Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

John Eliot Gardiner - Schumann : Overture, Scherzo & Finale

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Schumann : Overture, Scherzo & Finale

London Symphony Orchestra - John Eliot Gardiner

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download nicht verfügbar

Text in englischer Sprache verfügbar

Sir John Eliot Gardiner and the London Symphony Orchestra bring their survey of Schumann's symphonic works to a close with the Overture, Scherzo & Finale. Dating from 1841, Schumann's Overture, Scherzo & Finale was originally conceived as a symphony, or 'symphonette' as he liked to call it, but having no slow movement he eventually republished it as this three-movement work. The work begins with a graceful and delicate Overture, which quickly transforms into a stormy Scherzo. The lyrical trio section that follows provides a welcome contrast before the fast, fugato style Finale brings the work to a rousing close. © LSO Live

Weitere Informationen

Schumann : Overture, Scherzo & Finale

John Eliot Gardiner

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Overture, Scherzo & Finale, Op. 52 (Robert Schumann)

1
I. Overture. Andante con moto
00:06:12

Robert Schumann, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - John Eliot Gardiner, Conductor, MainArtist

2020 London Symphony Orchestra Ltd 2020 London Symphony Orchestra Ltd

2
II. Scherzo. Vivo
00:04:48

Robert Schumann, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - John Eliot Gardiner, Conductor, MainArtist

2020 London Symphony Orchestra Ltd 2020 London Symphony Orchestra Ltd

3
Finale. Allegro molto vivace
00:06:08

Robert Schumann, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - John Eliot Gardiner, Conductor, MainArtist

2020 London Symphony Orchestra Ltd 2020 London Symphony Orchestra Ltd

Albumbeschreibung

Sir John Eliot Gardiner and the London Symphony Orchestra bring their survey of Schumann's symphonic works to a close with the Overture, Scherzo & Finale. Dating from 1841, Schumann's Overture, Scherzo & Finale was originally conceived as a symphony, or 'symphonette' as he liked to call it, but having no slow movement he eventually republished it as this three-movement work. The work begins with a graceful and delicate Overture, which quickly transforms into a stormy Scherzo. The lyrical trio section that follows provides a welcome contrast before the fast, fugato style Finale brings the work to a rousing close. © LSO Live

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von John Eliot Gardiner

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Gardiners Pilgerreise auf dem Pfad der Bach-Kantaten

John Eliot Gardiner wuchs in einem Elternhaus auf, in dem eines von zwei authentischen Porträts von Johann Sebastian Bach vorhanden war, welches seine Eltern eifersüchtig bewacht hatten, und während des Zweiten Weltkriegs auf ihrer Farm in Dorset versteckten. Gardiners absolute Hingabe für Bach machte ihn zu einem der "Päpste" der Barockmusik und brachte ein aufregendes Werk hervor, das in französischer Sprache veröffentlicht wurde: Musique au château du ciel (beim Verlag Flammarion). "Wie konnte solch eine erhabene Arbeit aus einem so gewöhnlichen und undurchsichtigen Mann hervorgehen?", fragt Gardiner in einem Buch voller Zärtlichkeit und seltener Gelehrsamkeit, das keine neue Biographie des deutschen Komponisten sein soll, sondern die Summe seiner eigenen Erfahrungen als Interpret, der ästhetische Überlegungen und eine einfühlsame Analyse der harmonischen, kontrapunktischen und polyphonen Grundlagen seiner Werke liefern soll. Ein erfolgreicher Versuch, diesen Mann durch seine Musik zu entdecken.

Koechlin, der Alchimist

Das umfangreiche Schaffen Koechlins, das durch einen sehr persönlichen Stil charakterisiert ist, - fest in der Tradition verankert und bahnbrechend zugleich - hat seine Zeitgenossen durch seinen Facettenreichtum, seine große Freiheit und seine philosophische Dimension verunsichert. Die vorliegende CD trägt dazu bei, die wahre Bedeutung dieses Klangalchimisten zu ermessen, des genialen Propheten, der seiner Zeit weit voraus war. Wir feiern dieses Jahr am 27. November seinen 150. Geburtstag...

Bruno Walter, Erinnerungen an ein Genie

Die großartigen Remastering-Versionen der Aufnahmen von Bruno Walter anzuhören, die bei Sony Classical erschienen sind, bedeutet in humanistischer Kultur zu schwelgen. Für den überragenden Dirigenten war Musik ein heiliges Amt, Lebenskunst, Philosophie. Die Aufnahmen bezeugen seine Kunst der Kantilene, ausdrucksstark aber nie sentimental, dank klarer Linien und geschmeidiger Rhythmen voll Klarheit, Kohärenz und Vitalität.

Aktuelles...