Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Jakub Józef Orliński|Vivaldi: Stabat Mater

Vivaldi: Stabat Mater

Jakub Józef Orliński

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

In dieser neuen Interpretation von Antonio Vivaldis Stabat Mater wird der Hedonismus von einem Dolorismus abgelöst, an den uns “der rote Priester” bisher nicht so häufig gewöhnt hatte. In Begleitung der Capella Cracoviensis, die von Jan Tomasz Adamus mit unendlicher Sorgfalt geleitet wird, hebt der polnische Countertenor Jakub Józef Orliński diese Musik durch eine sehr kunstvolle Verzierung, die Vivaldis lange, recht einfache Gesangslinien bereichert, auf eine neue Ebene. Diese hochexpressive Interpretation lässt Vivaldi in einen pochenden Manierismus abgleiten und verleiht der Partitur, die erst 1939 wiederentdeckt wurde, eine tief melancholische Dimension.

Das Stabat Mater ist Vivaldis ältestes Vokalwerk, das uns erhalten geblieben ist. Es ist wahrscheinlich auf das Jahr 1711 zu datieren, eine Zeit, in der der Komponist seinen Vater (Geiger) unterstützte und in Brescia arbeitete, bevor er seine bekannte Tätigkeit am Ospedale della Pietà in Venedig aufnahm, dem Hospiz und Musikkonservatorium für verlassene Waisen und Mädchen, wo Vivaldi vierzig Jahre lang verschiedene Funktionen als Chorleiter, Hauskomponist und Geigenlehrer ausübte. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

Vivaldi: Stabat Mater

Jakub Józef Orliński

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Stabat Mater, RV 621: I. Stabat Mater dolorosa
00:02:54

Antonio Vivaldi, Composer - Capella Cracoviensis, Ensemble, FeaturedArtist - Jakob Händel, Producer, Engineer - Jan Tomasz Adamus, Conductor, Organ - Jakub Józef Orliński, Counter-Tenor Vocals, MainArtist

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato Release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

2
Stabat Mater, RV 621: II. Cujus animam gementem
00:01:43

Antonio Vivaldi, Composer - Capella Cracoviensis, Ensemble, FeaturedArtist - Jakob Händel, Producer, Engineer - Jan Tomasz Adamus, Conductor, Organ - Jakub Józef Orliński, Counter-Tenor Vocals, MainArtist

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato Release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

3
Stabat Mater, RV 621: III. O quam tristis et afflicta
00:01:37

Antonio Vivaldi, Composer - Capella Cracoviensis, Ensemble, FeaturedArtist - Jakob Händel, Producer, Engineer - Jan Tomasz Adamus, Conductor, Organ - Jakub Józef Orliński, Counter-Tenor Vocals, MainArtist

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato Release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

4
Stabat Mater, RV 621: IV. Quis est homo
00:02:59

Antonio Vivaldi, Composer - Capella Cracoviensis, Ensemble, FeaturedArtist - Jakob Händel, Producer, Engineer - Jan Tomasz Adamus, Conductor, Organ - Jakub Józef Orliński, Counter-Tenor Vocals, MainArtist

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato Release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

5
Stabat Mater, RV 621: V. Quis non posset contristari
00:01:58

Antonio Vivaldi, Composer - Capella Cracoviensis, Ensemble, FeaturedArtist - Jakob Händel, Producer, Engineer - Jan Tomasz Adamus, Conductor, Organ - Jakub Józef Orliński, Counter-Tenor Vocals, MainArtist

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato Release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

6
Stabat Mater, RV 621: VI. Pro peccattis suae gentis
00:01:33

Antonio Vivaldi, Composer - Capella Cracoviensis, Ensemble, FeaturedArtist - Jakob Händel, Producer, Engineer - Jan Tomasz Adamus, Conductor, Organ - Jakub Józef Orliński, Counter-Tenor Vocals, MainArtist

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato Release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

7
Stabat Mater, RV 621: VII. Eia Mater, fons amoris
00:03:15

Antonio Vivaldi, Composer - Capella Cracoviensis, Ensemble, FeaturedArtist - Jakob Händel, Producer, Engineer - Jan Tomasz Adamus, Conductor, Organ - Jakub Józef Orliński, Counter-Tenor Vocals, MainArtist

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato Release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

