Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Pink Floyd|Hey Hey Rise Up (feat. Andriy Khlyvnyuk of Boombox)

Hey Hey Rise Up (feat. Andriy Khlyvnyuk of Boombox)

Pink Floyd

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

"That spacious, cinematic glimmer remains, with Pink Floyd -- David Gilmour and Nick Mason with bassist Guy Pratt and keyboardist Nitin Sawhney -- reaching for connection."
© TiVo

Weitere Informationen

Hey Hey Rise Up (feat. Andriy Khlyvnyuk of Boombox)

Pink Floyd

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Hey Hey Rise Up (feat. Andriy Khlyvnyuk of Boombox)
00:03:26

Guy Pratt, Bass Guitar - David Gilmour, Composer, Producer, Guitar, Additional Vocals - Pink Floyd, MainArtist - Nick Mason, Drums - NITIN SAWHNEY, Keyboards - Romany Gilmour, Additional Vocals - Andriy Khlyvnyuk, Composer, FeaturedArtist - Stepan Charnetskii, Composer - VERYOVKA Folk Song and Dance Ensemble, Choir Singers - Zenoviy Korinets, Choir Leader

© 2022 Pink Floyd (1987) Limited Marketed and distributed by Parlophone Records Limited, ℗ 2022 Pink Floyd (1987) Ltd.

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Permanent Vacation

Aerosmith

Permanent Vacation Aerosmith

Chocolate Starfish And The Hot Dog Flavored Water

Limp Bizkit

The Number of the Beast

Iron Maiden

Mehr auf Qobuz
Von Pink Floyd

The Dark Side Of The Moon

Pink Floyd

The Wall

Pink Floyd

The Wall Pink Floyd

Wish You Were Here

Pink Floyd

Wish You Were Here Pink Floyd

The Division Bell

Pink Floyd

The Division Bell Pink Floyd

Sorrow

Pink Floyd

Sorrow Pink Floyd

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Closure / Continuation

Porcupine Tree

Closure / Continuation Porcupine Tree

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

Let It Be

The Beatles

Let It Be The Beatles

Live At The El Mocambo

The Rolling Stones

Live At The El Mocambo The Rolling Stones

Raise The Roof

Robert Plant

Raise The Roof Robert Plant
Panorama-Artikel...
Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Guns N' Roses: Der Zweck heiligt die Mittel

Die Verkaufszahlen des legendären Appetite For Destruction nähern sich in den USA der 20-Millionengrenze. Weiß jedoch heute noch jemand, dass das Album beinahe überhaupt nicht erschienen wäre? Zwischen Axl Rose, Slash, Duff McKagan, Izzy Stradlin und Steven Adler gab es nicht nur dauernd Unstimmigkeiten, sondern das Schicksal schien dieser Gruppe ununterbrochen auf den Fersen zu sein, die – verglichen mit Mötley Crüe, Ratt, Cinderella oder Dokken – wohl in allen Dingen zu spät dran war. David Geffens hatte mehr oder weniger aus Mitleid eingewilligt, dieser Gruppe von Obdachlosen bei seinem Label Unterschlupf zu bieten. Seinen Altruismus sollte er dann aber nicht bereuen…

Sofia Coppola on air

Anlässlich des 20. Jahrestages der Veröffentlichung ihres Films "Virgin Suicides" lässt Qobuz einige der großen musikalischen Momente in Sofia Coppolas Filmografie Revue passieren, die durch ihre Zusammenarbeit mit dem Duo Air oder auch Thomas Mars von der Gruppe Phoenix entstanden sind.

Aktuelles...