Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Leonard Cohen - Thanks for the Dance

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Thanks for the Dance

Leonard Cohen

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Leonard Cohen meldet sich aus dem Jenseits mit Thanks for the Dance zurück, drei Jahre nach dem dämmrigen You Want It Darker. Hier hörten wir Parolen, die uns den Atem anhalten ließen (I’m ready my Lord) und bei dem es uns mit dieser dunklen Stimme eiskalt über den Rücken lief, während die Chöre und die Orgel sich in einem Hall vermischten. Am 7. November 2016, plötzlich über Nacht, verlässt er uns. Aber der Sänger hat bereits für die Nachwelt vorgesorgt: ein Album, das posthum veröffentlicht werden sollte. Um ihm seinen letzten Wunsch zu erfüllen, hat er seinen Sohn Adam ausgesucht, der bereits an der Produktion des vorherigen Albums beteiligt war: “Ich kenne den musikalischen Wortschatz meines Vaters und wir hatten bereits viel über die Arrangements während der Sessions von ‘You Want It Darker’ gesprochen.“


Adam legte die neun halbnackten oder nur mit Gitarre begleiteten Texte seines Vaters wissentlich beiseite und rief die treuesten Mitstreiter, um sie einzukleiden. “Trotz alledem bin ich durch eine Phase des Zweifelns gegangen. Ich habe also beschlossen, all diese talentierten Künstler zusammenzurufen, die sich auf der Platte wiederfinden, beginnend mit Javier Mas, dem spanischen Gitarristen, der meinen Vater auf der Bühne begleitete.” Feist, Beck an der Gitarre, Daniel Lanois, Damien Rice oder Patrick Watson beteiligen sich ebenfalls. Als ein perfekt mit dem Testament anschließendes Opus situiert es sich zwischen nüchternen Klängen der Gitarre, der Mandoline, des Klaviers oder der Chöre, die von umwerfender Schönheit zeugen. The Hills, das sich in der Dramatik langsam aufbaut oder das Licht, das von den Percussions in The Night of Santiago aufgebrochen wird, das Funkeln von The Goal oder die bescheidene Einladung zu Listen to the Hummingbird (Listen to the Hummingbird, don't listen to me) zum Schluss… scheinen nur verschönernde Elemente neben dieser tiefen Stimme des Kanadiers zu sein, die im Vordergrund steht. So wie auch seine Lieblingsthemen in den Texten: Einsamkeit, Verlust, Verletzlichkeit und das Judentum. Nach dem gefallenen Vorhang von You Want It Darker folgt der Applaus. Meisterhaft. © Charlotte Saintoin

Weitere Informationen

Thanks for the Dance

Leonard Cohen

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Happens to the Heart
00:04:33

Adam Cohen, Composer, Producer - Zac Rae, Piano - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - Daniel Lanois, Piano - STEVE Churchyard, Recording Engineer - Leonard Cohen, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Michael Chaves, Acoustic Guitar, Bass Guitar, Mixing Engineer, Recording Engineer - Larry Goldings, Flute - Bradley Cook, Assistant Engineer - Javier Mas, Mandolin - Ryan Nelson, Recording Engineer - Jeff Fitzpatrick, Recording Engineer - s t a r g a z e, Orchestra - Rob Humphreys, Percussion - Tim O'Sullivan, Assistant Engineer - Andre de Ritter, Conductor - Jacob Johnston, Assistant Engineer

(P) 2019 Sony Music Entertainment

2
Moving On
00:03:11

Adam Cohen, Composer, Producer - Zac Rae, Piano - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - PATRICK LEONARD, Composer - Leonard Cohen, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Michael Chaves, Bass Guitar, Mixing Engineer, Recording Engineer - Bradley Cook, Assistant Engineer - Javier Mas, Acoustic Guitar - Sílvia Pérez Cruz, Vocal - Avi Avital, Mandolin - Mariza Rizou, Vocal - Tim O'Sullivan, Assistant Engineer - Jacob Johnston, Assistant Engineer

(P) 2019 Sony Music Entertainment.

