Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

GoGo Penguin - Ocean In A Drop (Music For Film)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Ocean In A Drop (Music For Film)

GoGo Penguin

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 88.2 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Der im Jahre 1982 angelaufene Dokumentarfilm Koyaanisqatsi unter der Regie von Godfrey Reggio wurde teils wegen Philip Glass‘ berühmtem Soundtrack legendär. Dieser Komponist hat mit seinem Werk den Pianisten Chris Illingworth, den Bassisten Nick Blacka und den Schlagzeuger Rob Turner nachhaltig beeinflusst, und zwar dermaßen, dass das britische Trio 2015 seinen eigenen Soundtrack für Reggios Film schrieb und ihn dann auf den Bühnen in aller Welt performte. Das Abenteuer war der Ausgangspunkt für dieses Ocean in a Drop: Music for Film, eine EP mit insgesamt fünf Titeln, die bei dieser Arbeit zu Koyaanisqatsi entstanden. Anfangs hatte Illingworth keineswegs die Absicht gehabt, diesen Soundtrack auf Platte zu brennen.


„Die Leute fragten uns dauernd, ob diese Musik einmal auf Platte zu haben sein würde. Für uns hatte das jedoch überhaupt keinen Sinn. Zum Film gehört bereits ein grandioser Soundtrack. Andererseits hat es uns sehr viel Spaß gemacht, anhand von Bildern zu komponieren. So kam es dann zu Ocean in a Drop… Diese Filmmusik live zu spielen, war sowohl körperlich als auch geistig sehr anspruchsvoll. Und mit der Einspielung war es nicht anders. Wir haben alles live aufgenommen, genauso wie wir es für unsere vorhergehenden Alben gemacht hatten, ohne Overdubbing und ohne dass die einzelnen Partien sich überlagern.“ Philip Glass‘ Einfluss ist GoGo Penguin schon in Fleisch und Blut übergegangen, aber hier kommt er mehrfach zum Ausdruck, ohne dadurch die Improvisation zu hemmen, und erst recht nicht die stimmungsvollen, sphärischen Passagen dieser fünf, emotional sehr aufgeladenen Themen. © Max Dembo/Qobuz

Weitere Informationen

Ocean In A Drop (Music For Film)

GoGo Penguin

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Time-Lapse City
00:03:55

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Records France

2
Control Shift
00:07:08

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Records France

3
Four Corners
00:04:29

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Records France

4
Ocean In A Drop
00:04:19

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Records France

5
Nessus
00:02:50

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Records France

Albumbeschreibung

Der im Jahre 1982 angelaufene Dokumentarfilm Koyaanisqatsi unter der Regie von Godfrey Reggio wurde teils wegen Philip Glass‘ berühmtem Soundtrack legendär. Dieser Komponist hat mit seinem Werk den Pianisten Chris Illingworth, den Bassisten Nick Blacka und den Schlagzeuger Rob Turner nachhaltig beeinflusst, und zwar dermaßen, dass das britische Trio 2015 seinen eigenen Soundtrack für Reggios Film schrieb und ihn dann auf den Bühnen in aller Welt performte. Das Abenteuer war der Ausgangspunkt für dieses Ocean in a Drop: Music for Film, eine EP mit insgesamt fünf Titeln, die bei dieser Arbeit zu Koyaanisqatsi entstanden. Anfangs hatte Illingworth keineswegs die Absicht gehabt, diesen Soundtrack auf Platte zu brennen.


„Die Leute fragten uns dauernd, ob diese Musik einmal auf Platte zu haben sein würde. Für uns hatte das jedoch überhaupt keinen Sinn. Zum Film gehört bereits ein grandioser Soundtrack. Andererseits hat es uns sehr viel Spaß gemacht, anhand von Bildern zu komponieren. So kam es dann zu Ocean in a Drop… Diese Filmmusik live zu spielen, war sowohl körperlich als auch geistig sehr anspruchsvoll. Und mit der Einspielung war es nicht anders. Wir haben alles live aufgenommen, genauso wie wir es für unsere vorhergehenden Alben gemacht hatten, ohne Overdubbing und ohne dass die einzelnen Partien sich überlagern.“ Philip Glass‘ Einfluss ist GoGo Penguin schon in Fleisch und Blut übergegangen, aber hier kommt er mehrfach zum Ausdruck, ohne dadurch die Improvisation zu hemmen, und erst recht nicht die stimmungsvollen, sphärischen Passagen dieser fünf, emotional sehr aufgeladenen Themen. © Max Dembo/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Fragile

Yes

Fragile Yes

Greatest Hits

Tracy Chapman

Greatest Hits Tracy Chapman

Dreamland

Glass Animals

Dreamland Glass Animals

The Cars (2016 Remaster)

The Cars

Mehr auf Qobuz
Von GoGo Penguin

GGP/RMX

GoGo Penguin

GGP/RMX GoGo Penguin

Live from Studio 2

GoGo Penguin

Live from Studio 2 GoGo Penguin

A Humdrum Star (Deluxe)

GoGo Penguin

Man Made Object (Deluxe Edition)

GoGo Penguin

GGP/RMX

GoGo Penguin

GGP/RMX GoGo Penguin
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Uma Elmo

Jakob Bro

Uma Elmo Jakob Bro

40 Melodies

Ibrahim Maalouf

40 Melodies Ibrahim Maalouf

GoGo Penguin

GoGo Penguin

GoGo Penguin GoGo Penguin

Blue Note Re:imagined

Various Artists

Blue Note Re:imagined Various Artists

S3NS

Ibrahim Maalouf

S3NS Ibrahim Maalouf
Panorama-Artikel...
Tausendundeine Stimme aus dem Orient

Es begann mit dem Gesang des Muezzin und der Musik aus der vorislamischen Zeit und reicht bis hin zum Schrei aus dem palästinensischen Underground und zum elektronischen Chaabi aus Ägypten – hier finden Sie einen Überblick über die Klänge, welche die unendlich vielfältige Musik der arabischen Welt bereichern.

Die neue britische Jazzszene in 10 Alben

Hard Bop oder Hip-Hop, free oder groovy, Electronic oder Calypso, experimentell oder karibisch - die aktuelle britische Jazzszene strotzt nur so von Abenteurern, die ihre Ohren weit geöffnet haben, Musiker, die die Klassiker des Genres beherrschen und sie in verschiedene Terrains überführen. Hier sind 10 Alben, die diese neue Welle symbolisieren.

Jazz: Wo sind die Frauen?

Abgesehen von den Sängerinnen mussten sich Jazzfrauen den Weg ins Rampenlicht hart erkämpfen. Von Mary Lou Williams über Geri Allen oder Alice Coltrane bis hin zu Jaimie Branch können sich nur wenige Frauen in einem Genre profilieren, das auch heute noch überwiegend männlich dominiert ist, um nicht zu sagen, sexistisch?

Aktuelles...