Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Vince Staples - Big Fish Theory

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Big Fish Theory

Vince Staples

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Vince Staples zeigte mit dem im Jahre 2014 erschienenen Hell Can Wait, dieser gewaltigen und schleimigen Sieben-Tracks-Fassung mit dem düsteren und totalen live from la street Hip-Hop gleich von Anfang an, dass er zum Klub der zukünftigen Stars gehört, die sehr versiert mitten aus dem Leben der Gesetzlosen erzählen. Acht Monate später bestätigt dann Summertime '06, sein erstes Album, diesen Eindruck und 2015 sollte es zu den besten Rap-Platten zählen. Mitten im darauffolgenden Sommer trieb es Staples mit der EP Prima Donna an die Spitze: sieben neue, düstere Momentaufnahmen seiner Stadt der Engel (aber nicht nur…), in deren Herzen sein Flow und seine Texte pausenlos strahlten. Diese EP lieferte vor allem den Beweis, dass der Rapper sich auf Erneuerung verstand, denn bei zwei Tracks tritt sogar auch der Brite James Blake als Gast auf…In den letzten Jahren lieferte der kalifornische Gangsta Rap und seine Nebenprodukte eine hübsche Neubesetzung (von Kendrick Lamar über YG oder sogar DJ Mustard bis hin zu Schoolboy Q mit einer weitläufigen Stilpalette), obwohl die ursprünglichen Zutaten immer noch dieselben sind (Dope, Knarren, Sex, Sauferei, Arbeitslosigkeit). Vince Staples interpretiert auf seine eigene Art und Weise all diese endlos wiedergekauten Merkmale neu und verschafft ihnen einen noch nie dagewesenen modernen Charakter. Die Straße bleibt dieselbe, aber die Leute dort wissen, wie man sich erneuert. Mit diesem, im Sommer 2017 vom Himmel strahlenden Big Fish Theory bietet der MC des Long Beach alles andere als einen Neuaufguss des Summertime ‘06. Eher so etwas wie eine Verlängerung oder sogar eine Weiterentwicklung des Prima Donna-Albums. Dieses zweite Album mit außerirdischen Raumschliffklängen fährt ganz eindeutig unter der Elektroflagge. Klänge aus der Minimal Music, die manchmal in Richtung Detroit-Techno aus der Anfangszeit schwenken. Da er bei recht spezifischen Produzenten (Zack Sekoff, SOPHIE, Jimmy Edgar, GTA und sogar Flume!) entsprechende Rückendeckung findet, begibt sich Vince Staples bei seinem Storytelling auf die verschlungenen Pfade noch nie gehörter Klangarchitektur. Auf Alyssa Interlude präsentiert er plötzlich ein Interview mit seinem Idol Amy Winehouse, das er mit einem Sampling aus I Wish It Would Rain von den Temptations abrundet. In einem der weiteren Tracks, nämlich Love Can Be..., ertönt Damon Albarns Stimme, wogegen der Text des Crabs In A Bucket vom Songwriter des Bon Iver Projekts, Justin Vernon, stammt. Big Fish Theory überrascht mit zahllosen, mehr oder weniger erwarteten Dingen solcher Art. Staples hat sich wie schon mit Homage ganz und gar dem Clubbing verschrieben. Natürlich gibt es auf der Platte auch andere prachtvolle Nummern, die uns aber etwas weniger überraschen: A$AP Rocky auf SAMO, Ray J, Ty Dolla Sign, Kučka, Juicy J auf Big Fish, Kilo Kish, und natürlich dürfen wir den unumgänglichen Kendrick Lamar auf Yeah Right nicht vergessen. Diese Explosion von Ideen, die Staples alle in eine bestimmte Richtung zu lenken versteht, wirft einen einfach um. Damit ist Big Fish Theory nicht das Spielzeug eines verwöhnten Kindes, sondern sehr wohl das hervorragende Manifest eines Künstlers, der sich um Konventionen auf seinem Gebiet kaum kümmert und stattdessen mit seinen eigenen Gesetzen daherkommt. © MZ/Qobuz

Weitere Informationen

Big Fish Theory

Vince Staples

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Crabs In A Bucket
00:03:18

Amerie Mi Marie Rogers, ComposerLyricist - Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Stanley Walden, ComposerLyricist - Justin Vernon, Producer, Co-Producer, Programmer, ComposerLyricist - Michael Freeman, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Lakisha Robinson, ComposerLyricist - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Kilo Kish, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Zack Sekoff, Producer, Programmer, ComposerLyricist - Richard C. Harrison, ComposerLyricist - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

2
Big Fish
00:03:18

Jordan Houston, ComposerLyricist - Juicy J, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Christian Rich, Producer, Programmer - Taiwo Hassan, ComposerLyricist - Kehinde Hassan, ComposerLyricist - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

