Genre :
Qobuzissime? Dies ist eine Auszeichnung, die Qobuz für ein Debütalbum oder ein zweites Album vergibt. Pop oder Reggae, Metal oder Klassik, Jazz oder Blues - kein Genre wird unbeachtet gelassen. Meistens handelt es sich um junge, noch unbekannte Talente.

Hin und wieder kann diese Auszeichnung auch an bereits bekannte Künstler vergeben werden, die ein ungewöhnliches Projekt schaffen, das sich von ihrer sonstigen Diskografie unterscheidet, wie zum Beispiel ein Crossover-Album. Was zählt ist einzig die Originalität und die Qualität. Die der Aufnahme, des musikalischen Projekts und seiner Identität.

Die Alben

HI-RES21,49 €
CD14,99 €

Französischer Chanson - Erschienen am 22. Juni 2018 | Barclay

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Qobuzissime
HI-RES19,49 €
CD13,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 16. Oktober 2015 | Universal Music Division Caroline

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Qobuzissime
Feu! Chatterton sind immer für eine Überraschung gut. Hinter diesen großen Etwas verbirgt sich ein junges, ehrgeiziges Quintett aus Paris. Sie vermischen jegliche Stilrichtungen und Einflüsse. Französischer Chanson, inspiriert von Gainsbourg, Ferré und Bashung, geklaute Poesie von Lautréamont, Baudelaire, Aragon und Eluard, ein bisschen Rock ganz nach Radiohead aber auch eine Brise Elektro und der Duft von Slam finden sich in ihrem ersten Album Ici le Jour (à tout enseveli), definitiv qobuzmäßig. Arthur ist der Sänger und Songwriter, Sébastien, Clément, Antoine und Raphaël sind für den Rest des Sounds zuständig. Diese Gruppe hat es geschafft und ein Album hervorgebracht, das überzeugt. © MD/Qobuz
HI-RES16,99 €
CD11,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 27. Januar 2014 | Arista France

Hi-Res Auszeichnungen Qobuzissime - Hi-Res Audio
HI-RES19,49 €
CD13,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 12. Januar 2014 | Universal Music Division Barclay

Hi-Res Auszeichnungen Qobuzissime
Nach zwei wunderbaren EPs erscheint nun endlich Benjamin Clementines Debütalbum At Least For Now. Eine beeindruckende Platte, ausdrucksstark und anspruchsvoll mit einer, im wörtlichen als auch übertragenen Sinne, "echten" Stimme. Jazz, Soul, Folk, Blues oder Pop, At Least For Now vereint sie alle. Dieses Album ist sich seines Weges sicher… Die Instrumentierung variiert zwischen der puren Nacktheit eines Solopianos und der Wucht von Streichern. Als grosser Bewunderer von Maria Callas, Léo Ferré und Jacques Brel ist Benjamin Clementine ein ebenso grosser Erzähler. So lässt man sich gerne von seinen Geschichten tragen, ganz ohne Widerrede. Hier ist wohl ein neuer Stern geboren. @ MZ, Qobuz 2015