3
The Night of Santiago
00:04:15

Adam Cohen, Composer, Producer, Acoustic Guitar - Zac Rae, Organ, Percussion, Piano, Synthesizer - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - Daniel Lanois, Piano - Leonard Cohen, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Michael Chaves, Bass Guitar, Mixing Engineer, Recording Engineer - Beck, Acoustic Guitar - Bradley Cook, Assistant Engineer - Richard Reed Parry, Bass Guitar - Javier Mas, Acoustic Guitar - Sílvia Pérez Cruz, Vocal - Howard Bilerman, Assistant Engineer - Wayne Lorenz, Assistant Engineer - Carlos de Jacoba, Acoustic Guitar - Tim O'Sullivan, Assistant Engineer - Jacob Johnston, Assistant Engineer

(P) 2019 Sony Music Entertainment.

4
Thanks for the Dance
00:04:13

Adam Cohen, Producer - Zac Rae, Organ - Anjani Thomas, Composer - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - Stewart Cole, Trumpet - Aaron Sterling, Cymbal - Leonard Cohen, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Michael Chaves, Bass Guitar, Mixing Engineer, Recording Engineer - George Doering, Ukulele - Jennifer Warnes, Vocal - Bradley Cook, Assistant Engineer - Leslie Feist, Vocal - Javier Mas, Acoustic Guitar - Tim O'Sullivan, Assistant Engineer - Jacob Johnston, Assistant Engineer

(P) 2019 Sony Music Entertainment.

5
It's Torn
00:02:57

Adam Cohen, Composer, Producer - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - Leonard Cohen, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Michael Chaves, Mixing Engineer, Recording Engineer - Sharon Robinson, Composer - Bradley Cook, Assistant Engineer - Tim O'Sullivan, Assistant Engineer - Jacob Johnston, Assistant Engineer

(P) 2019 Sony Music Entertainment.

6
The Goal
00:01:12

Adam Cohen, Composer, Producer - Zac Rae, Strings - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - PATRICK LEONARD, Piano - Leonard Cohen, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Michael Chaves, Mixing Engineer, Recording Engineer - Bradley Cook, Assistant Engineer - Javier Mas, Acoustic Guitar - Tim O'Sullivan, Assistant Engineer - Jacob Johnston, Assistant Engineer

(P) 2019 Sony Music Entertainment

7
Puppets
00:02:39

Adam Cohen, Composer, Producer - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - Leonard Cohen, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Michael Chaves, Mixing Engineer, Recording Engineer - Bradley Cook, Assistant Engineer - Tim O'Sullivan, Assistant Engineer - Jacob Johnston, Assistant Engineer

(P) 2019 Sony Music Entertainment.

8
The Hills
00:04:17

Adam Cohen, Producer - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - Leonard Cohen, Composer, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Patrick Watson, Co-Producer - Michael Chaves, Mixing Engineer, Recording Engineer - Bradley Cook, Assistant Engineer - Tim O'Sullivan, Assistant Engineer - Jacob Johnston, Assistant Engineer

(P) 2019 Sony Music Entertainment.

9
Listen to the Hummingbird
00:02:00

Adam Cohen, Composer, Producer - Stephen Marcussen, Mastering Engineer - Leonard Cohen, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Michael Chaves, Mixing Engineer, Recording Engineer - Bradley Cook, Assistant Engineer - Tim O'Sullivan, Assistant Engineer - Jacob Johnston, Assistant Engineer

(P) 2019 Sony Music Entertainment.