3
Alyssa Interlude
00:02:38

Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Barrett Strong, ComposerLyricist - Norman Whitfield, ComposerLyricist - Rodger Penzabene, ComposerLyricist - Michael Freeman, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Zack Sekoff, Producer, Electric Guitar, Keyboards, Programmer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

4
Love Can Be...
00:02:59

Alonzo Mathis, ComposerLyricist - Ray J, Additional Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Damon Albarn, Keyboards, Additional Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Dana Ramey, ComposerLyricist - Michael Freeman, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Lakisha Robinson, ComposerLyricist - GTA, Producer - Julio Mejia, ComposerLyricist - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Kilo Kish, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Matthew Toth, ComposerLyricist - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Engineer, StudioPersonnel - Chris Ussery, ComposerLyricist - Chaz R. Sexton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

5
745
00:03:48

Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Michael Freeman, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Jimmy Edgar, Producer, Programmer, ComposerLyricist - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

6
Ramona Park Is Yankee Stadium
00:00:51

Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Michael Freeman, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Ray Brady, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Kilo Kish, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - Raymond Brady, ComposerLyricist - Chaz R. Sexton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

7
Yeah Right
00:03:09

Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Sophie, Producer - Michael Freeman, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Flume, Producer, Additional Producer - Kendrick Lamar, Additional Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Harley Streten, ComposerLyricist - Laura Jane Lowther, ComposerLyricist - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Samuel Long, ComposerLyricist - Kučka, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Engineer, StudioPersonnel - Chaz R. Sexton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

8
Homage
00:02:53

J. Murphy, ComposerLyricist - W. Roberts, ComposerLyricist - Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Michael Freeman, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Lakisha Robinson, ComposerLyricist - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Kilo Kish, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Zack Sekoff, Producer, Bass Guitar, Programmer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Engineer, StudioPersonnel - Julius Preston, ComposerLyricist

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

9
SAMO
00:02:54

Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Sophie, Producer - Michael Freeman, Assistant Mixer, StudioPersonnel - R. Mayers, ComposerLyricist - A$AP Rocky, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Kilo Kish, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Samuel Long, ComposerLyricist - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Engineer, StudioPersonnel - Chaz R. Sexton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

10
Party People
00:02:59

Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Michael Freeman, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Zack Sekoff, Producer, Programmer, ComposerLyricist - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

11
BagBak
00:02:41

Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Ray Brady, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - William Francis Delaney VI, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Ken Rogers, Voice, AssociatedPerformer - Raymond Brady, ComposerLyricist

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

12
Rain Come Down
00:04:41

Mark 'Spike' Stent, Mixer, StudioPersonnel - Ty Dolla $ign, Additional Vocals, AssociatedPerformer - Vince Staples, MainArtist, ComposerLyricist - Zack Sekoff, Producer, ComposerLyricist - Michael Law Thomas, Recording Engineer, StudioPersonnel - William Francis Delaney VI, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Tyrone William Griffin, Jr, ComposerLyricist

