Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Andris Nelsons|Shostakovich: Symphonies Nos. 1, 14 & 15; Chamber Symphony in C Minor

Shostakovich: Symphonies Nos. 1, 14 & 15; Chamber Symphony in C Minor

Andris Nelsons - Boston Symphony Orchestra

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mit dieser Veröffentlichung setzen Andris Nelsons und das Boston Symphony Orchestra ihren Schostakowitsch-Zyklus fort. Das neue Doppel-Album spannt einen höchst aufschlussreichen Bogen von Schostakowitschs erster Symphonie bis zu seinen letzten Werken in diesem Genre. Fast ein halbes Jahrhundert kreativer Arbeit liegen zwischen den Entwürfen zur Sinfonie Nr. 1, mit denen Schostakowitsch bereits als Teenager begann und den Spätwerken, die sich in abstrakter Weise mit der Angst vor dem Tode und den großen Fragen des Lebens auseinandersetzen. „Schostakowitsch war weder ein Egoist noch ein Exzentriker“, sagt Andris Nelsons dazu, „aber nach Stalins Tod 1953 geht es in seiner seiner Musik mehr um Schostakowitsch selbst“. © Deutsche Grammophon

Weitere Informationen

Shostakovich: Symphonies Nos. 1, 14 & 15; Chamber Symphony in C Minor

Andris Nelsons

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

Symphony No. 1 in F minor, Op. 10 (Dimitri Chostakovitch)

1
I. Allegretto - Allegro non troppo
Boston Symphony Orchestra
00:09:27

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

2
II. Allegro
Boston Symphony Orchestra
00:04:51

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

3
III. Lento
Boston Symphony Orchestra
00:09:45

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

4
IV. Lento - Allegro molto
Boston Symphony Orchestra
00:11:06

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

Symphony No. 15 in A major, Op. 141 (Dimitri Chostakovitch)

5
I. Allegretto
Boston Symphony Orchestra
00:08:18

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

6
II. Adagio - Largo - Adagio - Largo
Boston Symphony Orchestra
00:17:27

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

7
III. Allegretto
Boston Symphony Orchestra
00:04:11

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

8
IV. Adagio - Allegretto - Adagio - Allegretto
Boston Symphony Orchestra
00:18:07

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

Symphony No. 14 in G Minor, Op. 135 (Dimitri Chostakovitch)

9
I. De Profundis
Alexander Tsymbalyuk
00:04:52

Alexander Tsymbalyuk, Bass - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Federico Garcia Lorca, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

10
II. Malagueña
Kristīne Opolais
00:03:03

Kristine Opolais, Soprano - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Federico Garcia Lorca, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

11
III. Loreley
Kristīne Opolais
00:08:43

Kristine Opolais, Soprano - Alexander Tsymbalyuk, Bass - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Guillaume Apollinaire, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

12
IV. Le suicidé
Kristīne Opolais
00:06:26

Kristine Opolais, Soprano - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Guillaume Apollinaire, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

13
V. Les attentives I
Kristīne Opolais
00:03:07

Kristine Opolais, Soprano - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Guillaume Apollinaire, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

14
VI. Les attentives II
Kristīne Opolais
00:01:43

Kristine Opolais, Soprano - Alexander Tsymbalyuk, Bass - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Guillaume Apollinaire, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

15
VII. A la santé
Alexander Tsymbalyuk
00:09:15

Alexander Tsymbalyuk, Bass - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Guillaume Apollinaire, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

16
VIII. Réponse des Cosaques Zaporogues au Sultan de Constantinople
Alexander Tsymbalyuk
00:01:48

Alexander Tsymbalyuk, Bass - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Guillaume Apollinaire, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

17
IX. O, Delvig, Delvig!
Alexander Tsymbalyuk
00:04:06

Alexander Tsymbalyuk, Bass - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Wilhelm Küchelbecker, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

18
X. Der Tod des Dichters
Kristīne Opolais
00:04:49

Kristine Opolais, Soprano - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Rainer Maria Rilke, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

19
XI. Schlussstück
Kristīne Opolais
00:01:19

Kristine Opolais, Soprano - Alexander Tsymbalyuk, Bass - Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer - Rainer Maria Rilke, Author

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

Chamber Symphony in C Minor, Op. 110a (Dimitri Chostakovitch)

20
I. Largo - attacca (Orch. Barshai)
Boston Symphony Orchestra
00:05:37

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

21
II. Allegro molto - attacca (Orch. Barshai)
Boston Symphony Orchestra
00:02:58

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

22
III. Allegretto - attacca (Orch. Barshai)
Boston Symphony Orchestra
00:04:34

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

23
IV. Largo - attacca (Orch. Barshai)
Boston Symphony Orchestra
00:06:40

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

24
V. Largo (Orch. Barshai)
Boston Symphony Orchestra
00:05:02

Boston Symphony Orchestra - Andris Nelsons, Conductor - Dmitri Shostakovich, Composer

℗ 2021 Boston Symphony Orchestra, Inc.

