Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Keith Jarrett - Munich 2016

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Munich 2016

Keith Jarrett

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Seit 1971 gehört Keith Jarrett zur ECM-Familie und damit hat er einen überaus soliden und produktiven Handel zwischen einem Künstler und seinem Label abgeschlossen. Am 16. Juli 2016 spielte der amerikanische Pianist nämlich in München, der Hochburg der Plattenfirma des Produzenten Manfred Eicher, das letzte Konzert seiner Sommertournee. An diesem Abend wird das bayerische Publikum von Jarrett richtiggehend mit Improvisation überflutet , eine Sache, auf die er sich wie kein anderer versteht. Hier aber gibt es keinerlei Art Übung wie in den letzten Jahrzehnten, sondern nur Passagen von kurzer Dauer. Damit verabschiedet er sich von den 20-/30-minütigen Einlagen wie etwa bei dem berühmten Köln Concert von 1975, den Sun Bear Concerts von 1976, dem Paris Concert von 1990 oder dem Vienna Concert von 1992! Auf Munich 2016 entspricht dies zwölf verschiedenen Sequenzen und sie bieten einen Überblick über den grenzenlosen Appetit ihres Autors, dieses (wortwörtlich) „außer“ „ordentlichen“ Musikers, der es wie seine alten Vorgänger schafft, seinem Instrument Swing zu verleihen, es aber auch versteht, sich mit rhythmisch und harmonisch sehr komplexen, um nicht zu sagen gewagten Phrasen zum Ausdruck zu bringen. In den 86 Minuten mit Munich 2016 tritt der Notenrausch vor dem mit Klangpausen jonglierenden Künstler in den Hintergrund, bevor dann ein bluesiges Motiv einer kammermusikähnlichen Miniatur Platz macht. Die Zeit fließt nur so dahin, wenn Jarrett die Trennwände zwischen Jazz und so genannter klassischer Musik ins Wanken bringt. Seine einzigartige Meisterleistung streicht er zusätzlich mit Neuinterpretation von drei Klassikern hervor, (den von Nat King Cole so sehr geschätzten Answer Me My Love, den durch Sinatra bekannt gewordenen It's a Lonesome Old Town und Somewhere Over the Rainbow aus Zauberer von Oz), die mit dieser unentbehrlichen Flut bestens harmonisieren. Viele erinnern sich noch daran, dass dieses Konzert in München seinerzeit Schlagzeilen machte, aber nicht aus musikalischen Gründen. Nach jenem Over the Rainbow als Zugabe gibt es stürmischen Applaus und dabei fotografieren einige Zuschauer den Pianisten, der daraufhin wütend das Mikrofon ergreift: „Ich sage jetzt nichts über die Arschlöcher, die ihre Smartphones auf mich richten. Ich möchte nur wissen, warum seid ihr eigentlich gekommen?“. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Munich 2016

Keith Jarrett

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Part I (Live) 00:13:29

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

2
Part II (Live) 00:06:52

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

3
Part III (Live) 00:05:56

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

4
Part IV (Live) 00:03:50

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

5
Part V (Live) 00:03:59

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

6
Part VI (Live) 00:05:48

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

7
Part VII (Live) 00:01:50

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

8
Part VIII (Live) 00:07:48

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

9
Part IX (Live) 00:03:03

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

10
Part X (Live) 00:07:16

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

11
Part XI (Live) 00:08:32

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

12
Part XII (Live) 00:02:49

Keith Jarrett, Composer, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

13
Answer Me My Love (Live) 00:04:12

Keith Jarrett, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Gerhard Winkler, ComposerLyricist - Fred Rauch, ComposerLyricist - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

14
It's A Lonesome Old Town (Live) 00:05:03

Harry Tobias, ComposerLyricist - Keith Jarrett, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Charles Kisco, ComposerLyricist - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

15
Somewhere Over The Rainbow (Live) 00:05:54

Harold Arlen, ComposerLyricist - E.Y. HARBURG, ComposerLyricist - Keith Jarrett, Producer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Christoph Stickel, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Martin Pearson, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Albumbeschreibung

