Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

James Blake - Assume Form

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Assume Form

James Blake

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Welch langen Weg James Blake doch zurückgelegt hat! Vieles hat sich geändert seit jener Zeit – zu Beginn des Jahrzehnts – als er mit Post-Dubstep-Beats herumfingerte. Er wurde einer der begehrtesten Produzenten für Mainstream-Musik (er hat mit Beyoncé, Frank Ocean, Kanye West, Kendrick Lamar und Anderson.Paak zusammengearbeitet) und trotzdem ist James Blake der gleiche geblieben: Gefragt ist er aufgrund seines Sounds, aufgrund dieser herrlichen Schwermut, die er in jeder einzelnen Komposition zum Tragen bringt, aber auch, weil er sich darauf versteht, Gefühle mit Musik auszudrücken.

Dieses neue Album bildet keine Ausnahme von der Regel, denn es beginnt mit dezenten Pianoklängen im Titelsong, die sich wie Arabesken mit der Stimme verweben. Darauf folgen zwei Stücke von Metro Boomin, dem derzeit gefragtesten Produzenten des amerikanischen Hip-Hop, dessen Welt einige Parallelen zu der von James Blake aufweist. Travis Scott haut einen einfach um, wenn er sich in Mile High ans Mikrofon stellt, wogegen Moses Sumney in Tell Them die Aufregung rund um seinen Namen erneut ins Rollen bringt und bestätigt: less is more. Ein weiterer Leckerbissen ist Barefoot in the Park mit der Katalanin Rosalia, der wir den Hit Malamente zu verdanken haben. Da gibt es neben einem Klavier voller Leichtigkeit diesen hübschen, einstimmig gesungenen Refrain, subtil wie immer. Den Höhepunkt des Albums bildet das Featuring mit dem Outkast-Rapper Andre 3000, der in Where’s the Cathch? mit knatterndem Flow hereinstürmt, in einem zugleich schweren und unfassbaren Instrumental, einem musikalischen Oxymoron, das nur ein James Blake schaffen kann. © Smaël Bouaici/Qobuz

Weitere Informationen

Assume Form

James Blake

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Assume Form 00:04:49

Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Dominic Maker, Producer, Additional Producer, Programming, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

2
Mile High (feat. Metro Boomin & Travis Scott) 00:03:13

Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Co-Producer, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Travis Scott, Vocals, FeaturedArtist, AssociatedPerformer - Leland Wayne, ComposerLyricist - Jacques Webster, ComposerLyricist - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer - Metro Boomin, Producer, Co-Producer, Vocalist, FeaturedArtist, AssociatedPerformer - Dre Moon, Producer, Co-Producer - Wavy, Producer, Co-Producer

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

3
Tell Them (feat. Metro Boomin & Moses Sumney) 00:03:28

James Blake, Producer, Piano, Co-Producer, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Leland Wayne, ComposerLyricist - Dominic Maker, ComposerLyricist - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - ALLEN RITTER, Producer, Co-Producer, ComposerLyricist - Dan Foat, Producer, Executive Producer - Metro Boomin, Producer, Co-Producer, Vocals, FeaturedArtist, AssociatedPerformer - Peter Lee Johnson, String Arranger, AssociatedPerformer - Moses Sumney, Vocals, FeaturedArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Dre Moon, Producer, Co-Producer - Anthony Maker, ComposerLyricist

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

4
Into The Red 00:04:17

Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Dominic Maker, Producer, Co-Producer, Programming, AssociatedPerformer - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

5
Barefoot In The Park (feat. Rosalía) 00:03:30

Rosalia, Vocals, FeaturedArtist, AssociatedPerformer - Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Paco Ortega, ComposerLyricist - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Dominic Maker, Producer, Additional Producer, Programming, AssociatedPerformer - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer - Rosalía Vila, ComposerLyricist

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

6
Can't Believe The Way We Flow 00:04:26

Teddy Randazzo, ComposerLyricist - Roger Joyce, ComposerLyricist - Victoria Pike, ComposerLyricist - Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Dominic Maker, Producer, Co-Producer, Programming, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

7
Are You In Love? 00:03:17

Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

8
Where's The Catch? (feat. André 3000) 00:04:35

André Benjamin, ComposerLyricist - Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Andre 3000, Vocals, FeaturedArtist, AssociatedPerformer - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Dominic Maker, ComposerLyricist - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

9
I'll Come Too 00:03:42

Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Co-Producer, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Bruno Nicolai, ComposerLyricist - Dominic Maker, Producer, Co-Producer, Programming, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

