Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

PJ Harvey|Let England Shake

Let England Shake

PJ Harvey

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

PJ Harvey hat viele Gesichter. Auf einem in strengem Schwarz-Weiß gehaltenen Promobild zu "Let England Shake" blickt sie so finster über die Kamera hinweg, als bewerbe sie sich gerade für die Rolle des Todes in Bergmanns "Das siebente Siegel". Nur ist das Land, das sie besingt, von einer anderen Pest verwüstet. Im titelgebenden Opener hält sich die Künstlerin noch bedeckt - zumindest musikalisch. Strophe und Refrain basieren auf dem alten Gassenhauer "Istanbul (Not Constantinople)", dazu malt PJ Harvey in schwebender Tonlage zwischen Bauch- und Kopfstimme dunkle Bilder ... "Let England shake / Weighed down with silent dead.". Woanders ist es auch nicht besser. "Goddam Europeans" verflucht PJ in "The Last Living Rose" nicht nur Englands "stinking alleys". Doch dann gibt sie mit dem Bariton-Sax einige Wärme bei, und die synkopierten Percussions zeigen, dass alles nicht so eindeutig ist. Offbeats in den verschiedensten Erscheinungsformen prägen PJ Harveys siebtes Album mit Handclaps oder HiHat, in "The Glorious Land" arrangiert sie auch noch eine Kavallerie-Trompete gegen jeden Rhythmus. Und auch die Lyrics wehren sich sperrig gegen Erwartungen, denn die einzigen "ruhmreichen Früchte", die dieses Land trägt, sind "orphan children", also Waisen. "Death Was Everywhere", die Liedzeile aus "All And Everyone", ist das Leitmotiv des Albums, immer wieder fließt Blut, müssen junge Männer als Soldaten sterben - PJs Texte sind die Abrechnung mit einem Land, das sich schon zu lange im Krieg ('gegen den Terror') befindet. Und man braucht schon eine gewisse Neigung zu morbider Schönheit, um "Let England Shake" in vollen Zügen genießen zu können. Dass die Weltlichem sonst durchaus zugewandte Harvey sich für die Aufnahmen mit kleiner Besetzung in eine Kirche zurückgezogen hat, spricht schon für sich. Dort zelebriert sie mit ihren langjährigen Begleitern John Parish und Mick Harvey sowie Drummer Jean-Marc Butty eine so kraftvolle wie trostreiche Liturgie. PJ Harvey ist ein Album von großer Geschlossenheit geglückt, in das sich jeder Titel nahtlos einfügt. Seitdem es abgeschlossen ist, zeigt PJ übrigens bei jedem Fototermin neue Frisuren und Kostüme, so dass Kommentatoren bereits über die neue "Lady Gaga des Indierock" spotten. Man darf also auf weitere Metamorphosen hoffen.
© Laut

Weitere Informationen

Let England Shake

PJ Harvey

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Let England Shake
00:03:08

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Drums, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Piano, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

2
The Last Living Rose
00:02:21

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Drums, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Drums, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

3
The Glorious Land
00:03:33

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Percussion, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Keyboards, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Jean-Marc Butty, Drums, AssociatedPerformer

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

4
The Words That Maketh Murder
00:03:44

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Guitar, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Drums, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

5
All And Everyone
00:05:39

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Drums, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Organ, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Jean-Marc Butty, Vocals, AssociatedPerformer

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

6
On Battleship Hill
00:04:08

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Guitar, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Piano, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Jean-Marc Butty, Drums, AssociatedPerformer

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

7
England
00:03:10

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Mellotron, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Organ, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

8
In The Dark Places
00:02:59

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Drums, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Guitar, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Lucy Roberts, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Jean-Marc Butty, Drums, AssociatedPerformer - Sammy Hurden, Additional Vocals, Vocal Arranger, AssociatedPerformer - Greta Berlin, Additional Vocals, AssociatedPerformer

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

9
Bitter Branches
00:02:29

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Drums, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Guitar, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

10
Hanging In The Wire
00:02:42

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Guitar, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Vocals, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Jean-Marc Butty, Drums, AssociatedPerformer

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

11
Written On The Forehead
00:03:39

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Percussion, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Drums, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

12
The Colour Of The Earth
00:02:33

Polly Jean Harvey, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Catherine Marks, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flood, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Rob Kirwan, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Parish, Producer, Drums, AssociatedPerformer - PJ Harvey, Producer, MainArtist - Mick Harvey, Producer, Vocals, AssociatedPerformer - John Catlin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Lucy Roberts, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Jean-Marc Butty, Vocals, AssociatedPerformer - Sammy Hurden, Additional Vocals, Vocal Arranger, AssociatedPerformer - Greta Berlin, Additional Vocals, AssociatedPerformer

℗ 2010 Universal Island Records Ltd. A Universal Music Company.