Seit 1971 gehört Keith Jarrett zur ECM-Familie und damit hat er einen überaus soliden und produktiven Handel zwischen einem Künstler und seinem Label abgeschlossen. Am 16. Juli 2016 spielte der amerikanische Pianist nämlich in München, der Hochburg der Plattenfirma des Produzenten Manfred Eicher, das letzte Konzert seiner Sommertournee. An diesem Abend wird das bayerische Publikum von Jarrett richtiggehend mit Improvisation überflutet , eine Sache, auf die er sich wie kein anderer versteht. Hier aber gibt es keinerlei Art Übung wie in den letzten Jahrzehnten, sondern nur Passagen von kurzer Dauer. Damit verabschiedet er sich von den 20-/30-minütigen Einlagen wie etwa bei dem berühmten Köln Concert von 1975, den Sun Bear Concerts von 1976, dem Paris Concert von 1990 oder dem Vienna Concert von 1992! Auf Munich 2016 entspricht dies zwölf verschiedenen Sequenzen und sie bieten einen Überblick über den grenzenlosen Appetit ihres Autors, dieses (wortwörtlich) „außer“ „ordentlichen“ Musikers, der es wie seine alten Vorgänger schafft, seinem Instrument Swing zu verleihen, es aber auch versteht, sich mit rhythmisch und harmonisch sehr komplexen, um nicht zu sagen gewagten Phrasen zum Ausdruck zu bringen. In den 86 Minuten mit Munich 2016 tritt der Notenrausch vor dem mit Klangpausen jonglierenden Künstler in den Hintergrund, bevor dann ein bluesiges Motiv einer kammermusikähnlichen Miniatur Platz macht. Die Zeit fließt nur so dahin, wenn Jarrett die Trennwände zwischen Jazz und so genannter klassischer Musik ins Wanken bringt. Seine einzigartige Meisterleistung streicht er zusätzlich mit Neuinterpretation von drei Klassikern hervor, (den von Nat King Cole so sehr geschätzten Answer Me My Love, den durch Sinatra bekannt gewordenen It's a Lonesome Old Town und Somewhere Over the Rainbow aus Zauberer von Oz), die mit dieser unentbehrlichen Flut bestens harmonisieren. Viele erinnern sich noch daran, dass dieses Konzert in München seinerzeit Schlagzeilen machte, aber nicht aus musikalischen Gründen. Nach jenem Over the Rainbow als Zugabe gibt es stürmischen Applaus und dabei fotografieren einige Zuschauer den Pianisten, der daraufhin wütend das Mikrofon ergreift: „Ich sage jetzt nichts über die Arschlöcher, die ihre Smartphones auf mich richten. Ich möchte nur wissen, warum seid ihr eigentlich gekommen?“. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Keith Jarrett

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Live In Europe Melody Gardot
Kind Of Blue Miles Davis
Blue World John Coltrane
Beautiful Vinyl Hunter Ashley Henry
Panorama-Artikel...
ECM in 10 Alben

Der schönste Klang nach der Stille. Dieser Ausspruch haftet ECM nun seit 50 Jahren an. Manfred Eicher, der charismatische Gründer des Münchner Labels befindet sich nicht außerhalb unserer Zeit, sondern lebt genauer gesagt in einer Zeit, die parallel zu der unseren existiert, und macht ECM zu einem herrlichen Planeten, auf dem Jazz anders klingt. Keith Jarrett, Charles Lloyd, Jan Garbarek, Chick Corea und viele andere haben ihre intensivsten Platten oft für ECM aufgenommen. Mehr als für Blue Note oder Impulse! Daher ist es unmöglich, die Geschichte dieses außergewöhnlichen Labels mit 10 Alben darzustellen. So werden die 10 ausgewählten Alben hier „nur eine weitere“ Geschichte von ECM erzählen

Lee Morgan - Wenn der Atem anhält

Höhen (bezüglich seiner Platten) und Tiefen (in seinem Leben). Lee Morgan war DER Trompeter des Labels Blue Note. Seine Karriere wurde abrupt von der Pistole seiner Ex-Frau angehalten…

Keith Jarrett und sein amerikanisches Quartett

In den ersten sieben Jahren seiner komplexen Karriere experimentierte Keith Jarrett mehr denn je an der Spitze seines amerikanischen Quartetts. Zusammen mit Charlie Haden, Paul Motian und Dewey Redman leitete der Pianist zwischen 1971 und 1976 ein etwas ausgefallenes Labor, in dem Jazz, reiner Free-Jazz, Weltmusik und Avantgarde aufeinander prallten. Ein spontaner Exkurs, der es wert ist, erneut in Augenschein genommen zu werden.

Aktuelles...