Albumbeschreibung

Mit dieser Veröffentlichung setzen Andris Nelsons und das Boston Symphony Orchestra ihren Schostakowitsch-Zyklus fort. Das neue Doppel-Album spannt einen höchst aufschlussreichen Bogen von Schostakowitschs erster Symphonie bis zu seinen letzten Werken in diesem Genre. Fast ein halbes Jahrhundert kreativer Arbeit liegen zwischen den Entwürfen zur Sinfonie Nr. 1, mit denen Schostakowitsch bereits als Teenager begann und den Spätwerken, die sich in abstrakter Weise mit der Angst vor dem Tode und den großen Fragen des Lebens auseinandersetzen. „Schostakowitsch war weder ein Egoist noch ein Exzentriker“, sagt Andris Nelsons dazu, „aber nach Stalins Tod 1953 geht es in seiner seiner Musik mehr um Schostakowitsch selbst“. © Deutsche Grammophon

Informationen zur Originalaufnahme : Recorded : Boston,Symphony Hall, 2/2018 (Symphony No.14), 11/2018 (Symphony No.1), 4/2019 (Symphony No.15), 1/2020 (Chamber Symphony)

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden
Mehr auf Qobuz
Von Andris Nelsons

Sommernachtskonzert 2022 / Summer Night Concert 2022

Andris Nelsons

Strauss

Andris Nelsons

Strauss Andris Nelsons

Shostakovich: Symphonies Nos. 5, 8 & 9; Suite From "Hamlet"

Andris Nelsons

Shostakovich : Symphonies Nos. 4 & 11 "The Year 1905"

Andris Nelsons

Wiener Blut, Walzer, Op. 354

Andris Nelsons

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

The New Four Seasons - Vivaldi Recomposed

Max Richter

BD Music Presents Erik Satie

Various Artists

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann
Panorama-Artikel...
Skrjabins glühende Ekstasen

Alexander Skrjabin, der heute weniger bekannt ist als seine Landsleute Rimski-Korsakow, Strawinsky und Rachmaninow, gilt dennoch als Schlüsselfigur der russischen Musik. In den ersten Jahren des 20. Jahrhundert befreite sich der Komponist und Klaviervirtuose vom Erbe der Romantik und schuf eine einzigartige, innovative Musiksprache, die keinen Nachfolger fand. Sein von mystischer Philosophie und Synästhesie beeinflusstes Werk erlebte in nur zwei Jahrzehnten eine rasante Entwicklung, die durch seinen frühen Tod im Alter von 43 Jahren ein jähes Ende fand.

Marc Ribot – Der Held, der gegen Gitarren kämpft

Seit bereits 35 Jahren steht Marc Ribots Name auf den Plattencovern von Tom Waits, Alain Bashung, Diana Krall, John Zorn, Robert Plant, Caetano Veloso und zehntausend anderen Musikern. Und wenn der New Yorker mit seiner atypischen Gitarre nicht gerade die bekanntesten Künstler neu interpretiert, dann hat er seine Freude daran, Rock, Jazz, Funk, kubanische Musik und alles, was ihm sonst noch unter die Finger kommt, auseinanderzunehmen.

„Jauchzet, frohlocket!“ - Bachs Weihnachtsoratorium

Alle Jahre wieder… Die Beliebtheit von J.S. Bachs Weihnachtsoratorium (BVW 248) in der Vorweihnachtszeit ist unumstritten. Kein anderes geistliches Werk hat eine derartige Popularität und Reichweite erlangt, sowohl in seiner Aufführungspraxis als auch was Tonträgernaufnahmen angeht. Doch was genau ist es, dass das festliche Werk so magisch und einzigartig macht, sodass es noch fast 300 Jahre nach seiner Entstehung weltweit unzählige Male in der Adventszeit erklingt? Wir gehen dieser Frage auf die Spur...

Aktuelles...