Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Acustica - Downstairs live (Live)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Downstairs live (Live)

Acustica

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Downstairs live (Live)

Acustica

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Tonight Acoustic Live Version
00:05:54

Neuberger, Composer - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Composer, Lyricist, Arranger - Pettinger, Composer

2008 GZG

2
I shot the sheriff Acoustic Live Version
00:03:15

Marley, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

3
We rent the sun Acoustic Live Version
00:04:01

Corona, Composer - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger - Mauerhofer, Composer, Lyricist

2008 GZG

4
Why me Acoustic Live Version
00:04:18

Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Composer, Lyricist, Arranger

2008 GZG

5
Shine Acoustice Live Version
00:03:46

Parde, Composer - Holden, Composer - Amorosi, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

6
It's my life Acoustic Live Version
00:02:56

Jon Bon Jovi, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

7
The final countdown Acoustic Live Version
00:03:59

Tempest, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

8
Highway to hell Acoustic Live Version
00:02:57

Scott, Lyricist - Young, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

9
Hells Bells Acoustic live Version
00:03:43

Young, Composer, Lyricist - Johnson, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

10
Avocado's Piano attack Acoustic live Version
00:03:05

Instrumental, Lyricist - Acustica, MainArtist - Horwath, Composer - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

11
Sultans of swing Acoustic live Version
00:06:36

Knopfler, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

12
Every heart needs a soul Acoustic live Version
00:04:19

Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger - Mauerhofer, Composer, Lyricist

2008 GZG

13
Long train running Acoustic live Version
00:03:55

Tom Johnston, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

14
Supertstition Acoustic live Version
00:04:58

Stevie Wonder, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

15
Spinning wheel Acoustic live Version
00:02:46

Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger - D.Clayton-Thomas, Composer, Lyricist

2008 GZG

16
Allright now Acoustic live Version
00:03:00

Paul Rodgers, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

17
Smoke on the water Acoustic live Version
00:02:54

Blackmore, Composer, Lyricist - Gillan, Composer, Lyricist - Glover, Composer, Lyricist - Lord, Composer, Lyricist - Paice, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

18
Biene Maya Acoustic live Version
00:01:26

Karel Svoboda, Composer, Lyricist - Acustica, MainArtist - Schwarzinger, Arranger

2008 GZG

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Mehr auf Qobuz
Von Acustica

Il Cerchio delle Fate

Acustica

La Fiebre del Caporal

Acustica

Too Fragile

Acustica

Too Fragile Acustica

Lo Nuevo Lo Mejor

Acustica

Sul fondo

Acustica

Sul fondo Acustica
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Medicine At Midnight

Foo Fighters

Medicine At Midnight Foo Fighters

Letter To You

Bruce Springsteen

Letter To You Bruce Springsteen

Power Up

AC/DC

Power Up AC/DC

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

Abbey Road (Super Deluxe Edition)

The Beatles

Panorama-Artikel...
“Back in Black”: AC/DC in vollem Glanz

“Back in Black” steht mit 50 Millionen Exemplaren an zweiter Stelle der weltweit am meisten verkauften Alben, gleich hinter Michael Jacksons “Thriller”! Wer hätte gedacht, dass dieses siebte Studioalbum von AC/DC so weit vorne landen würde, wo doch ihr charismatischer Sänger Bon Scott allzu früh starb, nachdem “Highway to Hell” auf den Markt gekommen war. Das war das Ende von Band 1, aber vor allem der Anfang von Band 2 der Geschichte, den die Fans der australischen Band auch heute noch gerne durchblättern…

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.​

Die Talking Heads-Revolution

Noch vierzig Jahre später beweist „Remain in Light“ mit dem verrückten Funk der Band von David Byrnes seine ganze Kraft und Stärke. Der auf einen kosmopolitischen Dancefloor katapultierte, kopflastige Postpunk hat sogar abertausend Gruppen wie LCD Soundsystem, Vampire Weekend oder Arcade Fire nachhaltig beeinflusst. Mit diesem vierten Album, das Brian Eno produziert hatte, machten Talking Heads ihre eigene Revolution. Und auch die des Rock.

Aktuelles...