Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

London Symphony Orchestra - Beethoven: Symphony No. 3 "Eroica" - Coriolan Overture

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Beethoven: Symphony No. 3 "Eroica" - Coriolan Overture

London Symphony Orchestra and Wyn Morris

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Beethoven: Symphony No. 3 "Eroica" - Coriolan Overture

London Symphony Orchestra

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Symphony No. 3 in E-Flat Major, Op. 55 "Eroica": I. Allegro con brio
00:17:30

Ludwig van Beethoven, Composer - PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Wyn Morris, Conductor, MainArtist

London Symphony Orchestra Ltd London Symphony Orchestra Ltd

2
Symphony No. 3 in E-Flat Major, Op. 55 "Eroica": II. Marcia funebre
00:17:21

Ludwig van Beethoven, Composer - PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Wyn Morris, Conductor, MainArtist

London Symphony Orchestra Ltd London Symphony Orchestra Ltd

3
Symphony No. 3 in E-Flat Major, Op. 55 "Eroica": III. Scherzo. Allegro vivace
00:05:28

Ludwig van Beethoven, Composer - PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Wyn Morris, Conductor, MainArtist

London Symphony Orchestra Ltd London Symphony Orchestra Ltd

4
Symphony No. 3 in E-Flat Major, Op. 55 "Eroica": IV. Finale. Allegro molto
00:12:25

Ludwig van Beethoven, Composer - PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Wyn Morris, Conductor, MainArtist

London Symphony Orchestra Ltd London Symphony Orchestra Ltd

5
Overture "Coriolan", Op. 62
00:08:32

Ludwig van Beethoven, Composer - PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Wyn Morris, Conductor, MainArtist

London Symphony Orchestra Ltd London Symphony Orchestra Ltd

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von London Symphony Orchestra
Bruckner: Symphony No. 6 London Symphony Orchestra
Prokofiev: Romeo & Juliet London Symphony Orchestra
Holst: The Planets, Op. 32 London Symphony Orchestra
Handel: Messiah London Symphony Orchestra
John Williams: A Life In Music London Symphony Orchestra
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Sibelius : Symphony No. 1 - En saga Santtu-Matias Rouvali
Bach: Ouvertures for Orchestra Rinaldo Alessandrini, Concerto Italiano
Grieg: Complete Symphonic Works WDR Sinfonieorchester Köln
Panorama-Artikel...
Bruno Walter, Erinnerungen an ein Genie

Die großartigen Remastering-Versionen der Aufnahmen von Bruno Walter anzuhören, die bei Sony Classical erschienen sind, bedeutet in humanistischer Kultur zu schwelgen. Für den überragenden Dirigenten war Musik ein heiliges Amt, Lebenskunst, Philosophie. Die Aufnahmen bezeugen seine Kunst der Kantilene, ausdrucksstark aber nie sentimental, dank klarer Linien und geschmeidiger Rhythmen voll Klarheit, Kohärenz und Vitalität.

Esa-Pekka Salonens Studioaufnahmen: ein Paradox

Der Finne Esa-Pekka Salonen, gefeierter Dirigent und produktiver Komponist, der mehr als 60 Schallplatten aufgenommen hat, spricht über seine besondere Herangehensweise an die Studioarbeit mit klassischer Musik.

10 Interpretationen der Symphonie fantastique von Berlioz

Die Symphonie fantastique von Berlioz hat als wahres Manifest der Entstehung der französischen Romantik das 19. Jahrhundert ebenso geprägt wie Strawinskys Sacre du printemps das 20. Diese beiden Meisterwerke, die in Paris – einst ein globaler Schmelztiegel künstlerischer Vielfalt – entstanden sind, haben die musikalische Sprache dauerhaft in eine andere Dimension versetzt. Am 5. Dezember 1830 rührte das revolutionäre Werk des 27-jährigen Hector Berlioz die Musiker, die in dem kleinen Saal des ehemaligen Konservatoriums versammelt waren, unter ihnen Meyerbeer und Liszt, die von der außergewöhnlichen Kühnheit dieses Werkes, das nur drei Jahre nach Beethovens Tod vorgestellt wurde, zutiefst beeindruckt waren.

Aktuelles...