Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Charles Lloyd & The Marvels|Tone Poem

Tone Poem

Charles Lloyd & The Marvels

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Der Gitarrist Bill Frisell, der Pedal Steel-Zauberer Greg Leisz, der Kontrabassist Reuben Rogers und der Schlagzeuger Eric Harland setzen ihr Abenteuer als The Marvels unter der Leitung von Charles Lloyd fort. Der trotz seiner 83 Jahre nach wie vor überschwängliche Saxofonist und seine Kumpel präsentieren nun die dritte Einspielung ihrer facettenreichen Formation, die mit ihrem Jazz auch schon mal an der Americana entlangrudert; aber nicht nur. Kein einziges Feature gibt es diesmal, wie zuvor etwa mit Lucinda Williams auf Vanished Gardens, dafür ist es nun 100%ig instrumental mit einer Kombination aus Eigenkompositionen und Neuinterpretationen von Ornette Coleman, Thelonious Monk, Leonard Cohen, Gabor Szabo und Bola de Nieve. Wie immer bringt dieses recht eigentümliche, im Jazz jedoch fast nie eingesetzte Instrument namens Pedal Steel einen originellen Farbklang und eine einmalige poetische Tonskala zum Tragen, was perfekt zu Lloyds warmem und genüsslichem Sound passt. In diese Legierung lässt Bill Frisell präzise, keineswegs geschwätzige Phrasierungen einfließen, die ebenfalls etwas Verträumtes an sich haben. Somit ist Tone Poem wohl das überzeugendste Album von Charles Lloyd & The Marvels. Jenes, auf dem jede einzelne Stimme der verschiedenen Protagonisten ihr jeweils eigenes Attribut zum Ausdruck bringt, aber auch deren gemeinsamen Willen, stets als richtige Gruppe aufzutreten und nicht als eine mit bloß protziger Starbesetzung, ohne Spuren zu hinterlassen. Perfekt. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Tone Poem

Charles Lloyd & The Marvels

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Peace
00:03:10

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Ornette Coleman, Composer - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

2
Ramblin'
00:04:58

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Ornette Coleman, ComposerLyricist - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

3
Anthem
00:06:17

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Leonard Cohen, ComposerLyricist - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

4
Dismal Swamp
00:06:30

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Producer, Alto Flute, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

5
Tone Poem
00:09:02

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Composer, Author, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

6
Monk's Mood
00:10:24

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Thelonious Monk, ComposerLyricist - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

7
Ay Amor (Live)
00:10:03

Ignacio Jacinto Villa Fernandez, ComposerLyricist - Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer - Adam Camardella, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 Charles Lloyd

8
Lady Gabor
00:10:48

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Gabor Szabo, ComposerLyricist - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

9
Prayer
00:08:34

Bernie Grundman, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Greg Leisz, Steel Guitar, AssociatedPerformer - Charles Lloyd, Composer, Producer, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Dom Camardella, Recording Engineer, StudioPersonnel - Bill Frisell, Guitar, AssociatedPerformer - Reuben Rogers, Bass, AssociatedPerformer - Eric Harland, Drums, AssociatedPerformer - Michael C. Ross, Mix Engineer, StudioPersonnel - Kevin Gray, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Lloyd & The Marvels, MainArtist - Joe Harley, Producer, Sound Supervisor - Dorothy Darr, Producer

℗ 2021 Charles Lloyd

Albumbeschreibung

Der Gitarrist Bill Frisell, der Pedal Steel-Zauberer Greg Leisz, der Kontrabassist Reuben Rogers und der Schlagzeuger Eric Harland setzen ihr Abenteuer als The Marvels unter der Leitung von Charles Lloyd fort. Der trotz seiner 83 Jahre nach wie vor überschwängliche Saxofonist und seine Kumpel präsentieren nun die dritte Einspielung ihrer facettenreichen Formation, die mit ihrem Jazz auch schon mal an der Americana entlangrudert; aber nicht nur. Kein einziges Feature gibt es diesmal, wie zuvor etwa mit Lucinda Williams auf Vanished Gardens, dafür ist es nun 100%ig instrumental mit einer Kombination aus Eigenkompositionen und Neuinterpretationen von Ornette Coleman, Thelonious Monk, Leonard Cohen, Gabor Szabo und Bola de Nieve. Wie immer bringt dieses recht eigentümliche, im Jazz jedoch fast nie eingesetzte Instrument namens Pedal Steel einen originellen Farbklang und eine einmalige poetische Tonskala zum Tragen, was perfekt zu Lloyds warmem und genüsslichem Sound passt. In diese Legierung lässt Bill Frisell präzise, keineswegs geschwätzige Phrasierungen einfließen, die ebenfalls etwas Verträumtes an sich haben. Somit ist Tone Poem wohl das überzeugendste Album von Charles Lloyd & The Marvels. Jenes, auf dem jede einzelne Stimme der verschiedenen Protagonisten ihr jeweils eigenes Attribut zum Ausdruck bringt, aber auch deren gemeinsamen Willen, stets als richtige Gruppe aufzutreten und nicht als eine mit bloß protziger Starbesetzung, ohne Spuren zu hinterlassen. Perfekt. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Black Saint And The Sinner Lady

