Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Nadine Shah - Love Your Dum and Mad

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Love Your Dum and Mad

Nadine Shah

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Wochenlang brutzelte Deutschland unter der glühenden Sonne wie ein Grillwürstchen auf dem heißen Grill. Doch wie um Nadine Shahs Debüt gebührend zu begrüßen, setzte der Regen ein. Der Himmel verdüsterte sich und mit den ersten Worten dieses Textes grollt sogar ein erster Donner. Zu "Love Your Dum And Mad" spielen die Götter Bowling. Um das gute Wetter zu feiern taugt Shahs Erstling, produziert von Ben Hillier (Depeche Mode, Blur, The Horrors) nur wenig. Die Stimme der Nordengländerin, rau und nüchtern, lässt keinen Spielraum für Fisimatenten. Die klaustrophobischen Songs umgibt eine dunkle Bitternis. Mit Nachdruck erbittet Shah Einlass in den Club der großen Melancholiker. Cave, Gibbons, Harvey und Faithfull beraten sich noch über das Bewerbungsschreiben. Wie einst Massive Attacks "Angel" wabert "Aching Bones" um einen beklemmenden Basslauf. Ein kratzendes Geisterpiano und das mechanische Ticken der Gitarre, scheppernd wie Hui Buhs rostige Rasselkette, entwickeln ein schauriges Szenario. Shah zetert und klagt über die vergebliche Suche nach Glück. Von hier an wird "Love Your Dum And Mad" nicht fröhlicher. "Run away to your whore": Der Groll einer getäuschten und verlassenen Ehefrau durchzieht "Runaway", das die Fähigkeiten der Engländerin als Geschichtenerzählerin und Songwriterin verdeutlicht. Die Entwicklung der Charaktere und der Musik dieser gleichzeitig einprägsamen wie auch zermahlenden Weise gehen Hand in Hand. Deutlich lässt Shah Trauer und Verachtung spüren. Ab "All I Want" schaltet "Love Your Dum And Mad" nochmals eine Stufe zurück. Im Walzerschritt wankt Shah durch "Dreary Town", eine Erinnerung an ihren Ex-Freund, geschrieben zwei Tage nach dessen Selbstmord. Die angedeutete Disharmonie des Arrangements verstärkt die deutliche Zerrissenheit in Shas Gesang. Was eben noch mit dem fröhlichen Leben in London beginnt, endet gallenbitter. "Dreary Town" führt zu einem finstereren Ort, gleichzeitig erfüllt von funkelnder Schönheit. Eine Flut der Emotionen aus Angst und Verzweiflung. Letztlich entscheidet sie sich für das Leben. "I'm not going to follow you to the ground, Darling / I'm leaving this dreary town." Wie in einer Schneekugel wirbelt sie in "Winter Reigns" mit jedem Vibrato ihrer Stimme neuen Schnee auf, tanzt in ihr als schwarzer Schwan in Leidenschaft und Sinnlichkeit. Liebevoll, zart und doch zeitgleich befremdlich. Die Götter packen ihre Bowlingkugeln ein. Der Sommer schlägt zurück, hart und unerbittlich. Es war nur ein Zwischentief, ein Tag der Entspannung und der Besinnung. Aber der nächste Herbst kommt bestimmt. Bis dahin sollte man sich Nadine Shahs Longplayer unbedingt vormerken. Die Engländerin kann warten. Denn am Ende hat Shah die Möglichkeit, mit ihrem Debüt einen langlebigeren Eindruck zu hinterlassen, als so manch fröhlich feierndes Sommerliedlein.
© Laut

