stereo optional


10. Cabasse The Pearl: 1 600 Watt, 14 Hz, 18 kg – Der Lautsprecher mit allen Superlativen.

Eigenschaften:

Preis: 2 790 €
Funktionen: WLAN AC, Ethernet, Bluetooth,, AUX-Eingang, optischer Eingang, USB-Anschluss, Multiroom Cabasse, Fernbedienung

Cabasse kommt mit seinem angeschlossenen Lautsprecher an die Spitze der Szene zurück, der von den ausgetretenen Pfaden abweicht. Dieser Speaker nimmt das triaxiale Konzept der Marke wieder auf, in dem ein Kalottenlautsprecher, ein Mitteltöner (13 cm) und ein Woofer (25 cm) für eine homogene Klangwiedergabe hintereinandergereiht sind. Drei Zentimeter Ausschlag und 1 600 Watt Leistung insgesamt erlauben The Pearl bis auf 14 Hz hinabzusteigen.

Dieser Speaker integriert ein Kalibriersystem mit eingebautem Mikrofon, um sich perfekt an die Belastungsgrenzen des Stücks anzupassen. Auf dieser Seite befinden sich die Audioeingänge mit einem analogen Eingang, einem digitalen Eingang und einem USB-Anschluss. Auch auf Bluetooth wurde nicht verzichtet und der Speaker ist mit Qobuz natürlich kompatibel.

PRO
Vollster Bass
Integrierte Audiokalibrierung
Fernbedienung


CONTRA
Ziemlich groß und schwer (18 kg, 32 cm Durchmesser)
Kein Airplay, kein Chromecast Audio
Limitierte Netzwerkkonnektivität


Das Angebot an angeschlossenen Lautsprechern wird immer größer. Dank unserer vergleichenden Auswahl mit 10 Speakern in einer Preisklasse von 200 bis 2 700 Euro werde, Sie sicherlich Ihr Glück finden. Es kommt selbstverständlich immer darauf an, was Ihnen am wichtigsten ist: Ausrichtung auf Audiophile, Hi-Res-Fähigkeiten, Multiroom-Erweiterbarkeit, Sprachassistent, ... In jedem Fall sind alle diese 10 Lautsprecher mit Qobuz kompatibel. In diesem Punkt besteht also kein Zweifel.

Um nichts von Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !

Von Ihnen gelesene Artikel