Die Alben

19,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 5. Juli 2019 | APR

Booklet
13,49 €
8,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 5. April 2019 | Eloquentia

Hi-Res Auszeichnungen 5 de Diapason
19,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 1. März 2019 | APR

Booklet Auszeichnungen Diapason d'or
17,49 €
14,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 8. Februar 2019 | Nonesuch

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
21,49 €
14,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 25. Januar 2019 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res Booklet
48,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 18. Januar 2019 | Universal Music Division Decca Records France

Auszeichnungen 5 de Diapason
29,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 26. Oktober 2018 | APR

Booklet Auszeichnungen Diapason d'or - Gramophone Editor's Choice
14,99 €
9,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 12. Oktober 2018 | Andante Spianato

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
39,96 €

Klaviersolo - Erschienen am 28. September 2018 | Cascavelle

Auszeichnungen 5 de Diapason
« The title does not lie: it is really "the art" of the Italian master who shines in this box, [...] showing the artist in a surprising form when he was already nearly eighty years old. [...] A rich complement to the sum published in 2009 by Warner. » (Translated from French – Diapason, janvier 2019 / Bertrand Boissard)
21,49 €
14,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 21. September 2018 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res Booklet
Musik wurde einmal als Mittel beschrieben, das Verlorenes retten kann – eine einfache, aber starke Idee, die der Art zugrunde liegt, auf die Hélène Grimaud den künstlerischen Ausdruck definiert. Ihr neues Album Memory handelt von der Macht der Musik, Bilder aus der Vergangenheit im gegenwärtigen Augenblick wieder aufleben zu lassen, starke und eindringliche Bilder aus einer bestimmtem Zeit und einem bestimmtem Ort heraufzubeschwören. Es erkundet durch eine Reihe von raffinierten Klavierminiaturen das Wesen der Erinnerung. Die breite und vielfältige Zusammenstellung des Repertoires reicht von Träumereien von Chopin und Debussy bis zu den zeitlosen Melodien mit volkstümlichem Charakter von Valentin Silvestrov. © Universal
18,99 €
15,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 7. September 2018 | Sony Classical

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
Die Musik von Frédéric Chopin spricht den großen norwegischen Pianisten an wie nur wenige andere Komponisten. Für ihn sind die Ballades wie eine Zusammenfassung der reichen Gefühle, des epischen Atems und der melodischen Schönheit des polnischen Komponisten. "Ich kenne keinen anderen Komponisten, der mich auf die gleiche Weise anrührt“, gesteht Leif Ove Andsnes. Der Pianist beschloss, für sein neues Album die vier Ballades mit drei Nocturnes als Intermezzos aufzunehmen, um die Epik der Ballades zu kontrastieren und wie durch einen Traum zu unterbrechen, und beabsichtigt, neben seinem eigenen ein Selbstportrait von Chopin zu präsentieren. Leif Ove Andsnes liebt diesen geradezu literarischen Korpus seit seiner Kindheit und hat wie auf einen lange gehegten Traum darauf gewartet, diese vier Ballades aufnehmen zu können. Nach einem spannenden und sehr gelungenen Album, das Werken von Sibelius gewidmet ist, hat er sich endlich entschlossen, die Werke aufzunehmen, die ihn während seiner ganzen Karriere begleitet haben. Der für die Atmosphäre eines Ortes sehr sensible Leif Ove Andsnes suchte lange nach dem idealen Ort für diese Aufnahme, die ihm so viel bedeutet. Er wollte auf keinen Fall in das Teldex-Studio in Berlin zurückkehren, das keinerlei Intimität aufweist. Im Bremer Sendesaal fand der Pianist endlich die ideale Akustik, besonders gut isoliert und sehr inspirierend. Das ist zweifellos der Grund, warum dieses neue Album in einer Wahrheit erklingt, die einer ruhigen inneren Reife entspricht, und warum das herrlich eingestellte Klavier mit einer solchen Intensität singt. © François Hudry/Qobuz
15,99 €
11,49 €

Klaviersolo - Erschienen am 31. August 2018 | La Dolce Volta

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 étoiles de Classica
14,99 €
9,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 3. August 2018 | Aevea Classics

Hi-Res Auszeichnungen 5 de Diapason
23,49 €
16,49 €

Klaviersolo - Erschienen am 5. März 2018 | Universal Music Ltd.

Hi-Res
14,39 €
10,79 €

Klaviersolo - Erschienen am 3. November 2017 | audite Musikproduktion

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
Der RIAS, Rundfunk im amerikanischen Sektor, war das „West-Radio“, das in Berlin zwischen 1946 und 1993 jahrzehntelang als kulturelles Bindeglied zwischen den beiden deutschen Staaten diente. In dieser Zeit nahm der RIAS zahlreiche Musiker aus der ganzen Welt auf, unter ihnen zwischen 1962 und 1966 den hier vorgestellten Jorge Bolet (plus 1973 eine einzelne Aufnahme der Chopin-Fantasie). Diese dreistündige Aufzeichnung deckt einen großen Teil des umfassenden Repertoires dieses großen kubanischen Pianisten auf dem Höhepunkt seines Ruhmes und seiner Kunst. Man findet hier natürlich Liszt und Chopin, viele extrem virtuose Stücke von Godowsky (dessen Schüler er Anfang der Dreißigerjahre war) und Moszkowsky sowie die beiden Préludes-Bände von Debussy. Die Fans dieses großen Gentlemans am Klavier werden begeistert sein, umso mehr, als alle Aufnahmen ausnahmslos von den Originalmatrizen des RIAS stammen und mit großer Sorgfalt überarbeitet wurden, unter Berücksichtigung der Klangfülle, der verschiedenen Polyphonieebenen, der Kontraste und der Klangfarben (besonders bei Debussy), die der Pianist allem verlieh, was er spielte. Schade, dass es nur drei Stunden Bolet in dieser hervorragenden Qualität gibt. © SM/Qobuz
23,99 €
15,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 6. Oktober 2017 | Alpha

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - 4F de Télérama
14,99 €
9,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 6. Oktober 2017 | Chandos

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
15,99 €
13,49 €

Klaviersolo - Erschienen am 1. September 2017 | Warner Classics

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - 4 étoiles de Classica - Außergewöhnliche Tonaufnahmen
Fazil Say, der sein Debüt bei diesem Label mit einer sehr bemerkenswerten Gesamtaufnahme der Mozart-Sonaten gemacht hat, nimmt sich jetzt Chopin vor. Hier geht es um einen intimeren, weniger virtuosen Chopin, um den der Nocturnes, die er in einer Beinahe-Gesamtaufnahme im Mozarteum in Salzburg im März 2016 aufgenommen hat. „Beinahe“, denn es fehlt die Nocturne in Cis-Moll op. 71/1, höchstwahrscheinlich aufgrund der Länge der CD. Die zulässige Gesamtdauer wäre um wenige Sekunden überschritten worden…Allerdings handelt es sich hier um eine feurige und fast sinfonische Interpretation, die die Nocturnes aus einer gewissen hyperromantischen Lethargie befreit, in die Chopin-Interpreten dabei oft verfallen. Neben Chopins Musik hört man im Hintergrund ab und zu ein gewisses Brummen von Say, der wie Gould (aber in viel geringerem Maß) beim Spielen gerne mitsummt. © SM/Qobuz
14,49 €
9,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 2. Juni 2017 | Signum Records

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
7,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 12. Mai 2017 | Naxos

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - Gramophone Editor's Choice