Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Melody Gardot|Live In Europe

Live In Europe

Melody Gardot

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

„Nackt auftreten,“ meinte Melody Gardot mal im Interview, „das würde ich nie auf der Bühne machen, dafür sind die Gagen nicht hoch genug“. Da muss sich etwas geändert haben. Auf dem Cover dieses Live-Albums präsentiert sich die Blonde von hinten im Evakostüm auf großer Bühne, mit Gitarre, vorderseits angestrahlt von einem Spot. „Verwundbar und nackt“ fühle sie sich, wenn sie vor Publikum ihr Innerstes offenlege, sagt sie nun. Aber sei’s drum! Live zeigt sie sich auch in anderem Sinne nackt. Kam sie auf Studioalben schon mal im opulenten Breitwandsound daher, mit Streichern, Harfen, Backgroundchor, gibt sie sich hier sparsam instrumentiert, teils aufs Äußerste reduziert. Was ihren Songs bestens bekommt. Mit kleinem „Reisebesteck“ gewinnen sie nur an Intimität und Atmosphäre. Aus Konzertmitschnitten von diversen Stationen ihrer Europatouren der Jahre 2012 bis 2016 stellte Gardot das Material für eine Doppel-CD (bzw. ein 3-LP-Set mit fünf bespielten Seiten) zusammen; die Songs stammen zumeist von dem orchestralen Studioalbum „My One and Only Thrill“ (2009). Demgegenüber kommt die Singer-/Songwriterin, die selbst Gitarre und Klavier spielt, mit minimaler Begleitung aus – in „Baby I’m a Fool“ etwa, das in zwei Versionen vertreten ist, nur mit Cello plus gestreicheltem Drumset. „Over the Rainbow“, die einzige Fremdkomposition des Albums, singt sie ganz „nackt“, nur zum Pizzicato des Cellos. Mehr Ökonomie geht nicht. Nun gut, sie gibt arges Vibrato auf die Stimme, knödelt bisweilen, doch in diesem spartanischen Kontext ist das nicht ohne Reiz. Im zweiten Teil wird das Setting größer, die Songs bluesiger, jazziger, „schräger“, allen voran der furiose „March For Mingus“, im Original nur auf einer „special edition“ von „Currency Of Man“. Welche Songwriterin – außer Joni Mitchell – hat je einen so schönen Mingus-Tribut vorgelegt!
© Klostermann, Berthold / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Live In Europe

Melody Gardot

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Our Love Is Easy (Live)
00:06:21

Jesse Harris, ComposerLyricist - Melody Gardot, Producer, Guitar, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Mitchell Long, Guitar, AssociatedPerformer - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Saxophone, AssociatedPerformer - Stephan Braun, Cello, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Melody Gardot

2
Baby I'm A Fool (Live In Vienna)
00:04:23

Melody Gardot, Producer, Guitar, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Stephan Braun, Cello, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Melody Gardot

3
The Rain (Live)
00:11:21

Jesse Harris, ComposerLyricist - Melody Gardot, Producer, Piano, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Saxophone, AssociatedPerformer - Stephan Braun, Cello, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Aidan Caroll, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Melody Gardot

4
Deep Within The Corners Of My Mind (Live)
00:06:55

Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Stephan Braun, Cello, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Melody Gardot

5
So Long (Live)
00:05:34

Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Mitchell Long, Guitar, AssociatedPerformer - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Flute, AssociatedPerformer - Stephan Braun, Cello, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Keyboards, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Bryan Brock, Percussion, AssociatedPerformer - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Melody Gardot

6
My One And Only Thrill (Live)
00:07:33

Melody Gardot, Producer, Piano, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Stephan Braun, Cello, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Melody Gardot

7
Lisboa (Live)
00:07:06

James Casey, Saxophone, AssociatedPerformer - Devin Greenwood, Organ, AssociatedPerformer - Melody Gardot, Producer, Piano, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Mitchell Long, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Flute, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Edwin Livingston, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Francois Laforest, Engineer, StudioPersonnel - Shareef Clayton, Trumpet, AssociatedPerformer - Francois Laforet, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Melody Gardot

