Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Neil Young - Colorado

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Colorado

Neil Young with Crazy Horse

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sieben Jahre nach Psychedelic Pill lässt Neil Young Crazy Horse wieder auferstehen. In dem reichhaltigen Sortiment des nunmehr 73 Jahre alten Loners war diese Band immer die deftigste, die ungeschminkteste, die wildeste. Eine Art ungeschliffener Diamant, dem seine Unvollkommenheiten zugute kamen, um der Aufrichtigkeit des ursprünglichen Rock’n’Roll Nachdruck zu verleihen. Mit Crazy Horse kostet der aus dem Kanada stammende Hagestolz alle Nischen aus, egal ob es sich um massiven Rock, „countryähnliche“ Seitensprünge oder aus der Kontrolle geratene, stimmungsvolle Einlagen handelt. Die Rhythmussektion mit seinen langjährigen Kumpeln – dem Bassisten Billy Talbot und dem Schlagzeuger Ralph Molina – ist dazu da, die wegen recht finsterer, strähniger und kompromissloser Gitarren wackelnde Struktur aufrechtzuerhalten. Das Problem ist nur, dass sich dabei die geänderte Aufstellung auf das Endergebnis dieser 2019er Ausgabe dementsprechend auswirkt. Der feinfühlige Nils Lofgren ersetzt den Killer Frank Sampedro, der lieber im sonnigen Hawaii von seiner Rente profitiert. Colorado ist letztendlich weniger gewalttätig als die Vorgängeralben. Aber es bleibt dennoch ein Crazy Horse-Album. Neil Young schwingt natürlich weiterhin seine Faust, um uns daran zu erinnern, dass es um die Welt schlecht bestellt ist. Der rüstige Widerstandskämpfer der ersten Stunde gibt nicht auf und sein politisches Engagement ist genauso ungebrochen wie auf dem melancholischen Green is Blue. Ungebrochen wie seine Überzeugungen und seine Inspiration, die uns so wieder einmal daran erinnern, dass es immer noch Neil Young selbst ist, der am besten einen auf Neil Young machen kann… © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Colorado

Neil Young

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Think Of Me
00:03:02

Nils Lofgren, Mixer, Piano, Background Vocals - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Guitar, Lead Vocals, Writer, Harmonica, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums, Background Vocals - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Background Vocals, Bass - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

2
She Showed Me Love
00:13:37

Nils Lofgren, Mixer, Guitar, Background Vocals - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Guitar, Lead Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums, Background Vocals - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Background Vocals, Bass - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

3
Olden Days
00:04:04

Nils Lofgren, Mixer, Guitar - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Guitar, Lead Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Bass - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

4
Help Me Lose My Mind
00:04:14

Nils Lofgren, Mixer, Guitar - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Guitar, Lead Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Background Vocals, Bass - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

5
Green Is Blue
00:03:48

Nils Lofgren, Mixer, Guitar, Background Vocals - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Lead Vocals, Writer, Acoustic Piano, Vibes, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums, Background Vocals - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Background Vocals, Bass - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

6
Shut It Down
00:03:43

Nils Lofgren, Mixer, Guitar, Background Vocals - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Guitar, Lead Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums, Background Vocals - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Background Vocals, Bass - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

7
Milky Way
00:05:59

Nils Lofgren, Mixer, Guitar, Background Vocals - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Guitar, Lead Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums, Background Vocals - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Background Vocals, Bass - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

8
Eternity
00:02:45

Nils Lofgren, Mixer, Background Vocals - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Piano, Lead Vocals, Writer, Vibes, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums, Background Vocals - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Background Vocals, Bass - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

9
Rainbow Of Colors
00:03:36

Nils Lofgren, Mixer, Guitar, Background Vocals - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Guitar, Lead Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums, Background Vocals - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Background Vocals, Bass - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

10
I Do
00:05:36

Nils Lofgren, Mixer, Organ, Background Vocals - NEIL YOUNG, Producer, Mixer, Guitar, Lead Vocals, Writer, MainArtist - Chris Bellman, Masterer - Dana Nielsen, Editor, Recorded by - JOHN HANLON, Producer, Mixer, Engineer, Recorded by - Ralph Molina, Mixer, Drums, Background Vocals - Crazy Horse, MainArtist - Billy Talbot, Mixer, Background Vocals, Bass - Joe Yankee, Harmonica - Lynn Peterson, Assistant Engineer - Rob Bisel, Assistant Engineer - Philip Broussard, Engineer, Tape - Dylan Neustadter, Assistant Engineer - Greg Naylor, Assistant Engineer

