Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Joachim Kühn - Sometime Ago

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Sometime Ago

Joachim Kühn

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sometime Ago

Joachim Kühn

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Sometime Ago (feat. Harry Beckett, Jerry Bergonzi, J. F. Jenny Clark)
00:07:49

SERGIO MIHANOVICH, Composer - Harry Beckett, FeaturedArtist - Joachim Kühn, Artist, MainArtist - Jerry Bergonzi, FeaturedArtist - D.R, OriginalPublisher - J. F. Jenny Clark, FeaturedArtist

2005 Jazzwerkstatt gUG 2005 Jazzwerkstatt gUG

2
Amsterdam (feat. Harry Beckett, Jerry Bergonzi, J. F. Jenny Clark)
00:11:49

Joe Lovano, Composer - Harry Beckett, FeaturedArtist - Joachim Kühn, Artist, MainArtist - Jerry Bergonzi, FeaturedArtist - D.R, OriginalPublisher - J. F. Jenny Clark, FeaturedArtist

2005 Jazzwerkstatt gUG 2005 Jazzwerkstatt gUG

3
The Time Keeper (feat. Harry Beckett, Jerry Bergonzi, J. F. Jenny Clark)
00:03:36

Harry Beckett, Composer, FeaturedArtist - Joachim Kühn, Artist, MainArtist - Jerry Bergonzi, FeaturedArtist - D.R, OriginalPublisher - J. F. Jenny Clark, FeaturedArtist

2005 Jazzwerkstatt gUG 2005 Jazzwerkstatt gUG

4
Autumn Leaves (feat. Harry Beckett, Jerry Bergonzi, J. F. Jenny Clark)
00:17:20

Johnny Mercer, Composer - Joseph Kosma, Composer - Harry Beckett, FeaturedArtist - Joachim Kühn, Artist, MainArtist - Jerry Bergonzi, FeaturedArtist - D.R, OriginalPublisher - J. F. Jenny Clark, FeaturedArtist - Jaques Prevert, Composer

2005 Jazzwerkstatt gUG 2005 Jazzwerkstatt gUG

5
Passion and Possession (feat. Harry Beckett, Jerry Bergonzi, J. F. Jenny Clark)
00:08:22

Harry Beckett, Composer, FeaturedArtist - Joachim Kühn, Artist, MainArtist - Jerry Bergonzi, FeaturedArtist - D.R, OriginalPublisher - J. F. Jenny Clark, FeaturedArtist

2005 Jazzwerkstatt gUG 2005 Jazzwerkstatt gUG

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Jasmine

Keith Jarrett

Jasmine Keith Jarrett

Sleeper - Tokyo, April 16, 1979

Keith Jarrett

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson
Mehr auf Qobuz
Von Joachim Kühn

Touch the Light

Joachim Kühn

Touch the Light Joachim Kühn

Love & Peace

Joachim Kühn

Love & Peace Joachim Kühn

Speaking Sound

Joachim Kühn

Speaking Sound Joachim Kühn

Melodic Ornette Coleman - Piano Works XIII

Joachim Kühn

Beauty & Truth

Joachim Kühn

Beauty & Truth Joachim Kühn

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Musica da lettura

Paolo Fresu

Musica da lettura Paolo Fresu

The Complete Charlie Parker, Vol. 4 : Bird of Paradise 1947

Charlie Parker

Trapeze

Noel Mcghie

Trapeze Noel Mcghie

On Vacation

Till Brönner

On Vacation Till Brönner

Bright Size Life

Pat Metheny

Bright Size Life Pat Metheny
Panorama-Artikel...
Dave Brubeck - Glücklich im 5/4-Takt

Er brachte den amerikanischen Traum zum Klingen, mit komplizierten Rhythmen hinter eingängigen Melodien. Und erreichte damit ein Millionen-Publikum. Dabei verstand sich Dave Brubeck, der Grandseigneur des modernen Jazz, immer als Komponist, der auch Klavier spielt. Am 6. Dezember wäre er 100 Jahre alt geworden.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.​

Miles Davis spielt mit dem Strom

1968 lässt sich Miles Davis von den elektromusikalischen Effekten verzaubern. Im Bann der psychedelisch-revolutionären und funkigen Wandlungen eines Jimi Hendrix oder Persönlichkeiten wie Sly Stone & Compagnie mausert sich der Trompeter und erneuert damit gleich wennschon, dennschon auch den Jazz.

Aktuelles...