Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Carlos Bona - Espírito Santo, Seu Lindo!

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Espírito Santo, Seu Lindo!

Carlos Bona

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Espírito Santo, Seu Lindo!

Carlos Bona

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Canção do Catraieiro
00:03:15

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist - Horacio Xavier, Composer, Lyricist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

2
Linda Camburi
00:03:30

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist - Marcelo Ribeiro, Composer, Lyricist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

3
Minha Ilha Tem
00:04:09

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist - Fabio Pimentel, Composer, Lyricist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

4
Samba da Ilha
00:03:35

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

5
Eu Tiro o Chapéu
00:04:41

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

6
Hino do Vitória FC/ES
00:03:01

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

7
Rio Jucu
00:03:51

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist - Roberto Vasco, Composer, Lyricist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

8
Descendo o Rio Doce
00:03:12

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist - Maz Gasparezzo, Composer, Lyricist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

9
Panela de Barro
00:03:40

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist - Telmo Merlo, Composer, Lyricist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

10
Capoeira, História e Magia
00:03:47

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

11
Na Puxada do Mastro de São Benedito
00:03:23

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

12
Congo
00:02:50

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist - Horacio Xavier, Composer, Lyricist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

13
Rio Santa Maria
00:03:08

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist - Roberto Vasco, Composer, Lyricist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

14
Monte Mestre Álvaro
00:03:02

Castello, Composer, Lyricist - Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

15
Lagoa de Jabaeté
00:03:26

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist - Roberto Vasco, Composer, Lyricist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

16
Nossa Senhora da Penha
00:03:15

Direto, MusicPublisher - Carlos Bona, Composer, Lyricist, MainArtist

2021 MCK Discos 2021 MCK Discos

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Mehr auf Qobuz
Von Carlos Bona

Éxtasis

Carlos Bona

Éxtasis Carlos Bona

Hino do Vitória Futebol Clube

Carlos Bona

Só Forró

Carlos Bona

Só Forró Carlos Bona

Hino a Nossa Senhora da Conceição

Carlos Bona

Poemas Musicados II

Carlos Bona

Poemas Musicados II Carlos Bona

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Revelación - EP

Selena Gomez

Revelación - EP Selena Gomez

Best of Papa Wemba

Papa Wemba

Best of Papa Wemba Papa Wemba

African Rumba

Various Artists

African Rumba Various Artists

Buena Vista Social Club

Buena Vista Social Club

Buena Vista Social Club Buena Vista Social Club

Agora

Bebel Gilberto

Agora Bebel Gilberto
Panorama-Artikel...
Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.​

Brigitte Bardot, Chanson unter der Sonne Frankreichs

Wir blicken einmal auf die Karriere der französischen Ikone als Sängerin zurück. Bardot bietet vielseitigen, französischen Pop, sowohl sanftes Dolcefarniente in La Madrague als auch wilde Freiheit auf der Harley Davidson. Anlässlich des soeben in Frankreich erschienenen Buchs von François Bagnaud und Dominique Choulant, „Moi je joue“, beleuchten wir diese Künstlerin einmal aus einem anderen Blickwinkel

Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Aktuelles...