© 2019 Reprise Records ℗ 2019 Reprise Records

Albumbeschreibung

Sieben Jahre nach Psychedelic Pill lässt Neil Young Crazy Horse wieder auferstehen. In dem reichhaltigen Sortiment des nunmehr 73 Jahre alten Loners war diese Band immer die deftigste, die ungeschminkteste, die wildeste. Eine Art ungeschliffener Diamant, dem seine Unvollkommenheiten zugute kamen, um der Aufrichtigkeit des ursprünglichen Rock’n’Roll Nachdruck zu verleihen. Mit Crazy Horse kostet der aus dem Kanada stammende Hagestolz alle Nischen aus, egal ob es sich um massiven Rock, „countryähnliche“ Seitensprünge oder aus der Kontrolle geratene, stimmungsvolle Einlagen handelt. Die Rhythmussektion mit seinen langjährigen Kumpeln – dem Bassisten Billy Talbot und dem Schlagzeuger Ralph Molina – ist dazu da, die wegen recht finsterer, strähniger und kompromissloser Gitarren wackelnde Struktur aufrechtzuerhalten. Das Problem ist nur, dass sich dabei die geänderte Aufstellung auf das Endergebnis dieser 2019er Ausgabe dementsprechend auswirkt. Der feinfühlige Nils Lofgren ersetzt den Killer Frank Sampedro, der lieber im sonnigen Hawaii von seiner Rente profitiert. Colorado ist letztendlich weniger gewalttätig als die Vorgängeralben. Aber es bleibt dennoch ein Crazy Horse-Album. Neil Young schwingt natürlich weiterhin seine Faust, um uns daran zu erinnern, dass es um die Welt schlecht bestellt ist. Der rüstige Widerstandskämpfer der ersten Stunde gibt nicht auf und sein politisches Engagement ist genauso ungebrochen wie auf dem melancholischen Green is Blue. Ungebrochen wie seine Überzeugungen und seine Inspiration, die uns so wieder einmal daran erinnern, dass es immer noch Neil Young selbst ist, der am besten einen auf Neil Young machen kann… © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

A Love Supreme

John Coltrane

A Love Supreme John Coltrane

The Black Saint And The Sinner Lady

Charles Mingus

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

The Blues And The Abstract Truth

Oliver Nelson

Mehr auf Qobuz
Von Neil Young

Young Shakespeare (Live)

Neil Young

Homegrown

Neil Young

Homegrown Neil Young

Harvest

Neil Young

Harvest Neil Young

Neil Young Archives Vol. II (1972 - 1976)

Neil Young

After The Gold Rush (50th Anniversary)

Neil Young

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Live at Knebworth 1990

Pink Floyd

Letter To You

Bruce Springsteen

Letter To You Bruce Springsteen

Power Up

AC/DC

Power Up AC/DC

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

Abbey Road (Super Deluxe Edition)

The Beatles

Panorama-Artikel...
Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

Moby – Und es ward Licht

Nur wenige Künstler sind wie Moby vom Punk zum Techno/House und dann zum Pop gewechselt und haben gleichzeitig Ambient komponiert. Anlässlich des Erscheinens von "Reprise", dem Album zu Mobys 30-jährigen Jubiläum, blickt Qobuz auf die Karriere eines Künstlers zurück, der einige Gegenschläge einstecken musste und sich manchmal beinahe selbst sabotierte, bevor er in Ruhe seinen künstlerischen Weg gehen konnte.

Americana, die Wurzeln Amerikas

Der Name mag nach einer verrauchten Marketing-Strategie klingen, tatsächlich verbirgt sich hinter dem Wort „Americana“ jedoch ein Musikstil, der seit mehr als 20 Jahren Rock, Country, Blues und Rhythm’n’Blues miteinander fusioniert. Und wie in allen Großfamilien treffen wir auch hier auf die unterschiedlichsten Personen: die rebellische Tochter, der kultivierte Onkel, der zappelige Vater, die tratschende Cousine…

Aktuelles...