Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Coldplay|Let Somebody Go  (Kygo Remix)

Let Somebody Go (Kygo Remix)

Coldplay X Selena Gomez

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Let Somebody Go (Kygo Remix)

Coldplay

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Let Somebody Go (Kygo Remix)
00:03:17

Max Martin, Producer, Keyboards, Additional Vocals, Writer, Drum Programmer - John Hanes, Engineer - Olivia Waithe, Writer - Serban Ghenea, Mixer - Selena Gomez, Vocals, MainArtist - Chris Martin, Guitar, Keyboards, Piano, Vocals, Writer - Coldplay, MainArtist - Guy Berryman, Writer, Bass - Will Champion, Drums, Backing Vocals, Writer - Jonny Buckland, Guitar, Writer - Michael Ilbert, Engineer - Daniel Green, Keyboards, Additional Production - Rik Simpson, Additional Production - Jon Hopkins, Keyboards, Additional Production - Sören Von Malmborg, Mixer - Cherif Hashizume, Additional Programmer - Oscar Holter, Producer, Keyboards, Writer, Drum Programmer - Karl-Ola Kjellholm, AssistantEngineer - Leland Wayne, Writer - Pierre Houle, AssistantEngineer - Metro Boomin, CoProducer - Bill Rahko, Producer, Writer - Bart Schoudel, Vocal Recording Engineer, VocalEngineer - Kygo, Remixer - Apple Martin, Writer - Linn Fijal, AssistantEngineer - Randy Merrill, Masterer - Vilma Colling, AssistantEngineer - The Dream Team, AdditionalEngineer - Tate McDowell, AssistantEngineer - Matt Cooke, AssistantEngineer - Conor Panayi, AssistantEngineer - Sylvia MacCalla, VocalEngineer - Gina Vosti, AssistantEngineer - Baptiste Leroy, AssistantEngineer - Erwan Abbas, AssistantEngineer - Matt Latham, AssistantEngineer - Emma Marks, AssistantEngineer - Mick Raskin, AssistantEngineer - Bastian Lozier, AssistantEngineer

Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Coldplay ℗ 2021 Parlophone Records Limited

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Best Of Oktoberfest

Various Artists

Best Of Oktoberfest Various Artists
Mehr auf Qobuz
Von Coldplay

Biutyful

Coldplay

Biutyful Coldplay

My Universe

Coldplay

My Universe Coldplay

Music Of The Spheres

Coldplay

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Will Of The People

Muse

Unlimited Love

Red Hot Chili Peppers

Unlimited Love Red Hot Chili Peppers

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

Blue Banisters

Lana Del Rey

Blue Banisters Lana Del Rey

Entering Heaven Alive

Jack White

Panorama-Artikel...
Jazz: 10 Sängerinnen von heute

Billie, Ella, Sarah und Nina mögen Musikliebhaber immer wieder in den Schlaf wiegen, doch der Vocal Jazz bleibt ein Archipel, das von faszinierenden Sängerinnen bevölkert wird, die bereit sind, dieses schwere Erbe weiterzutragen, um es in ihrer Zeit zu verankern. Ist das noch Jazz? Oder ist es der Jazz, der sich verändert hat? Wie auch immer… Wir werfen einen Blick auf zehn von uns ausgewählte Frauen, die ihren Namen und ihre Stimme durchgesetzt haben.

Der Grunge in 10 Alben

Vor dreißig Jahren wurde Seattle zu DER Hauptstadt des Rock. Dies lag am Grunge. Dieser “schmutzige” Stil und diese “Scheiß drauf”-Einstellung, die den Spuren des Punk, Heavy Metal und Alternativ folgte, schlug wie ein Blitz in den Underground ein und wurde zu einem Welterfolg. In den 90er Jahren erstickte dieses Genre, das von einem System zu schnell verneint wurde, in seiner eigenen Karikatur. Ein Rückblick auf zehn repräsentative Alben.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Aktuelles...