Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Wes Montgomery - The NDR Hamburg Studio Recordings (Live)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

The NDR Hamburg Studio Recordings (Live)

Wes Montgomery

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sein Sound ist unverwechselbar: Wes Montgomery zählt zu den einflussreichsten Gitarristen der Jazzgeschichte. Statt ein Plektrum als Hilfsmittel zum Zupfen oder Anschlagen der Saiten einzusetzen, erzielte er mit dem Daumen der rechten Hand den charakteristischen vollen Ton. Seine Soli würzte er mit originell eingesetzter Oktavtechnik und setzte die daraus resultierenden Motive als Spannungselement ein. Im Frühjahr 1965 trat Wes Montgomery nach Gastspielen in einigen europäischen Metropolen in Hamburg auf. Jetzt wurde sein sensationelles Konzert beim NDR-Jazzworkshop wiederveröffentlicht. Dabei steigert es noch die Vorfreude, wenn man sich zuvor den Film von den Proben ansieht, die auf der als Bonus beigefügten Blu-ray-Disc dokumentiert sind. Der stets lächelnde, offenbar gut gelaunte Gitarrist verblüfft mit seinen Soli die Musiker des für ihn zusammengestellten Oktetts. Bei seinem Auftritt in Paris hatte Montgomery bereits mit dem amerikanischen Tenorsaxofonisten Johnny Griffin gespielt, die beiden englischen Saxofonisten Ronnie Scott und Ronnie Ross kannte er von seinem London-Gig. Die eigentliche Überraschung in der Saxofon-Section aber ist Hans Koller. Der ansonsten ultracool agierende Musiker entlockt hier dem Altsax extrovertierte Bluestöne. Wes Montgomery präsentiert mit „West Coast Blues“, „Four On Six“ und „Twisted Blues“ drei seiner bekanntesten Themen, die in diesem Umfeld überraschende musikalische Facetten erhalten. Doch noch brisanter fällt Montgomerys Beitrag als Rhythmusgitarrist und Solist in „Last Of The Wine“ von Ronnie Ross aus. Atemberaubend.
© Filtgen, Gerd / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

The NDR Hamburg Studio Recordings (Live)

Wes Montgomery

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
West Coast Blues (Live)
00:04:18

Wes Montgomery, MainArtist - John Leslie, Composer - Hans Gertberg, Producer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

2
Four on Six (Live)
00:06:31

Wes Montgomery, MainArtist - John Leslie, Composer - Hans Gertberg, Producer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

3
Last of the Wine (Live)
00:07:40

Wes Montgomery, MainArtist - Hans Gertberg, Producer - Albert Ronald Ross, Composer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

4
Here's That Rainy Day (Live)
00:08:30

Jimmy Van Heusen, Composer - Wes Montgomery, MainArtist - Hans Gertberg, Producer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

5
Opening 2 (Live)
00:05:24

Wes Montgomery, MainArtist - Martial Solal, Composer - Hans Gertberg, Producer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

6
Blue Grass (Live)
00:05:11

Wes Montgomery, MainArtist - Hans Gertberg, Producer - Albert Ronald Ross, Composer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

7
Blue Monk (Live)
00:06:34

Thelonious Monk, Composer - Wes Montgomery, MainArtist - Hans Gertberg, Producer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

8
The Leopard Walks (Live)
00:06:58

Wes Montgomery, MainArtist - Hans Gertberg, Producer - John Arnodl III Griffin, Composer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

9
Twisted Blues (Live)
00:05:20

Wes Montgomery, MainArtist - John Leslie, Composer - Hans Gertberg, Producer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

10
West Coast Blues (Encore) (Live)
00:02:13

Wes Montgomery, MainArtist - John Leslie, Composer - Hans Gertberg, Producer

(C) 2020 DELTA MUSIC MEDIA GMBH (P) 1965 Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

Albumbeschreibung

Sein Sound ist unverwechselbar: Wes Montgomery zählt zu den einflussreichsten Gitarristen der Jazzgeschichte. Statt ein Plektrum als Hilfsmittel zum Zupfen oder Anschlagen der Saiten einzusetzen, erzielte er mit dem Daumen der rechten Hand den charakteristischen vollen Ton. Seine Soli würzte er mit originell eingesetzter Oktavtechnik und setzte die daraus resultierenden Motive als Spannungselement ein. Im Frühjahr 1965 trat Wes Montgomery nach Gastspielen in einigen europäischen Metropolen in Hamburg auf. Jetzt wurde sein sensationelles Konzert beim NDR-Jazzworkshop wiederveröffentlicht. Dabei steigert es noch die Vorfreude, wenn man sich zuvor den Film von den Proben ansieht, die auf der als Bonus beigefügten Blu-ray-Disc dokumentiert sind. Der stets lächelnde, offenbar gut gelaunte Gitarrist verblüfft mit seinen Soli die Musiker des für ihn zusammengestellten Oktetts. Bei seinem Auftritt in Paris hatte Montgomery bereits mit dem amerikanischen Tenorsaxofonisten Johnny Griffin gespielt, die beiden englischen Saxofonisten Ronnie Scott und Ronnie Ross kannte er von seinem London-Gig. Die eigentliche Überraschung in der Saxofon-Section aber ist Hans Koller. Der ansonsten ultracool agierende Musiker entlockt hier dem Altsax extrovertierte Bluestöne. Wes Montgomery präsentiert mit „West Coast Blues“, „Four On Six“ und „Twisted Blues“ drei seiner bekanntesten Themen, die in diesem Umfeld überraschende musikalische Facetten erhalten. Doch noch brisanter fällt Montgomerys Beitrag als Rhythmusgitarrist und Solist in „Last Of The Wine“ von Ronnie Ross aus. Atemberaubend.
© Filtgen, Gerd / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Chopin : Piano Concertos

Benjamin Grosvenor

Chopin : Piano Concertos Benjamin Grosvenor

Chopin : Nocturnes

Fazil Say

Chopin : Nocturnes Fazil Say

Chopin: Etudes

Maurizio Pollini

Chopin: Etudes Maurizio Pollini

Chopin: Piano Concerto nos. 1 & 2

Krystian Zimerman

Mehr auf Qobuz
Von Wes Montgomery

The Dynamic Duo

Wes Montgomery

The Dynamic Duo Wes Montgomery

Smokin' At The Half Note

Wes Montgomery

Smokin' At The Half Note Wes Montgomery

The Wes Montgomery Trio

Wes Montgomery

The Wes Montgomery Trio Wes Montgomery

Movin’: The Complete Verve Recordings

Wes Montgomery

Tunnel Of Love

Wes Montgomery

Tunnel Of Love Wes Montgomery
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Live at the Deer Head Inn

Jim Snidero

Ah Um

Charles Mingus

Ah Um Charles Mingus

The Road to Love

Kenny Burrell

The Road to Love Kenny Burrell

What's It All About

Pat Metheny

What's It All About Pat Metheny

Trio in Motion

Alan Broadbent Trio

Trio in Motion Alan Broadbent Trio
Panorama-Artikel...
Lee Morgan - Wenn der Atem anhält

Höhen (bezüglich seiner Platten) und Tiefen (in seinem Leben). Lee Morgan war DER Trompeter des Labels Blue Note. Seine Karriere wurde abrupt von der Pistole seiner Ex-Frau angehalten…

Aktuelles...