Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Shoffy - Let Go Today (Remixes)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Let Go Today (Remixes)

Shoffy

  • Erschienen am 09.08.19 bei Otherground Records
  • Künstler: Shoffy
  • Genre: Elektro

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Let Go Today (Remixes)

Shoffy

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1 Monat gratis, dann 9,99€ / Monat

1
Let Go Today (Stripped) 00:02:52

Shoffy, MainArtist - slenderbodies, Remix & Production

2019 Otherground Records / independently popular. 2019 Otherground Records / independently popular.

2
Let Go Today (slenderbodies remix) 00:03:01

Shoffy, MainArtist - slenderbodies, Remixer

2019 Otherground Records / independently popular. 2019 Otherground Records / independently popular.

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Shoffy

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, The Dark Side of the Moon, ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. A Saucerful of Secrets (der Schlüsseltitel des gleichnamigen Albums) ist für Nick Mason der Ausgangspunkt. Danach brauchte es die Platte Ummagumma, auf dem die Persönlichkeiten sich ausdrücken und schließlich zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album mit Meddle, mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert, und Atom Heart Mother fort, bevor sie mit The Dark Side of the Moon ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.

Wie der Reggae den amerikanischen Pop erobert hat

Seit Bob Marley hat der Reggae nie mehr so im Rampenlicht gestanden. Denn die Hits der amerikanischen Popstars haben in den letzten drei Jahren einen jamaikanischen Einschlag bekommen. Immer mehr Sänger – das geht von Beyoncé über Drake oder Justin Bieber bis hin zu Rihanna – bringen ihre Stimme auf einem Track mit Dancehall zu Gehör, der „Club“-Version des Reggae, die Mitte der achtziger Jahre vom legendären Produzenten King Jammy mit Sleng Teng, dem ersten elektronischen Reggae der Geschichte, populär gemacht wurde. Rückblick auf eine sanfte Infiltration.

David Rodigan, die Stimme des Reggae

Seit 40 Jahren stellt David Rodigan nun die Stimme des Reggae im britischen Radio dar. Seit seinen Anfängen beim BBC Radio London im Jahre 1978 ist er mehr als nur ein einfacher Radiosprecher, denn der leidenschaftliche Musikfan mixt auch auf Clubs und Festivals und wurde zum Weltmeister des Soundclashs ernannt, einer jamaikanischen Tradition, bei der DJs („Selectors“ genannt) sich mit einer Platte nach der anderen in der Hand gegenübertreten. Dafür benutzen sie spezielle Versionen von Reggae-Hits, die „Dubplates“ genannt werden, und auf denen der Künstler den Text ändert, um den Namen des Selectors anzupreisen. David Rogan, der Anfang 2018 sein Buch My Life in Reggae herausgebracht hat, erzählt Qobuz von geheimen Songs, Jamaika-Reisen, seinem leidenschaftlichen Bühnenspiel und seiner „mystischen“ Begegnung mit Bob Marley.

Aktuelles...