℗ 2017 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

Albumbeschreibung

Vince Staples zeigte mit dem im Jahre 2014 erschienenen Hell Can Wait, dieser gewaltigen und schleimigen Sieben-Tracks-Fassung mit dem düsteren und totalen live from la street Hip-Hop gleich von Anfang an, dass er zum Klub der zukünftigen Stars gehört, die sehr versiert mitten aus dem Leben der Gesetzlosen erzählen. Acht Monate später bestätigt dann Summertime '06, sein erstes Album, diesen Eindruck und 2015 sollte es zu den besten Rap-Platten zählen. Mitten im darauffolgenden Sommer trieb es Staples mit der EP Prima Donna an die Spitze: sieben neue, düstere Momentaufnahmen seiner Stadt der Engel (aber nicht nur…), in deren Herzen sein Flow und seine Texte pausenlos strahlten. Diese EP lieferte vor allem den Beweis, dass der Rapper sich auf Erneuerung verstand, denn bei zwei Tracks tritt sogar auch der Brite James Blake als Gast auf…In den letzten Jahren lieferte der kalifornische Gangsta Rap und seine Nebenprodukte eine hübsche Neubesetzung (von Kendrick Lamar über YG oder sogar DJ Mustard bis hin zu Schoolboy Q mit einer weitläufigen Stilpalette), obwohl die ursprünglichen Zutaten immer noch dieselben sind (Dope, Knarren, Sex, Sauferei, Arbeitslosigkeit). Vince Staples interpretiert auf seine eigene Art und Weise all diese endlos wiedergekauten Merkmale neu und verschafft ihnen einen noch nie dagewesenen modernen Charakter. Die Straße bleibt dieselbe, aber die Leute dort wissen, wie man sich erneuert. Mit diesem, im Sommer 2017 vom Himmel strahlenden Big Fish Theory bietet der MC des Long Beach alles andere als einen Neuaufguss des Summertime ‘06. Eher so etwas wie eine Verlängerung oder sogar eine Weiterentwicklung des Prima Donna-Albums. Dieses zweite Album mit außerirdischen Raumschliffklängen fährt ganz eindeutig unter der Elektroflagge. Klänge aus der Minimal Music, die manchmal in Richtung Detroit-Techno aus der Anfangszeit schwenken. Da er bei recht spezifischen Produzenten (Zack Sekoff, SOPHIE, Jimmy Edgar, GTA und sogar Flume!) entsprechende Rückendeckung findet, begibt sich Vince Staples bei seinem Storytelling auf die verschlungenen Pfade noch nie gehörter Klangarchitektur. Auf Alyssa Interlude präsentiert er plötzlich ein Interview mit seinem Idol Amy Winehouse, das er mit einem Sampling aus I Wish It Would Rain von den Temptations abrundet. In einem der weiteren Tracks, nämlich Love Can Be..., ertönt Damon Albarns Stimme, wogegen der Text des Crabs In A Bucket vom Songwriter des Bon Iver Projekts, Justin Vernon, stammt. Big Fish Theory überrascht mit zahllosen, mehr oder weniger erwarteten Dingen solcher Art. Staples hat sich wie schon mit Homage ganz und gar dem Clubbing verschrieben. Natürlich gibt es auf der Platte auch andere prachtvolle Nummern, die uns aber etwas weniger überraschen: A$AP Rocky auf SAMO, Ray J, Ty Dolla Sign, Kučka, Juicy J auf Big Fish, Kilo Kish, und natürlich dürfen wir den unumgänglichen Kendrick Lamar auf Yeah Right nicht vergessen. Diese Explosion von Ideen, die Staples alle in eine bestimmte Richtung zu lenken versteht, wirft einen einfach um. Damit ist Big Fish Theory nicht das Spielzeug eines verwöhnten Kindes, sondern sehr wohl das hervorragende Manifest eines Künstlers, der sich um Konventionen auf seinem Gebiet kaum kümmert und stattdessen mit seinen eigenen Gesetzen daherkommt. © MZ/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

The Number of the Beast

Iron Maiden

Nights of the Dead, Legacy of the Beast: Live in Mexico City

Iron Maiden

Tubular Bells

Mike Oldfield

Tubular Bells Mike Oldfield
Mehr auf Qobuz
Von Vince Staples

Vince Staples (Explicit)

Vince Staples

Vince Staples (Explicit) Vince Staples

Prima Donna

Vince Staples

Prima Donna Vince Staples

FM!

Vince Staples

FM! Vince Staples

Summertime '06

Vince Staples

Summertime '06 Vince Staples

Vince Staples

Vince Staples

Vince Staples Vince Staples

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Sometimes I Might Be Introvert

Little Simz

Donda

Kanye West

Donda Kanye West

CALL ME IF YOU GET LOST

Tyler, The Creator

CALL ME IF YOU GET LOST Tyler, The Creator

QALF infinity

Damso

JVLIVS II

Sch

JVLIVS II Sch
Panorama-Artikel...
Sofia Coppola on air

Anlässlich des 20. Jahrestages der Veröffentlichung ihres Films "Virgin Suicides" lässt Qobuz einige der großen musikalischen Momente in Sofia Coppolas Filmografie Revue passieren, die durch ihre Zusammenarbeit mit dem Duo Air oder auch Thomas Mars von der Gruppe Phoenix entstanden sind.

10 Songs, die den French Touch entstehen ließen

Vor rund 20 Jahren überschwemmte der French Touch die Clubs und Radiosender auf der ganzen Welt und verschaffte damit Frankreich einen guten Platz auf der elektromusikalischen Landkarte. Qobuz erzählt die Geschichte jener zehn Titel, die für das goldene Zeitalter der französischen Produzenten ausschlaggebend waren.

Der Trip-Hop in 10 Alben

Im Morgengrauen der 90er Jahre schwappt die Welle des Trip-Hop mit der elektronischen Musik, die von jamaikanischer Klängen und Beats des Hip-Hop beeinflusst ist, nach Großbritannien. Massive Attack, Portishead, Tricky und Morcheeba erfinden eine Art dunklen, futuristischen und beinahe kinematografischen Soul aus verträumten Rhythmen und beklemmenden Atmosphären. Nehmen wir die zehn wichtigsten Alben des Genres der verschwimmenden Grenzen einmal genauer unter die Lupe.

Aktuelles...