Albumbeschreibung

Leonard Cohen meldet sich aus dem Jenseits mit Thanks for the Dance zurück, drei Jahre nach dem dämmrigen You Want It Darker. Hier hörten wir Parolen, die uns den Atem anhalten ließen (I’m ready my Lord) und bei dem es uns mit dieser dunklen Stimme eiskalt über den Rücken lief, während die Chöre und die Orgel sich in einem Hall vermischten. Am 7. November 2016, plötzlich über Nacht, verlässt er uns. Aber der Sänger hat bereits für die Nachwelt vorgesorgt: ein Album, das posthum veröffentlicht werden sollte. Um ihm seinen letzten Wunsch zu erfüllen, hat er seinen Sohn Adam ausgesucht, der bereits an der Produktion des vorherigen Albums beteiligt war: “Ich kenne den musikalischen Wortschatz meines Vaters und wir hatten bereits viel über die Arrangements während der Sessions von ‘You Want It Darker’ gesprochen.“


Adam legte die neun halbnackten oder nur mit Gitarre begleiteten Texte seines Vaters wissentlich beiseite und rief die treuesten Mitstreiter, um sie einzukleiden. “Trotz alledem bin ich durch eine Phase des Zweifelns gegangen. Ich habe also beschlossen, all diese talentierten Künstler zusammenzurufen, die sich auf der Platte wiederfinden, beginnend mit Javier Mas, dem spanischen Gitarristen, der meinen Vater auf der Bühne begleitete.” Feist, Beck an der Gitarre, Daniel Lanois, Damien Rice oder Patrick Watson beteiligen sich ebenfalls. Als ein perfekt mit dem Testament anschließendes Opus situiert es sich zwischen nüchternen Klängen der Gitarre, der Mandoline, des Klaviers oder der Chöre, die von umwerfender Schönheit zeugen. The Hills, das sich in der Dramatik langsam aufbaut oder das Licht, das von den Percussions in The Night of Santiago aufgebrochen wird, das Funkeln von The Goal oder die bescheidene Einladung zu Listen to the Hummingbird (Listen to the Hummingbird, don't listen to me) zum Schluss… scheinen nur verschönernde Elemente neben dieser tiefen Stimme des Kanadiers zu sein, die im Vordergrund steht. So wie auch seine Lieblingsthemen in den Texten: Einsamkeit, Verlust, Verletzlichkeit und das Judentum. Nach dem gefallenen Vorhang von You Want It Darker folgt der Applaus. Meisterhaft. © Charlotte Saintoin

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
The Absence Melody Gardot
Blue Train John Coltrane
Chopin : Piano Concertos Benjamin Grosvenor
Mehr auf Qobuz
Von Leonard Cohen

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Britpop in 10 Alben

“Wenn das Ziel des Punk war, die Hippies loszuwerden, dann ist unseres, dem Grunge ein Ende zu bereiten.” Als Damon Albarn mit diesem Satz 1993 ganz England einen kräftigen Schlag versetzt, nimmt es wieder seinen Platz auf dem musikalischen Spielfeld ein, das von Seattle mit dem Grunge und Nirvana besetzt war. Der britische Pop, der eng mit dem politischen Geschehen verbunden ist, entdeckt das Tageslicht genau zu der Zeit, als Tony Blair und seine New Labour Party die Bühne betreten. Die englische Romantik wird gegenüber der amerikanischen wieder attraktiv, da diese häufig als zu hohl bezeichnet wird. Bühne frei für “Cool Britannia”.

Pedro Almodóvar im Groove

Pedro Almodóvar hat der Musik in seinen Filmen immer einen besonderen Platz eingeräumt, und zwar entweder mit schon vorhandenen Stücken oder mit neuen Kompositionen. Aus einem seiner ersten Filme stammt auch dieses Zitat: „Die Musik sagt eben die Wahrheit über das Leben.“ 

Philly Sound, Funk im Smoking

Weder Motown! Noch Stax! Sondern eine dritte, für sie recht typische Stimme sollte die Soul Musik aus Philadelphia noch hervorbringen. Das Duo Kenny Gamble und Leon Huff denkt sich diese Art Vorläufer der Disco Musik aus und bringt dann die in Seide gehüllten und im Champagner dahintreibenden Amerikaner der siebziger Jahre zum Tanzen.

Aktuelles...