10
Power On 00:04:06

Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Co-Producer, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Dominic Maker, Producer, Co-Producer, Programming, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer - Anthony Maker, ComposerLyricist

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

11
Don't Miss It 00:04:58

Joshua Smith, Recording Engineer, StudioPersonnel - Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Vocals, Co-Mixer, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Dominic Maker, Producer, Co-Producer, Music Production, AssociatedPerformer - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer

℗ 2018 Polydor Ltd. (UK)

12
Lullaby For My Insomniac 00:03:43

Eric Eylands, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - John Armstrong, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - James Blake, Producer, Piano, Vocals, Synthesizer, Co-Mixer, Programming, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Nathan Boddy, Co-Mixer, StudioPersonnel - Dan Foat, Producer, Executive Producer

A Polydor Records recording; ℗ 2019 Polydor Limited

Albumbeschreibung

Welch langen Weg James Blake doch zurückgelegt hat! Vieles hat sich geändert seit jener Zeit – zu Beginn des Jahrzehnts – als er mit Post-Dubstep-Beats herumfingerte. Er wurde einer der begehrtesten Produzenten für Mainstream-Musik (er hat mit Beyoncé, Frank Ocean, Kanye West, Kendrick Lamar und Anderson.Paak zusammengearbeitet) und trotzdem ist James Blake der gleiche geblieben: Gefragt ist er aufgrund seines Sounds, aufgrund dieser herrlichen Schwermut, die er in jeder einzelnen Komposition zum Tragen bringt, aber auch, weil er sich darauf versteht, Gefühle mit Musik auszudrücken.

Dieses neue Album bildet keine Ausnahme von der Regel, denn es beginnt mit dezenten Pianoklängen im Titelsong, die sich wie Arabesken mit der Stimme verweben. Darauf folgen zwei Stücke von Metro Boomin, dem derzeit gefragtesten Produzenten des amerikanischen Hip-Hop, dessen Welt einige Parallelen zu der von James Blake aufweist. Travis Scott haut einen einfach um, wenn er sich in Mile High ans Mikrofon stellt, wogegen Moses Sumney in Tell Them die Aufregung rund um seinen Namen erneut ins Rollen bringt und bestätigt: less is more. Ein weiterer Leckerbissen ist Barefoot in the Park mit der Katalanin Rosalia, der wir den Hit Malamente zu verdanken haben. Da gibt es neben einem Klavier voller Leichtigkeit diesen hübschen, einstimmig gesungenen Refrain, subtil wie immer. Den Höhepunkt des Albums bildet das Featuring mit dem Outkast-Rapper Andre 3000, der in Where’s the Cathch? mit knatterndem Flow hereinstürmt, in einem zugleich schweren und unfassbaren Instrumental, einem musikalischen Oxymoron, das nur ein James Blake schaffen kann. © Smaël Bouaici/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Munich 2016 Keith Jarrett
Playing the Room Avishai Cohen (tp)
Mehr auf Qobuz
Von James Blake
Overgrown James Blake
James Blake James Blake
James Blake James Blake
Assume Form James Blake

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Dubstep in 10 Alben

Im Plattenladen eines Londoner Vororts, der von zurückgebliebenen Jugendlicher geführt wurde, wurde der Dubstep geboren. Ein Genre das Grime, Jungle, Garage, Dub und Reggae vermischt, hat sich in nur wenigen Jahren seinen Weg bis in die Charts gebahnt. Wir präsentieren Ihnen die 10 wichtigsten Platten der Geschichte eines vielgestaltigen Genres, das es sich in den Kopf gesetzt hat, die stärksten Bässe in der Geschichte der Musik zu erzeugen.

New Order, vom Keller auf die Tanzfläche

Wie wurde die dunkelste Band der Punk-Ära zu den Königen der Tanzfläche? New Order wurden in den frühen 80ern aus der Asche von Joy Division geboren, symbolisieren eine der ersten erfolgreichen Verbindungen zwischen Rock und Dance Music und schufen den makellosen Soundtrack des mürrischen Englands unter Margaret Thatcher.

Bossa Nova, ewig fließende Strömung

Seit seiner Entstehung in den späten 1950er Jahren ist der Bossa Nova zu einem unverzichtbaren Bestandteil der breitgefächerten brasilianischen Musikpalette geworden. Diese Musik mit ihrer wachrufenden Kraft hat Künstler aus aller Welt überzeugt und erstklassige Musiker hervorgebracht, deren Kompositionen zu Klassikern geworden sind.

Aktuelles...