8
Over The Rainbow (Live)
00:05:06

Harold Arlen, ComposerLyricist - E.Y. HARBURG, ComposerLyricist - Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Stephan Braun, Cello, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Melody Gardot

9
(Monologue) Special Spot (Live)
00:02:09

Not Applicable, ComposerLyricist - Melody Gardot, Spoken Word, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2018 Melody Gardot

10
Baby I'm A Fool (Live In London)
00:04:03

Melody Gardot, Producer, Guitar, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Mitchell Long, Guitar, AssociatedPerformer - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, StudioPersonnel - Francois Laforet, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Melody Gardot

11
Les étoiles (Live)
00:03:23

Devin Greenwood, Percussion, AssociatedPerformer - Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Mitchell Long, Guitar, AssociatedPerformer - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Saxophone, AssociatedPerformer - Sam Minaie, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Shareef Clayton, Trumpet, AssociatedPerformer

℗ 2018 Melody Gardot

12
Goodbye (Live)
00:04:05

Jesse Harris, ComposerLyricist - Devin Greenwood, Organ, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Melody Gardot, Producer, Piano, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Mitchell Long, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Saxophone, AssociatedPerformer - Sam Minaie, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Shareef Clayton, Trumpet, AssociatedPerformer

℗ 2018 Melody Gardot

13
(Monologue) Tchao Baby (Live)
00:00:22

Not Applicable, ComposerLyricist - Melody Gardot, Spoken Word, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2018 Melody Gardot

14
March For Mingus (Live)
00:11:13

Melody Gardot, Producer, Piano, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Saxophone, AssociatedPerformer - Sam Minaie, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Shareef Clayton, Trumpet, AssociatedPerformer

℗ 2018 Melody Gardot

15
Bad News (Live)
00:06:29

Devin Greenwood, Percussion, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Melody Gardot, Producer, Guitar, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Mitchell Long, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Saxophone, AssociatedPerformer - Sam Minaie, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Shareef Clayton, Trumpet, AssociatedPerformer

℗ 2017 Melody Gardot

16
Who Will Comfort Me (Live)
00:07:19

Devin Greenwood, Organ, AssociatedPerformer - Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Saxophone, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, StudioPersonnel - Edwin Livingston, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Korey Riker, Bari Sax, AssociatedPerformer - Francois Laforest, Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Shareef Clayton, Trumpet, AssociatedPerformer

℗ 2018 Melody Gardot

17
Morning Sun (Live)
00:12:22

Devin Greenwood, Organ, AssociatedPerformer - Melody Gardot, Producer, Piano, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Mitchell Long, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Benjamin Weber, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Irwin Hall, Alto Saxophone, Tenor Saxophone, AssociatedPerformer - Chuck Staab, Drums, AssociatedPerformer - Benoit Gilg, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Edwin Livingston, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Korey Riker, Baritone Saxophone, AssociatedPerformer - Francois Laforest, Mix Engineer, StudioPersonnel - Shareef Clayton, Trumpet, AssociatedPerformer - Louise Bardet, Recording Engineer, StudioPersonnel - Raphael Francois, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Melody Gardot

