Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Shakira - Waka Waka (This Time for Africa) [The Official 2010 FIFA World Cup (TM) Song]

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Waka Waka (This Time for Africa) [The Official 2010 FIFA World Cup (TM) Song]

Shakira feat. Freshlyground

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Waka Waka (This Time for Africa) [The Official 2010 FIFA World Cup (TM) Song]

Shakira

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Waka Waka (This Time for Africa) [The Official 2010 FIFA World Cup (TM) Song]
00:03:22

Josh Hawks, Bass - Freshlyground, Performer - Julio Sigauque, Guitar - Alex Leader, Recording Engineer - Andros Rodriguez, Recording Engineer - Kojidie, Composer - Dave Clauss, Recording Engineer - William Villane, 2nd Engineer - Miguel Bustamante, 2nd Engineer - Nonhlanhla Kheswa "Zulu" Lavaia, Background Vocal - Dooh Belly Eugene Victor, Composer - Serge Tsai, Mixing Engineer - Peter Cohen, Drums - Shakira featuring Freshlyground, Performer - Kyla-Rose Smith, Vocal - Kyla-Rose Smith, Violin - Mike Comparetto, 2nd Engineer - Dominic James Miller, Bass - Dominic James Miller, Guitar - Guy Licata, Drums - Lindiwe DLamini, Background Vocal - Meredith McCandless, Recording Engineer - Gustavo Celis, Engineer - Gustavo Celis, Recording Engineer - Olgui Chirino, Other - Olgui Chirino, Background Vocal - Ze Bell Jean Paul, Composer - J. Hill, Composer - Fab, Producer - Fab, Recording Engineer - Simon Attwell, Flute - Michael Cosculluela, Background Vocal - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - John Hill, Producer - Mario Inchausti, Background Vocal - Eduardo Bergallo, Recording Engineer - Zolani Mahola, Vocal - Shaggy Scheepers, Keyboards - Shakira, Background Vocal - Shakira, Composer - Shakira, Lyricist - Shakira, Other - Shakira, Performer - Shakira, Producer

(P) 2010 Sony Music Entertainment (Holland) B.V.

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Blue Train John Coltrane
A Love Supreme John Coltrane
Ballads John Coltrane
Mehr auf Qobuz
Von Shakira

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
New Order, vom Keller auf die Tanzfläche

Wie wurde die dunkelste Band der Punk-Ära zu den Königen der Tanzfläche? New Order wurden in den frühen 80ern aus der Asche von Joy Division geboren, symbolisieren eine der ersten erfolgreichen Verbindungen zwischen Rock und Dance Music und schufen den makellosen Soundtrack des mürrischen Englands unter Margaret Thatcher.

“Back in Black”: AC/DC in vollem Glanz

“Back in Black” steht mit 50 Millionen Exemplaren an zweiter Stelle der weltweit am meisten verkauften Alben, gleich hinter Michael Jacksons “Thriller”! Wer hätte gedacht, dass dieses siebte Studioalbum von AC/DC so weit vorne landen würde, wo doch ihr charismatischer Sänger Bon Scott allzu früh starb, nachdem “Highway to Hell” auf den Markt gekommen war. Das war das Ende von Band 1, aber vor allem der Anfang von Band 2 der Geschichte, den die Fans der australischen Band auch heute noch gerne durchblättern…

Henry Mancini, Mann mit Stil

Raffiniert, humorvoll, sensibel…Mit diesen Worten wird oft Henry Mancinis Musik beschrieben. Auch 23 Jahre nach seinem Tod gilt er immer noch als einer der größten und einflussreichsten Filmmusikkomponisten. Der Grund liegt wohl darin, dass er neben sanft klingenden, leichten Werken, die ihn berühmt gemacht haben ("Frühstück bei Tiffanys", "Der rosarote Panther"…), zugleich mit dynamischeren Kompositionen auch die komplexere Variante seiner musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten zeigen konnte.

Aktuelles...