Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Cat Power - Wanderer

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Wanderer

Cat Power

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Der Hals einer Gitarre wird von einer Hand gehalten. Diese gehört zu einem Körper, an dem ein Kind lehnt; von dessen Kopf sieht man aber nur das obere Stück. Auf dem Cover ihres zehnten Albums bringt Cat Power ziemlich viele Dinge zum Ausdruck. Die Amerikanerin klammert sich an ihre neue Kunst – auch wenn sie es sich nicht verkneifen kann, eine Coverversion, Rihannas Stay, unterzubringen – und sie zeigt, dass sie jetzt Mutter ist. Scheint es Chan Marshall im Alter von 46 Jahren… besser zu gehen? Gut? Damit ist nicht gesagt, dass ihr von internem Chaos, Seitensprüngen, Adressenwechsel, Depression und Sucht gekennzeichnetes Leben von nun an ein langer, ruhiger Fluss ist, aber auf Wanderer sind einige ihrer allerschönsten Songs zu hören. Manchmal kommen die Kompositionen in purem Zustand daher. Ein einfaches Klavier. Ein paar Noten auf der Gitarre. Ein abgemagertes Schlagzeug. Das Credo less is more erleuchtet in strahlendem Glanz.


Vielleicht ist es die Lust, zum Ausgangspunkt der früheren Folk- und Bluesgrößen zurückzukehren. Wie es zum Beispiel der a cappella gesungene Opener vermuten lässt, dem der Albumtitel zu verdanken ist. Die Tatsache, dass sie zu Trumps Zeiten einen neuen Erdenbürger zur Welt gebracht hat, hat sie wohl recht nachdenklich gestimmt… Noch dazu hat Cat Power seit einer Ewigkeit nicht mehr so gut gesungen. Dieser Tonfall auf soulig verschlungenen Wegen, den man schon bei der ersten Silbe erkennt, erreicht hier seine ganze Erhabenheit. Nach dem leicht elektronischen Abstecher mit Sun, den Zdar von Cassius gemixt hatte, überrascht sie uns nicht wirklich mit der letztendlich recht klassischen Form, sondern eher durch das Niveau und den Gehalt ihrer Kompositionen. Und wenn Cat Power eine ihrer großen Anhängerinnen, nämlich Lana Del Rey, in den Chor in Woman einlädt, dann geschieht das mit genau derselben Mäßigkeit, die diese durchaus aufrichtige und schöne Platte von Anfang bis Ende prägt… © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Wanderer

Cat Power

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Wanderer
00:01:14

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

2
In Your Face
00:04:11

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

3
You Get
00:03:43

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

4
Woman (feat. Lana Del Rey)
00:04:50

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Lana Del Rey, FeaturedArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

5
Horizon
00:04:24

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

6
Stay
00:03:58

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Producer - Cat Power, MainArtist - Justin Parker, Composer, Lyricist - Mikky Ekko, Composer, Lyricist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

7
Black
00:03:56

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

8
Robbin Hood
00:02:10

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

9
Nothing Really Matters
00:03:12

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

10
Me Voy
00:04:00

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

11
Wanderer/Exit
00:02:19

Rob Schnapf, Mixer - Chan Marshall, Composer, Lyricist, Producer - Cat Power, MainArtist - Mattitude Music, LLC / Alma Road Music Limited, MusicPublisher

2018 Domino Recording Co Ltd 2018 Domino Recording Co Ltd

Albumbeschreibung

Der Hals einer Gitarre wird von einer Hand gehalten. Diese gehört zu einem Körper, an dem ein Kind lehnt; von dessen Kopf sieht man aber nur das obere Stück. Auf dem Cover ihres zehnten Albums bringt Cat Power ziemlich viele Dinge zum Ausdruck. Die Amerikanerin klammert sich an ihre neue Kunst – auch wenn sie es sich nicht verkneifen kann, eine Coverversion, Rihannas Stay, unterzubringen – und sie zeigt, dass sie jetzt Mutter ist. Scheint es Chan Marshall im Alter von 46 Jahren… besser zu gehen? Gut? Damit ist nicht gesagt, dass ihr von internem Chaos, Seitensprüngen, Adressenwechsel, Depression und Sucht gekennzeichnetes Leben von nun an ein langer, ruhiger Fluss ist, aber auf Wanderer sind einige ihrer allerschönsten Songs zu hören. Manchmal kommen die Kompositionen in purem Zustand daher. Ein einfaches Klavier. Ein paar Noten auf der Gitarre. Ein abgemagertes Schlagzeug. Das Credo less is more erleuchtet in strahlendem Glanz.


Vielleicht ist es die Lust, zum Ausgangspunkt der früheren Folk- und Bluesgrößen zurückzukehren. Wie es zum Beispiel der a cappella gesungene Opener vermuten lässt, dem der Albumtitel zu verdanken ist. Die Tatsache, dass sie zu Trumps Zeiten einen neuen Erdenbürger zur Welt gebracht hat, hat sie wohl recht nachdenklich gestimmt… Noch dazu hat Cat Power seit einer Ewigkeit nicht mehr so gut gesungen. Dieser Tonfall auf soulig verschlungenen Wegen, den man schon bei der ersten Silbe erkennt, erreicht hier seine ganze Erhabenheit. Nach dem leicht elektronischen Abstecher mit Sun, den Zdar von Cassius gemixt hatte, überrascht sie uns nicht wirklich mit der letztendlich recht klassischen Form, sondern eher durch das Niveau und den Gehalt ihrer Kompositionen. Und wenn Cat Power eine ihrer großen Anhängerinnen, nämlich Lana Del Rey, in den Chor in Woman einlädt, dann geschieht das mit genau derselben Mäßigkeit, die diese durchaus aufrichtige und schöne Platte von Anfang bis Ende prägt… © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

The Number of the Beast

Iron Maiden

Mehr auf Qobuz
Von Cat Power

Toop Toop (A Tribute to Zdar)

Cat Power

The Greatest

Cat Power

The Greatest Cat Power

You Are Free

Cat Power

You Are Free Cat Power

The Covers Record

Cat Power

The Covers Record Cat Power

What The World Needs Now

Cat Power

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

My Universe

Coldplay

My Universe Coldplay

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

evermore (Explicit)

Taylor Swift

evermore (Explicit) Taylor Swift

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Terra Firma

Tash Sultana

Terra Firma Tash Sultana
Panorama-Artikel...
10 Alben des amerikanischen Indie-Rock

Nach einigen synthetischen 80er Jahren erlebten die Gitarren in den folgenden zehn Jahren ein heftiges Comeback. Dabei haben sie alle Strömungen des Independent-Rock aufgesaugt. Ganz unabhängig vom politischen System oder dem Geschmack der Masse. Er wurde zur alternativen Strömung, die vom subversiven Geist des Punk geerbt wurde, der bei Bands zu finden ist, die sowohl von Lou Reeds’ Velvet Underground als auch von Iggy Pops’ Stooges inspiriert wurden. Ein Rückblick auf 10 große Alben aus den 90er Jahren.

Die Black Keys in 10 Songs

Seit 2001 erinnern uns die Black Keys mit ihrem gradlinigen Sound, der auf jeglichen Schnickschnack und überflüssige Soli verzichtet, an den Ursprung des Blues. Zwei Musiker: wild, brutal, minimalistisch und unverblümt. Ein einmaliger Stil, den Dan Auerbach und Patrick Carney 20 Jahre lang weiterentwickelt haben, ohne jemals ihre Seele dem Teufel zu verkaufen, der am Mississippi-Delta ständig im Hinterhalt lauert. Zehn Songs zum Beweis.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Aktuelles...