Charles Mingus

A Love Supreme

John Coltrane

A Love Supreme John Coltrane

Ascenseur pour l'échafaud

Miles Davis

Songs From The Big Chair

Tears For Fears

Songs From The Big Chair Tears For Fears
Mehr auf Qobuz
Von Charles Lloyd & The Marvels

Vanished Gardens

Charles Lloyd & The Marvels

Vanished Gardens Charles Lloyd & The Marvels

I Long To See You

Charles Lloyd & The Marvels

I Long To See You Charles Lloyd & The Marvels

I Long To See You

Charles Lloyd & The Marvels

I Long To See You Charles Lloyd & The Marvels

Masters Of War (feat. Lucinda Williams)

Charles Lloyd & The Marvels

Masters Of War (feat. Lucinda Williams) Charles Lloyd & The Marvels

Tone Poem

Charles Lloyd & The Marvels

Tone Poem Charles Lloyd & The Marvels

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Saturday Night in San Francisco - Live 12.6.80

Al Di Meola with Paco DeLucia & John McLaughlin

Saturday Night in San Francisco - Live 12.6.80 Al Di Meola with Paco DeLucia & John McLaughlin

Black Acid Soul

Lady Blackbird

Black Acid Soul Lady Blackbird

Entre eux deux

Melody Gardot

Entre eux deux Melody Gardot

Still Rising - The Collection

Gregory Porter

Welcome to the Black Forest (The Sounds of MPS)

Various Interprets

Panorama-Artikel...
Es war einmal Blue Note - 10 Alben

Das berühmteste Jazz-Label machte alles richtig! Hochkarätige Künstler, originelle Repertoires, raffinierte künstlerische Leiter, die sich assoziierten, einzigartige Tonaufnahmen, ästhetisch herrliche Plattencovers, vielerlei Genres (Be-Bop, Hard Bop, Soul Jazz, Modal Jazz, Free Jazz) – alles war unter den Einspielungen dieses Labels zu finden, das 1939 von Francis Wolff und Alfred Lion, diesen beiden aus dem Nazi-Deutschland geflüchteten Deutschen gegründet wurde. Aus diesem umfangreichen Katalog hat Qobuz 10 essentielle Alben ausgewählt. Einige davon sind gefeierte Klassiker. Andere wiederum sind nicht ausreichend geschätzte Wunder. Alle sind jedoch unumgänglich und haben die Blue Note-Ästhetik mitgestaltet.

10 Alben mit Bill Evans

Wäre er nicht gewesen, würden Keith Jarrett, Brad Mehldau und viele andere Jazzpianisten heute ganz anders spielen. Mehr als 40 Jahre nach seinem Tod hat Bill Evans‘ Vermächtnis nicht an Einfluss verloren, ganz im Gegenteil. Angesichts einer schier endlosen Diskographie, in der selbst als belanglos eingestufte Aufnahmen noch besser sind als 90% der allgemeinen Produktion, fällt die Entscheidung schwer. Hier sind zehn Alben in einer Auswahl nach ganz subjektiven Kriterien...

„Ich wollte klingen wie der Wind“

In unmerklichen Grenzüberschreitungen mäandert seine Trompete durch die Jazzgeschichte. Dem israelischen Musiker Avishai Cohen bescherte sein ECM-Debüt „Into The Silence“ (2016) einen Senkrechtstart. Zuvor hatte das Magazin Downbeat ihn mehrmals in Folge als „rising star“ nominiert. Im Interview anlässlich seines neuen Albums „Naked Truth“ spricht er auch über frühere Werke.

Aktuelles...