Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

John Scofield - Swallow Tales

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Swallow Tales

John Scofield, Steve Swallow, Bill Stewart

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Nach dem 68-jährigen, irdischen Dasein und mit mehr als 40 als Leader eingespielten Alben auf dem Konto bringt John Scofield nun bei ECM seine erste Platte als Frontmann heraus. Das Album wurde Anfang 2019 innerhalb eines einzigen Tages in New York eingespielt, womit er in erster Linie die Musik seines langjährigen Freundes und Mentors Steve Swallow feierte.  Als der Gitarrist den um elf Jahre älteren Bassisten kennenlernt und zum ersten Mal mit ihm spielt, ist er erst 20 Jahre alt und Student in Berklee - eine Kooperation, die noch heute andauert. Mit Neuinterpretationen von so unterschiedlichen Stücken wie Hullo Bolinas, Eiderdown, Falling Grace, Radio und weniger bekannten Werken betont Sco vor allem, wie sehr ihm Swallows Kompositionen am Herzen liegen. Das gegenseitige musikalische Verständnis ist dermaßen groß, dass diese Swallow Tales sich oft wie eine einzige Stimme anhören. „Manchmal, wenn wir spielen, klingt es so, als würden wir beide eine einzige, sogar richtig große Gitarre sein!“, sagt er. Und es gibt noch einen anderen alten Freund, den Schlagzeuger Bill Stewart, John Scofields Sideman seit Beginn der 90er Jahre.  „Das, was er tut, ist viel mehr als ‚Schlagzeug spielen‘. Bill liefert der Musik Nahrung, weil er die Melodie im Blut hat und gleichzeitig einen unheimlichen Swing produziert.“ Übrigens ist es dieser „powervolle Swing“, der dieser „großen Gitarre“ eine zehnmal größere Kraft verleiht. In dieser Dreierrunde gibt es keinen Leerlauf und ihre Balladen spielen sie mit derselben Begeisterung wie ihre Themen im Uptempo. Vor allem ist da dieser Scofield-Klang, eine Stimme, die man unter tausend anderen heraushört und die mit den Jahren mit einem immer wärmer werdenen Hauch überzogen wird. © Max Dembo/Qobuz

Weitere Informationen

Swallow Tales

John Scofield

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
She Was Young
00:09:29

John Scofield, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Steve Swallow, Bass, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Bill Stewart, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Tyler McDiarmid, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

2
Falling Grace
00:05:24

John Scofield, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Steve Swallow, Composer, Bass, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Bill Stewart, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Tyler McDiarmid, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

3
Portsmouth Figurations
00:03:31

John Scofield, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Steve Swallow, Bass, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Bill Stewart, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Tyler McDiarmid, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

4
Awful Coffee
00:09:24

John Scofield, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Steve Swallow, Bass, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Bill Stewart, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Tyler McDiarmid, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

5
Eiderdown
00:07:10

John Scofield, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Steve Swallow, Bass, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Bill Stewart, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Tyler McDiarmid, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

6
Hullo Bolinas
00:04:11

John Scofield, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Steve Swallow, Bass, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Bill Stewart, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Tyler McDiarmid, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH

7
Away
00:04:50

John Scofield, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Steve Swallow, Bass, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Bill Stewart, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Tyler McDiarmid, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

8
In F
00:04:30

John Scofield, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Steve Swallow, Bass, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Bill Stewart, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Tyler McDiarmid, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

9
Radio
00:04:21

John Scofield, Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Steve Swallow, Composer, Bass, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Bill Stewart, Drums, MainArtist, AssociatedPerformer - Manfred Eicher, Producer - Tyler McDiarmid, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2020 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Albumbeschreibung

Nach dem 68-jährigen, irdischen Dasein und mit mehr als 40 als Leader eingespielten Alben auf dem Konto bringt John Scofield nun bei ECM seine erste Platte als Frontmann heraus. Das Album wurde Anfang 2019 innerhalb eines einzigen Tages in New York eingespielt, womit er in erster Linie die Musik seines langjährigen Freundes und Mentors Steve Swallow feierte.  Als der Gitarrist den um elf Jahre älteren Bassisten kennenlernt und zum ersten Mal mit ihm spielt, ist er erst 20 Jahre alt und Student in Berklee - eine Kooperation, die noch heute andauert. Mit Neuinterpretationen von so unterschiedlichen Stücken wie Hullo Bolinas, Eiderdown, Falling Grace, Radio und weniger bekannten Werken betont Sco vor allem, wie sehr ihm Swallows Kompositionen am Herzen liegen. Das gegenseitige musikalische Verständnis ist dermaßen groß, dass diese Swallow Tales sich oft wie eine einzige Stimme anhören. „Manchmal, wenn wir spielen, klingt es so, als würden wir beide eine einzige, sogar richtig große Gitarre sein!“, sagt er. Und es gibt noch einen anderen alten Freund, den Schlagzeuger Bill Stewart, John Scofields Sideman seit Beginn der 90er Jahre.  „Das, was er tut, ist viel mehr als ‚Schlagzeug spielen‘. Bill liefert der Musik Nahrung, weil er die Melodie im Blut hat und gleichzeitig einen unheimlichen Swing produziert.“ Übrigens ist es dieser „powervolle Swing“, der dieser „großen Gitarre“ eine zehnmal größere Kraft verleiht. In dieser Dreierrunde gibt es keinen Leerlauf und ihre Balladen spielen sie mit derselben Begeisterung wie ihre Themen im Uptempo. Vor allem ist da dieser Scofield-Klang, eine Stimme, die man unter tausend anderen heraushört und die mit den Jahren mit einem immer wärmer werdenen Hauch überzogen wird. © Max Dembo/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
80/81 Pat Metheny
A Love Supreme John Coltrane
Mehr auf Qobuz
Von John Scofield
Combo 66 John Scofield
Past Present John Scofield
A Go Go John Scofield
Country For Old Men John Scofield
Swallow Tales John Scofield

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Just Coolin' Art Blakey & The Jazz Messengers
Trapeze Noel Mcghie
Beautiful Vinyl Hunter Ashley Henry
Panorama-Artikel...
Die neue britische Jazzszene in 10 Alben

Hard Bop oder Hip-Hop, free oder groovy, Electronic oder Calypso, experimentell oder karibisch - die aktuelle britische Jazzszene strotzt nur so von Abenteurern, die ihre Ohren weit geöffnet haben, Musiker, die die Klassiker des Genres beherrschen und sie in verschiedene Terrains überführen. Hier sind 10 Alben, die diese neue Welle symbolisieren.

John Barry, ein geniales Faktotum

Wer Musik für die Leinwand schreiben will, muss alle Stilrichtungen gut kennen und viel Geschmack haben: Diskomusik für eine Szene im Nachtclub, ein Madrigal für einen historischen Film – ein Filmmusiker muss für alle Herausforderungen bereit sein! John Barry gehört zweifellos zu den Filmmusikkomponisten, die sich am besten an verschiedenste Film- und Musikgenres anpassen konnten.

Jazz: Wo sind die Frauen?

Abgesehen von den Sängerinnen mussten sich Jazzfrauen den Weg ins Rampenlicht hart erkämpfen. Von Mary Lou Williams über Geri Allen oder Alice Coltrane bis hin zu Jaimie Branch können sich nur wenige Frauen in einem Genre profilieren, das auch heute noch überwiegend männlich dominiert ist, um nicht zu sagen, sexistisch?

Aktuelles...