8
Stabat Mater, RV 621: VIII. Fac ut ardeat cor meum
00:01:26

Antonio Vivaldi, Composer - Capella Cracoviensis, Ensemble, FeaturedArtist - Jakob Händel, Producer, Engineer - Jan Tomasz Adamus, Conductor, Organ - Jakub Józef Orliński, Counter-Tenor Vocals, MainArtist

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato Release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

9
Stabat Mater, RV 621: IX. Amen
00:00:55

Antonio Vivaldi, Composer - Capella Cracoviensis, Ensemble, FeaturedArtist - Jakob Händel, Producer, Engineer - Jan Tomasz Adamus, Conductor, Organ - Jakub Józef Orliński, Counter-Tenor Vocals, MainArtist

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato Release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

Albumbeschreibung

In dieser neuen Interpretation von Antonio Vivaldis Stabat Mater wird der Hedonismus von einem Dolorismus abgelöst, an den uns “der rote Priester” bisher nicht so häufig gewöhnt hatte. In Begleitung der Capella Cracoviensis, die von Jan Tomasz Adamus mit unendlicher Sorgfalt geleitet wird, hebt der polnische Countertenor Jakub Józef Orliński diese Musik durch eine sehr kunstvolle Verzierung, die Vivaldis lange, recht einfache Gesangslinien bereichert, auf eine neue Ebene. Diese hochexpressive Interpretation lässt Vivaldi in einen pochenden Manierismus abgleiten und verleiht der Partitur, die erst 1939 wiederentdeckt wurde, eine tief melancholische Dimension.

Das Stabat Mater ist Vivaldis ältestes Vokalwerk, das uns erhalten geblieben ist. Es ist wahrscheinlich auf das Jahr 1711 zu datieren, eine Zeit, in der der Komponist seinen Vater (Geiger) unterstützte und in Brescia arbeitete, bevor er seine bekannte Tätigkeit am Ospedale della Pietà in Venedig aufnahm, dem Hospiz und Musikkonservatorium für verlassene Waisen und Mädchen, wo Vivaldi vierzig Jahre lang verschiedene Funktionen als Chorleiter, Hauskomponist und Geigenlehrer ausübte. © François Hudry/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Recomposed By Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons

Max Richter

Beethoven : Symphonies n°5 & n°7

Carlos Kleiber

Songs From The Big Chair

Tears For Fears

Songs From The Big Chair Tears For Fears
Mehr auf Qobuz
Von Jakub Józef Orliński

Farewells

Jakub Józef Orliński

Farewells Jakub Józef Orliński

Anima Aeterna

Jakub Józef Orliński

Anima Aeterna Jakub Józef Orliński

Anima Sacra (Fago, Zelenka, Hasse, Durante, Feo...)

Jakub Józef Orliński

Facce d'amore

Jakub Józef Orliński

Facce d'amore Jakub Józef Orliński

Farewells - Szymanowski: Uwoz, mamo

Jakub Józef Orliński

Farewells - Szymanowski: Uwoz, mamo Jakub Józef Orliński

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schubert: Symphonies Nos. 8 "Unfinished" & 9 "The Great"

Herbert Blomstedt

Sibelius: Complete Symphonies

Klaus Mäkelä

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann
Panorama-Artikel...
Der geheimnisvolle Radu Lupu

Der rumänische Künstler, der auch als Poet, Riese, Magier oder Pianist des Unaussprechlichen bezeichnet wurde, hegte um seine scheue und stark introvertierte Persönlichkeit ein gewisses Geheimnis, was seine musikalische Herangehensweise erhellte. Am Klavier strebte er nach einem kraftvollen und substanzreichen Klang und bearbeitete die Tastatur wie ein Bäcker seinen Teig. Radu Lupu starb am 17. April 2022 und hinterließ ein relativ kleines, aber dafür umso wertvolleres diskografisches Vermächtnis.

Anna Vinnitskaya - „Das Genie ist der Komponist“

Seit ihrem Ersten Preis beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2007, gefolgt von hochgelobten CD-Aufnahmen, zählt Anna Vinnitskaya zu den renommiertesten Pianistinnen der jüngeren Generation. Wir sprachen mit der gebürtigen Russin über ihren pianistischen Werdegang sowie ihre Sicht auf Chopin.

Fatma Said - "So bin ich"

Die in Berlin wohnende ägyptische Sopranistin Fatma Said vereint auf ihrem CD-Debüt französische, spanische und arabische Lieder.

Aktuelles...