Weitere Informationen

Love Your Dum and Mad

Nadine Shah

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Aching Bones
00:03:54

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 - 2013

2
To Be a Young Man
00:05:00

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 - 2013

3
Runaway
00:03:43

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 2013 -

4
The Devil
00:04:10

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 2013 - 2014

5
Floating
00:05:21

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 2013 -

6
All I Want
00:04:15

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 2013 -

7
Used It All
00:03:36

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 2013 -

8
Dreary Town
00:04:32

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 2013 -

9
Remember
00:03:55

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 2013 -

10
Filthy Game
00:02:49

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 2013 -

11
Winter Reigns
00:06:46

Nadine Shah, Composer, Artist, MainArtist - RR, Author

Apollo Records - 2013 2013 -

Albumbeschreibung

Wochenlang brutzelte Deutschland unter der glühenden Sonne wie ein Grillwürstchen auf dem heißen Grill. Doch wie um Nadine Shahs Debüt gebührend zu begrüßen, setzte der Regen ein. Der Himmel verdüsterte sich und mit den ersten Worten dieses Textes grollt sogar ein erster Donner. Zu "Love Your Dum And Mad" spielen die Götter Bowling. Um das gute Wetter zu feiern taugt Shahs Erstling, produziert von Ben Hillier (Depeche Mode, Blur, The Horrors) nur wenig. Die Stimme der Nordengländerin, rau und nüchtern, lässt keinen Spielraum für Fisimatenten. Die klaustrophobischen Songs umgibt eine dunkle Bitternis. Mit Nachdruck erbittet Shah Einlass in den Club der großen Melancholiker. Cave, Gibbons, Harvey und Faithfull beraten sich noch über das Bewerbungsschreiben. Wie einst Massive Attacks "Angel" wabert "Aching Bones" um einen beklemmenden Basslauf. Ein kratzendes Geisterpiano und das mechanische Ticken der Gitarre, scheppernd wie Hui Buhs rostige Rasselkette, entwickeln ein schauriges Szenario. Shah zetert und klagt über die vergebliche Suche nach Glück. Von hier an wird "Love Your Dum And Mad" nicht fröhlicher. "Run away to your whore": Der Groll einer getäuschten und verlassenen Ehefrau durchzieht "Runaway", das die Fähigkeiten der Engländerin als Geschichtenerzählerin und Songwriterin verdeutlicht. Die Entwicklung der Charaktere und der Musik dieser gleichzeitig einprägsamen wie auch zermahlenden Weise gehen Hand in Hand. Deutlich lässt Shah Trauer und Verachtung spüren. Ab "All I Want" schaltet "Love Your Dum And Mad" nochmals eine Stufe zurück. Im Walzerschritt wankt Shah durch "Dreary Town", eine Erinnerung an ihren Ex-Freund, geschrieben zwei Tage nach dessen Selbstmord. Die angedeutete Disharmonie des Arrangements verstärkt die deutliche Zerrissenheit in Shas Gesang. Was eben noch mit dem fröhlichen Leben in London beginnt, endet gallenbitter. "Dreary Town" führt zu einem finstereren Ort, gleichzeitig erfüllt von funkelnder Schönheit. Eine Flut der Emotionen aus Angst und Verzweiflung. Letztlich entscheidet sie sich für das Leben. "I'm not going to follow you to the ground, Darling / I'm leaving this dreary town." Wie in einer Schneekugel wirbelt sie in "Winter Reigns" mit jedem Vibrato ihrer Stimme neuen Schnee auf, tanzt in ihr als schwarzer Schwan in Leidenschaft und Sinnlichkeit. Liebevoll, zart und doch zeitgleich befremdlich. Die Götter packen ihre Bowlingkugeln ein. Der Sommer schlägt zurück, hart und unerbittlich. Es war nur ein Zwischentief, ein Tag der Entspannung und der Besinnung. Aber der nächste Herbst kommt bestimmt. Bis dahin sollte man sich Nadine Shahs Longplayer unbedingt vormerken. Die Engländerin kann warten. Denn am Ende hat Shah die Möglichkeit, mit ihrem Debüt einen langlebigeren Eindruck zu hinterlassen, als so manch fröhlich feierndes Sommerliedlein.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Aphrodite Kylie Minogue
The Abbey Road Sessions Kylie Minogue
ARTEMIS Artemis
Mehr auf Qobuz
Von Nadine Shah
Club Cougar (Edit) Nadine Shah
Kitchen Sink Nadine Shah
Holiday Destination Nadine Shah
Fast Food Nadine Shah
Club Cougar (Edit) Nadine Shah
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
New Order, vom Keller auf die Tanzfläche

Wie wurde die dunkelste Band der Punk-Ära zu den Königen der Tanzfläche? New Order wurden in den frühen 80ern aus der Asche von Joy Division geboren, symbolisieren eine der ersten erfolgreichen Verbindungen zwischen Rock und Dance Music und schufen den makellosen Soundtrack des mürrischen Englands unter Margaret Thatcher.

Heather Nova - Rückkehr zu den Wurzeln

Mit ihrer ersten Platte „Oyster“ gelang Singer/ Songwriterin Heather Nova 1994 der Durchbruch. Ihr Album „Pearl“ knüpft nun an dieses Werk an.

„Thriller“, Analyse eines Meisterwerks

Michael Jacksons „Thriller“ aus dem Jahr 1982, das meistverkauften Album aller Zeiten, schaffte es, Grenzen von Stilen, Rassen und Publikum aufzubrechen. Gewissermaßen ist es die erste und einzige Transgender-Platte… Aber vor allem ein Album, das die Musikindustrie des 20. Jahrhunderts auf den Kopf stellte.

Aktuelles...