Albumbeschreibung

PJ Harvey hat viele Gesichter. Auf einem in strengem Schwarz-Weiß gehaltenen Promobild zu "Let England Shake" blickt sie so finster über die Kamera hinweg, als bewerbe sie sich gerade für die Rolle des Todes in Bergmanns "Das siebente Siegel". Nur ist das Land, das sie besingt, von einer anderen Pest verwüstet. Im titelgebenden Opener hält sich die Künstlerin noch bedeckt - zumindest musikalisch. Strophe und Refrain basieren auf dem alten Gassenhauer "Istanbul (Not Constantinople)", dazu malt PJ Harvey in schwebender Tonlage zwischen Bauch- und Kopfstimme dunkle Bilder ... "Let England shake / Weighed down with silent dead.". Woanders ist es auch nicht besser. "Goddam Europeans" verflucht PJ in "The Last Living Rose" nicht nur Englands "stinking alleys". Doch dann gibt sie mit dem Bariton-Sax einige Wärme bei, und die synkopierten Percussions zeigen, dass alles nicht so eindeutig ist. Offbeats in den verschiedensten Erscheinungsformen prägen PJ Harveys siebtes Album mit Handclaps oder HiHat, in "The Glorious Land" arrangiert sie auch noch eine Kavallerie-Trompete gegen jeden Rhythmus. Und auch die Lyrics wehren sich sperrig gegen Erwartungen, denn die einzigen "ruhmreichen Früchte", die dieses Land trägt, sind "orphan children", also Waisen. "Death Was Everywhere", die Liedzeile aus "All And Everyone", ist das Leitmotiv des Albums, immer wieder fließt Blut, müssen junge Männer als Soldaten sterben - PJs Texte sind die Abrechnung mit einem Land, das sich schon zu lange im Krieg ('gegen den Terror') befindet. Und man braucht schon eine gewisse Neigung zu morbider Schönheit, um "Let England Shake" in vollen Zügen genießen zu können. Dass die Weltlichem sonst durchaus zugewandte Harvey sich für die Aufnahmen mit kleiner Besetzung in eine Kirche zurückgezogen hat, spricht schon für sich. Dort zelebriert sie mit ihren langjährigen Begleitern John Parish und Mick Harvey sowie Drummer Jean-Marc Butty eine so kraftvolle wie trostreiche Liturgie. PJ Harvey ist ein Album von großer Geschlossenheit geglückt, in das sich jeder Titel nahtlos einfügt. Seitdem es abgeschlossen ist, zeigt PJ übrigens bei jedem Fototermin neue Frisuren und Kostüme, so dass Kommentatoren bereits über die neue "Lady Gaga des Indierock" spotten. Man darf also auf weitere Metamorphosen hoffen.
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

A Head Full of Dreams

Coldplay

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von PJ Harvey

White Chalk - Demos

PJ Harvey

Is This Desire? - Demos

PJ Harvey

Stories From The City, Stories From The Sea - Demos

PJ Harvey

Stories From The City, Stories From The Sea

PJ Harvey

White Chalk - Demos

PJ Harvey

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Music Of The Spheres

Coldplay

My Universe

Coldplay

My Universe Coldplay

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Terra Firma

Tash Sultana

Terra Firma Tash Sultana
Panorama-Artikel...
Die Black Keys in 10 Songs

Seit 2001 erinnern uns die Black Keys mit ihrem gradlinigen Sound, der auf jeglichen Schnickschnack und überflüssige Soli verzichtet, an den Ursprung des Blues. Zwei Musiker: wild, brutal, minimalistisch und unverblümt. Ein einmaliger Stil, den Dan Auerbach und Patrick Carney 20 Jahre lang weiterentwickelt haben, ohne jemals ihre Seele dem Teufel zu verkaufen, der am Mississippi-Delta ständig im Hinterhalt lauert. Zehn Songs zum Beweis.

Skandinavischer Jazz in 10 Alben

Winterliche, weite Landschaften, majestätische Natur... Skandinavien wird oft auf die ewig gleichen Klischees reduziert. Beim Jazz ist es genauso. Dabei folgt der dänische Jazz gern der nordamerikanischen Tradition, in Norwegen ist man experimentierfreudig, während in Schweden unentschieden zwischen den Stilen manövriert wird. Trotz aller Unterschiede spricht man vom skandinavischen Jazz immer wie von einer großen Familie. Seit Anfang der 70er Jahre haben die Musiker, die aus der Kälte kamen, den Jazz durch ihre Originalität geprägt, die von der heutigen Generation weitergegeben wird. Lassen Sie uns diese Patchwork-Familie in den folgenden 10 Alben näher betrachten. Sie wurden ganz subjektiv aus einer Diskographie ausgewählt, die unermesslich ist wie ein Fjord.

Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

Aktuelles...