Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Die Alben

Ab
HI-RES97,49 €
CD64,99 €

Soul - Erscheint am 10. September 2021 | Tangerine Records

Hi-Res
Ab
HI-RES95,99 €
CD83,99 €

Soul - Erscheint am 16. Juli 2021 | Rhino Atlantic

Hi-Res
Ab
CD52,49 €

Acid Jazz - Erschienen am 15. November 2020 | Armmonix

Ab
HI-RES95,99 €
CD83,99 €

Funk - Erschienen am 25. September 2020 | Warner Records

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama
Natürlich denkt man sofort, dass sich die Super Deluxe Neuauflage von Prince‘ Sign O the Times mit mehr als acht Stunden Musik vor allem an seine Hardcore Fans richtet. Da die gigantische Arbeit die Neuauflage eines der bedeutendsten Alben des Champions aus Minneapolis betrifft, bietet sie vielleicht den Neulingen die Gelegenheit, einen ersten Schritt zu wagen. Wenn man schließlich bedenkt, dass der Star nahezu ununterbrochen von jeder Musik, die er spielte, Aufnahmen machte, mögen diese acht Stunden recht spärlich erscheinen… Das Album Parade aus dem Jahr 1986 wird von Kiss getragen, diesem atemberaubenden, ultraminimalistischen Hit, der sich in den oberen Chartplätzen hält. Der Name Rogers Nelson dient einmal mehr als Headliner und die Prinzenfamilie tourt quer durch die Welt. Diese Familie steckt allerdings in der Krise, seit Prince seine Gruppe The Revolution aufgelöst und sich stattdessen in seinem Paisley Park Studio eingeschlossen hat, um seine neunte Prophezeiung im Alleingang auszutüfteln. Sie erscheint im April 1987: Sign ‘O’ The Times. Die treuen Amazonen – die Gitarristin Wendy, die Sitar- und Flötenspielerin Lisa und die Schlagzeugerin Sheila E sind die einzigen Gäste in seiner neuen, von allerlei Exzessen verpanzerten Zauberwelt. Sein Funk wird extrem minimalistisch, bis er zu einem effizienten Kondensat zusammenschmilzt (The Ballad of Dorothy Parker, Sign ‘O’ The Times, Starfish and Coffee), wogegen der frühere Soul nur selten angesagt ist (Slow Love). Prince’ Gehirn ist ständig in Bewegung und verströmt haufenweise Ideen, wie etwa The Cross, eine mit arabischen Klängen gewürzte Halluzination, wie auch Sly Stone sie gehabt haben könnte. Mit Soul, Funk, Jazz, Rhythm’n’Blues, Rock und Pop auf Sign ‘O’ The Times sprengt er eigentlich alle stilistischen Grenzen.Diese gigantische Super Deluxe Edition, die im Herbst 2020 erscheint, bietet bereits das von dem berühmten Spezialisten Bernie Grundman geremasterte Originalalbum. Die unumgänglichen Versionen der Singles und ihrer B-Seiten, die Maxi-Ausgaben und sogar die Dub-Versionen sind alle als Bonuszusätze enthalten. Den festlichen Höhepunkt bilden 63 unveröffentlichte Tracks, die unter dem Aushänger Vault Tracks zusammengefasst sind. Darunter sind vor allem 45 noch nie gehörte Studioaufnahmen! Es sind nicht irgendwelche Überreste, da Prince ursprünglich geplant hatte, ein Sign O the Times mit 22 Songs herauszubringen, womit der Warner Bros-Boss aber nicht einverstanden war. Er genehmigte ihm stattdessen nur ein Doppelalbum… In diesem Kochkessel findet man Bruchstücke seiner aufgegebenen Projekte The Dream Factory, Camille, Crystal Ball, The Dawn, für Miles Davis, Sheila E., Joni Mitchell oder Bonnie Raitt geschriebene Kompositionen, und Berge anderer Raritäten wie etwa Can I Play With U? mit Miles Davis. Kurz und gut, unzählige Teilchen, mit denen man das Puzzle namens Prince endlich fertigstellen könnte. Sie sind immer noch nicht satt? Diese Neuveröffentlichung enthält auch ein umwerfendes, am 20. Juni 1987 in Utrecht mitgeschnittenes Live-Set. © Marc Zisman/Qobuz
Ab
HI-RES95,99 €
CD83,99 €