Albumbeschreibung

„Nackt auftreten,“ meinte Melody Gardot mal im Interview, „das würde ich nie auf der Bühne machen, dafür sind die Gagen nicht hoch genug“. Da muss sich etwas geändert haben. Auf dem Cover dieses Live-Albums präsentiert sich die Blonde von hinten im Evakostüm auf großer Bühne, mit Gitarre, vorderseits angestrahlt von einem Spot. „Verwundbar und nackt“ fühle sie sich, wenn sie vor Publikum ihr Innerstes offenlege, sagt sie nun. Aber sei’s drum! Live zeigt sie sich auch in anderem Sinne nackt. Kam sie auf Studioalben schon mal im opulenten Breitwandsound daher, mit Streichern, Harfen, Backgroundchor, gibt sie sich hier sparsam instrumentiert, teils aufs Äußerste reduziert. Was ihren Songs bestens bekommt. Mit kleinem „Reisebesteck“ gewinnen sie nur an Intimität und Atmosphäre. Aus Konzertmitschnitten von diversen Stationen ihrer Europatouren der Jahre 2012 bis 2016 stellte Gardot das Material für eine Doppel-CD (bzw. ein 3-LP-Set mit fünf bespielten Seiten) zusammen; die Songs stammen zumeist von dem orchestralen Studioalbum „My One and Only Thrill“ (2009). Demgegenüber kommt die Singer-/Songwriterin, die selbst Gitarre und Klavier spielt, mit minimaler Begleitung aus – in „Baby I’m a Fool“ etwa, das in zwei Versionen vertreten ist, nur mit Cello plus gestreicheltem Drumset. „Over the Rainbow“, die einzige Fremdkomposition des Albums, singt sie ganz „nackt“, nur zum Pizzicato des Cellos. Mehr Ökonomie geht nicht. Nun gut, sie gibt arges Vibrato auf die Stimme, knödelt bisweilen, doch in diesem spartanischen Kontext ist das nicht ohne Reiz. Im zweiten Teil wird das Setting größer, die Songs bluesiger, jazziger, „schräger“, allen voran der furiose „March For Mingus“, im Original nur auf einer „special edition“ von „Currency Of Man“. Welche Songwriterin – außer Joni Mitchell – hat je einen so schönen Mingus-Tribut vorgelegt!
© Klostermann, Berthold / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Black Saint And The Sinner Lady

Charles Mingus

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

A Love Supreme

John Coltrane

A Love Supreme John Coltrane

Nevermind

Nirvana

Nevermind Nirvana
Mehr auf Qobuz
Von Melody Gardot

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

Live In Europe

Melody Gardot

Live In Europe Melody Gardot

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

Currency Of Man (Deluxe Edition - The Artist's Cut)

Melody Gardot

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Live at the Village Vanguard

Christian McBride

Live at the Village Vanguard Christian McBride

Musica da lettura

Paolo Fresu

Musica da lettura Paolo Fresu

Side-Eye NYC (V1.IV)

Pat Metheny

Side-Eye NYC (V1.IV) Pat Metheny

Love For Sale

Tony Bennett & Lady Gaga

Love For Sale Tony Bennett & Lady Gaga

Kind Of Blue

Miles Davis

Kind Of Blue Miles Davis
Panorama-Artikel...
Stan Getz, zur brasilianischen Stunde

Im März 1964 veröffentlicht das Label Verve ein Meisterwerk des Amerikaners Stan Getz und des kürzlich verstorbenen Brasilianers João Gilberto, der den Bossa-Nova in allen Ecken der Welt populär macht und die Karriere des Saxophonisten in Schwung bringt. Die Platte ist bis heute der Gipfel der Fusion zwischen Jazz und brasilianischer Musik.

John Coltrane - andauernder Atem

Vor einem halben Jahrhundert starb der amerikanische Saxophonist mit gerade einmal 40 Jahren. Er hinterließ uns eine beeindruckende Menge an Aufnahmen, die nicht nur die Geschichte seines Instruments, sondern auch die des Jazz des 20. Jahrhunderts geprägt haben.

Ray Charles im Wandel seines Stils

Ray Charles, der Gründervater der Soulmusik, dessen Karriere ein halbes Jahrhundert andauerte, lässt sich nicht mit einer Handvoll Hits zusammenfassen, die jeder kennt. Er ist vor allem ein Meister des musikalischen Crossover, der High-End-Variante, die aus der Vermischung von Genres eine Kunst macht, indem sie sich dem einen annähert, um das andere besser zu erschließen. Ray Charles säkularisierte den Gospel, bereicherte den Blues, spielte Jazz, sang Country und kam dem Rock'n'Roll nahe. Ein Blick auf seinen einzigartigen Stil anhand der fünf genannten Genres.

Aktuelles...