Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Berliner Philharmoniker - Mahler: Symphony No. 5

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Mahler: Symphony No. 5

Berliner Philharmoniker, Claudio Abbado

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Mahler: Symphony No. 5

Berliner Philharmoniker

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Symphony No.5 in C sharp minor (Gustav Mahler)

1
1. Trauermarsch (In gemessenem Schritt. Streng. Wie ein Kondukt - Plötzlich schneller. Leidenschaftlich. Wild - Tempo I)
00:12:36

Gustav Mahler, Composer - Berliner Philharmoniker, Orchestra, MainArtist - Claudio Abbado, Conductor, MainArtist - Christopher Alder, Producer - Stephan Flock, Editor, StudioPersonnel - Gernot von Schultzendorff, Balance Engineer, StudioPersonnel - Jürgen Bulgrin, Editor, StudioPersonnel

℗ 2004 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

2
2. Stürmisch bewegt. Mit größter Vehemenz - Bedeutend langsamer - Tempo I subito
00:14:46

Gustav Mahler, Composer - Berliner Philharmoniker, Orchestra, MainArtist - Claudio Abbado, Conductor, MainArtist - Christopher Alder, Producer - Stephan Flock, Editor, StudioPersonnel - Gernot von Schultzendorff, Balance Engineer, StudioPersonnel - Jürgen Bulgrin, Editor, StudioPersonnel

℗ 2004 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

3
3. Scherzo (Kräftig, nicht zu schnell)
00:17:26

Gustav Mahler, Composer - Berliner Philharmoniker, Orchestra, MainArtist - Claudio Abbado, Conductor, MainArtist - Christopher Alder, Producer - Gerd Seifert, Horn, MainArtist, AssociatedPerformer - Stephan Flock, Editor, StudioPersonnel - Gernot von Schultzendorff, Balance Engineer, StudioPersonnel - Jürgen Bulgrin, Editor, StudioPersonnel

℗ 2004 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

4
4. Adagietto (Sehr langsam)
00:09:00

Gustav Mahler, Composer - Berliner Philharmoniker, Orchestra, MainArtist - Claudio Abbado, Conductor, MainArtist - Christopher Alder, Producer - Stephan Flock, Editor, StudioPersonnel - Gernot von Schultzendorff, Balance Engineer, StudioPersonnel - Jürgen Bulgrin, Editor, StudioPersonnel

℗ 2004 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

5
5. Rondo-Finale (Allegro)
00:15:40

Gustav Mahler, Composer - Berliner Philharmoniker, Orchestra, MainArtist - Claudio Abbado, Conductor, MainArtist - Christopher Alder, Producer - Stephan Flock, Editor, StudioPersonnel - Gernot von Schultzendorff, Balance Engineer, StudioPersonnel - Jürgen Bulgrin, Editor, StudioPersonnel

℗ 2004 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Berliner Philharmoniker

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Patricia Petibon - Vorsicht vor dem Krokodil

Patricia Petibon besingt l’amour, la mort und la mer.

Julius Katchen, Faszination Brahms

Auch wenn die Pianisten unserer Zeit, egal welcher Generation sie angehören, Brahms' Klaviermusik im Handumdrehen einspielen - vor allem die letzten Werke op. 116 bis op. 119, die sehr geschätzt werden -, war das nicht immer der Fall. Als der amerikanische Pianist Julius Katchen 1962 mit seinen Brahms-Aufnahmen begann, veröffentlichte er bei Decca die allererste Gesamtaufnahme der Werke für Klavier solo des deutschen Komponisten. Etwa zehn Jahre später folgte die Aufnahme des Deutschen Peter Rösel und in jüngster Zeit, die von weiteren Dutzend Pianisten…

Aktuelles...