Funk - Erschienen am 29. November 2019 | Warner Records

Hi-Res Auszeichnungen Pitchfork: Best New Reissue
Was bleibt übrig von Prince’ 1999, jetzt, wo seit seiner Veröffentlichung 37 Jahre vergangen sind? Mit diesem fünften Studioalbum legt Rogers Nelson einen Zahn zu! Elf Titel auf zwei, im Oktober 1982 veröffentlichten Platten: Exitus für schlichten Elektrofunk, für Prince fängt das Zeitalter der Maßlosigkeit an! Seine durchschlagenden nüchternen Stücke sind nunmehr festliche und dekadente Miniaturopern. Sein Funk ist kompakter geworden und quillt von eindeutig popartigen Elementen mit Rock’n’Roll und sogar New Wave nur so über. Seine Stimme hat nunmehr ein faszinierendes Echo, die avantgardistischen Rhythmen sind vom ganz und gar elektronischem Sound vorgegeben, die Gitarrenpartien stammen von einem anderen Planeten, kurz und gut, es gibt jetzt einen Prince-Sound, der einen Großteil der Plattenproduktion der achtziger Jahre beeinflussen wird. Mit diesem Meisterwerk, das keinerlei Staub angesetzt hat, sollte er vor allem endlich in den Top-Charts landen, und zwar dank der hitähnlichen 1999, Little Red Corvette und Delirious. Diese im Jahre 2019 erscheinende Super Deluxe Edition bietet das völlig neu gemasterte Originalalbum 1999, vor allem aber eine endlos lange Reihe an unglaublichen Bonuszusätzen. Zwei Platten sind eine Kompilation von 23 erstmals veröffentlichten Demoaufnahmen, Versionen für Werbezwecke, Singles und Live-Mitschnitten (eines Konzerts am 30. November 1982 in Detroit). Das ist eine wahre Schatzkiste für Fans (aber nicht nur) und mittendrin taucht dann eine Extra-Version von Possessed auf, eine andere, unbearbeitete Version von Delirious oder im Studio aufgenommene Live-Aufnahmen von International Lover ohne Falsettstimme! Diese hochkarätige Neuausgabe umfasst in erster Linie Songs von Prince, die noch nie in irgendeiner Form herausgegeben worden waren. Noch dazu sind diese in seinem Goldenen Zeitalter am Anfang der achtziger Jahre entstanden! Darunter Money Don’t Grow On Trees, Rearrange, Bold Generation, Purple Music, You’re All I Want oder Vagina, die sich nicht so anhören, als würden sie aus einer der hintersten Schubladen kommen, womit der Meister aus Minneapolis ein weiteres Mal sein Genie unter Beweis stellt… Mit dem zwei Jahre später erscheinenden Purple Rain avanciert Prince aus Minneapolis zum Prinzen, der die ganze Welt beherrscht. © Marc Zisman/Qobuz
Ab
CD55,99 €

Soul - Erschienen am 15. September 2017 | Rhino Atlantic

Auszeichnungen 4F de Télérama
Ab
CD139,99 €

R&B - Erschienen am 9. Februar 2017 | Craft Recordings

Booklet
Ab
CD83,99 €

Soul - Erschienen am 6. November 2015 | Rhino Atlantic

Ab
CD55,99 €

Soul - Erschienen am 30. Oktober 2015 | Rhino Atlantic

Auszeichnungen 4F de Télérama
Ab
HI-RES105,99 €
CD91,99 €

Soul/Funk/R&B - Erschienen am 21. August 2015 | Epic - Legacy

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama - Qobuz' Schallplattensammlung - Pitchfork: Best New Reissue
Ab
HI-RES79,99 €
CD67,99 €

Soul - Erschienen am 1. Juni 2015 | Rhino Atlantic

Hi-Res Auszeichnungen Qobuz' Schallplattensammlung
Ab
HI-RES79,99 €
CD67,99 €

Soul - Erschienen am 1. Juni 2015 | Rhino Atlantic

Hi-Res
Ab
CD67,99 €

Soul - Erschienen am 1. Juni 2015 | Rhino Atlantic

Ab
CD59,99 €

Soul - Erschienen am 12. Dezember 2014 | Epic - Legacy

Ab
CD59,99 €

R&B - Erschienen am 28. Oktober 2014 | Lionfish Music Group, Inc.

Ab
CD83,99 €

R&B - Erschienen am 23. September 2014 | Rhino Atlantic

Ab
HI-RES63,99 €
CD55,99 €

R&B - Erschienen am 23. September 2014 | Rhino Atlantic

Hi-Res
Ab
CD54,95 €

Soul - Erschienen am 2. Juni 2014 | Charly

Ab
HI-RES73,99 €
CD63,99 €

R&B - Erschienen am 19. Mai 2014 | Rhino Atlantic

Hi-Res
Ab
CD63,99 €

Soul - Erschienen am 3. Februar 2014 | Rhino Atlantic

Das Genre

Soul/Funk/R&B im Magazin