Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Eels - The Deconstruction

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

The Deconstruction

Eels

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

„D" wie Deconstruction, „E" wie Everett. Man hätte meinen können, dass Mark Olivier mit der introspektiven Platte The Cautionary Tales Of Mark Oliver Everett aus dem Jahre 2014 die letzten Seiten seiner mehr als 20 Jahre alten Fabel geschrieben hatte. Vier Jahre sind seitdem vergangen. Und ohne Vorwarnung kehrt das sensible Wesen mit der Korallenstimme wieder auf die Bildfläche zurück. Auf wunderschöne und zarte Weise. Zwischen Folk, arrangiertem Pop, leiseren Tönen (Premonition) und lasziven Saiten (The Epiphany) schwankt The Deconstruction zwischen gefühlvoller Morgenröte (Be Hurt) und chaotischem Rock (Today Is The Day, You're The Shining Light) hin und her. Um das Ganze noch abzurunden, holt der Multiinstrumentalist vorzeigbare Gäste mit ins Boot. Und so haben sich in den kalifornischen Coumpound Studios Musiker zusammengefunden, die bereits seit langer Zeit miteinander arbeiten: Der Bassist und Keyboarder Koool G Murder (Kelly Logsdon) und P-Boo (Mike Sawitzke), aber auch das Deconstruction Orchestra & Choir sowie Mickey Petralia, der bereits auf dem Album Electro-Schock Blues (1998) anwesend war. In absichtlich heruntergekommener Optik bewegen sich die 15 Tracks des Werkes zwischen luxuriöser Orchestration mit Flöten, Orgeln und Klavieren und deklamierten Texten (Archie Goodnight), die die musikalischen Sequenzen arrangieren und auch mal für instrumentale Pausen sorgen (The Quandary, The Unaswerable). Elegant und optimistisch. © Charlotte Saintoin/Qobuz

Weitere Informationen

The Deconstruction

Eels

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
The Deconstruction
00:04:10

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

2
Bone Dry
00:03:42

Eels, MainArtist - Koool G Murder, MixingEngineer - Mark Oliver Everett, Composer, Producer - Mario Petralia, Producer - Rusty Logsdon (Koool G Murder Music - ASCAP), Composer

2018 E Works 2018 E Works

3
The Quandary
00:00:54

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

4
Premonition
00:03:12

Eels, MainArtist - Koool G Murder, MixingEngineer - Rusty Logsdon, Composer

2018 E Works 2018 E Works

5
Rusty Pipes
00:04:04

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

6
The Epiphany
00:02:18

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

7
Today Is the Day
00:03:03

Eels, MainArtist - Koool G Murder, MixingEngineer - Mike Sawitzke, Composer

2018 E Works 2018 E Works

8
Sweet Scorched Earth
00:03:02

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

9
Coming Back
00:00:58

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

10
Be Hurt
00:03:59

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

11
You Are the Shining Light
00:03:39

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

12
There I Said It
00:02:50

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

13
Archie Goodnight
00:00:48

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

14
The Unanswerable
00:02:08

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

15
In Our Cathedral
00:03:19

Eels, MainArtist

2018 E Works 2018 E Works

Albumbeschreibung

„D" wie Deconstruction, „E" wie Everett. Man hätte meinen können, dass Mark Olivier mit der introspektiven Platte The Cautionary Tales Of Mark Oliver Everett aus dem Jahre 2014 die letzten Seiten seiner mehr als 20 Jahre alten Fabel geschrieben hatte. Vier Jahre sind seitdem vergangen. Und ohne Vorwarnung kehrt das sensible Wesen mit der Korallenstimme wieder auf die Bildfläche zurück. Auf wunderschöne und zarte Weise. Zwischen Folk, arrangiertem Pop, leiseren Tönen (Premonition) und lasziven Saiten (The Epiphany) schwankt The Deconstruction zwischen gefühlvoller Morgenröte (Be Hurt) und chaotischem Rock (Today Is The Day, You're The Shining Light) hin und her. Um das Ganze noch abzurunden, holt der Multiinstrumentalist vorzeigbare Gäste mit ins Boot. Und so haben sich in den kalifornischen Coumpound Studios Musiker zusammengefunden, die bereits seit langer Zeit miteinander arbeiten: Der Bassist und Keyboarder Koool G Murder (Kelly Logsdon) und P-Boo (Mike Sawitzke), aber auch das Deconstruction Orchestra & Choir sowie Mickey Petralia, der bereits auf dem Album Electro-Schock Blues (1998) anwesend war. In absichtlich heruntergekommener Optik bewegen sich die 15 Tracks des Werkes zwischen luxuriöser Orchestration mit Flöten, Orgeln und Klavieren und deklamierten Texten (Archie Goodnight), die die musikalischen Sequenzen arrangieren und auch mal für instrumentale Pausen sorgen (The Quandary, The Unaswerable). Elegant und optimistisch. © Charlotte Saintoin/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

The Number of the Beast

Iron Maiden

Mehr auf Qobuz
Von Eels

Extreme Witchcraft

Eels

Earth to Dora

Eels

Beautiful Freak

Eels

Daisies Of The Galaxy

Eels

Good Night On Earth

Eels

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Solar Power

Lorde

Solar Power Lorde

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

evermore (Explicit)

Taylor Swift

evermore (Explicit) Taylor Swift

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Terra Firma

Tash Sultana

Terra Firma Tash Sultana
Panorama-Artikel...
Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Die Frauen aus Nashville

Für Frauen ist es nicht leicht, sich in der chauvinistischen Szene der "Music City", der Wiege der Country-Musik, zu behaupten. Aber im Laufe der Jahre haben es doch einige geschafft, die starren Denkweisen aufzubrechen. Wie etwa diese zehn Pionierinnen und Revolutionärinnen, die in Nashville mit ihren Westernstiefeln auf die Tische gestiegen sind – und sich durchgesetzt haben.

Nirvana, Ende des Rock…

34 Jahre ist es her, dass Nirvana, dieser total unerwartete Schlenker der Punkbewegung, am Ende des 20. Jahrhunderts das Licht der Welt erblickte. Blitzkarriere, internationale Hits, Fans in rauen Mengen und tragisches Nachspiel für einen in aller Welt bekannten Sonderling. Die Band von Kurt Cobain war vielleicht ganz einfach die letzte Rockgruppe der Geschichte. Das allerletzte derartige Phänomen einer ganzen Generation, wenn nicht sogar ihr letzter Mythos.

Aktuelles...