Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Aida Garifullina|Aida

Aida

Aida Garifullina

Digitales Booklet

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

In Stephen Frears Film über Florence Foster Jenkins ist die russische Sopranistin Aida Garufullina als Schauspielerin zu erleben: Als Lily Pons ist sie die Gegenfigur zur Möchtegern-Primadonna. In den sieben Arien und acht Liedern ihrer Debüt-CD gefällt sich die Russin nicht in der Rolle des „stilisierten Automaten, den die Pons an der Met mit viel Erfolg kapitalisierte“ (Paul Jackson). Die Gewinnerin von Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb 2013 hat einen klangschönen lyrischen Sopran mit einem charakteristischen Glitzern, kontrastierenden Farben und guter Agilität mit soliden Trillern und gut zentrierten Staccati. Aber für die Höhenflüge der Virtuosität fehlt ihr jenes Mehr-Können als es nur zu können, das etwa eine Luisa Tetrazzini oder Joan Suherland auszeichnete. Sie selbst weist im Beiheft darauf hin, dass sie etwa die Glöckchen-Arie aus Léo Delibes „Lakmé“ transponieren musste. Die Arie ist für einen lyrischen Sopran geschrieben, und man kann auf das hohe E gut verzichten, wenn nur, was sie schafft, die Atmosphäre einer legendenhaften Erzählung getroffen wird. Gut und energisch gelingt ihr die einleitende Vocalise zu dem Walzer der Juliette: einem Éclat der joie de vivre. Auf ihr eigenes Terrain gelangt sie in den Arien und Liedern von Tschaikowsky, Rimsky-Korsakow und Rachmaninow. Herrlich die Leichtigkeit und die schwingende Phrasierung von Tschaikowskys „Serenade“, anrührend Marias Wiegenlied aus „Mazzeppa“, von einem sinnlichen Beben durchzogen die Verführungsarie der Schemacha aus „Der goldene Hahn“, die orientalische Romanze von Rimsky und die Vocalise von Sergej Rachmaninow. Cornelius Meister sorgt mit dem famosen ORF Radio-Symphonieorchester dafür, dass diese Stücke – einige durch Arrangements gezuckert – gleichsam in Technicolor changieren. Das Recital nennt als Programm nur den Namen der Sängerin: AIDA Garufullina.
© Kesting, Jürgen / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Aida

Aida Garifullina

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Roméo et Juliette, CG 9 / Act 1 (Charles Gounod)

1
"Ah, je veux vivre dans ce rève"
00:03:53

Charles Gounod, Composer - Michel Carre, Author - Jules Barbier, Author - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Lakmé / Act 2 (Léo Delibes)

2
"Où va la jeune Indoue" (Bell song)
00:08:38

Léo Delibes, Composer - Philippe Gille, Author - Edmond Gondinet, Author - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Sadko (Nikolai Rimsky-Korsakov)

3
Song Of India
00:03:20

Paul Bateman, Arranger, Work Arranger - Nikolai Rimsky-Korsakov, ComposerLyricist - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

The Snow Maiden / Prologue (Nikolai Rimsky-Korsakov)

4
"S podruzhami po yagoda khodit" (The Snow Maiden's Aria)
00:04:09

Nikolai Rimsky-Korsakov, ComposerLyricist - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Shest' romansov (Six Romances), Op. 63 - Arr. Hazell (Pyotr Illitch Tchaïkovski)

5
Serenada
00:03:48

Chris Hazell, Arranger, Work Arranger - Pyotr Ilyich Tchaikovsky, Composer - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Konstantin Romanov, Author - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

12 songs, op. 21 (Serge Rachmaninoff)

6
5. Siren
00:02:32

Sergei Rachmaninoff, Composer - Michael Rot, Arranger, Work Arranger - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Ekaterina Beketova, Author - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

7
Anonymous: Alluki
00:03:42

Anonymous, ComposerLyricist - Paul Campbell, Arranger, Work Arranger - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Mazeppa, TH 7 / Act 3 (Pyotr Illitch Tchaïkovski)

8
"Spi, mladyenits moy prekrasniy" (Maria's Lullaby)
00:02:55

Pyotr Ilyich Tchaikovsky, ComposerLyricist - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Viktor Petrovich Burenin, Author - Aleksandr Pushkin, Author, Original Text Author - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

The Golden Cockerel (Nikolai Rimsky-Korsakov)

9
Hymn to the Sun
00:04:38

Nikolai Rimsky-Korsakov, Composer - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Vladimir Belsky, Author - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Aleksandr Pushkin, Author, Original Text Author - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

10
Tsaritsa's Dance of Seduction
00:02:06

Nikolai Rimsky-Korsakov, Composer - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Vladimir Belsky, Author - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Aleksandr Pushkin, Author, Original Text Author - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

12 songs, op. 21 (Serge Rachmaninoff)

11
7. Zdes' khorosho
00:02:19

Sergei Rachmaninoff, Composer - Michael Rot, Arranger, Work Arranger - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Glafira Galina, Author - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer - Fridolin Stolz, Recording Engineer, StudioPersonnel - Suzanne Wirtitsch, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2016 Decca Music Group Limited

Four songs, Op. 2 (Nikolai Rimsky-Korsakov)

12
Oriental Romance
00:03:01

Nikolai Rimsky-Korsakov, Composer - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Andreas Tarkmann, Arranger, Work Arranger - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer - Alexey V. Koltsov, Author

℗ 2017 Decca Music Group Limited

13
Rachmaninoff: Vocalise, Op.34, No.14
00:08:00

Sergei Rachmaninoff, Composer - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

14
Anonymous: Cossack Lullaby
00:03:34

Anonymous, ComposerLyricist - Christopher Alder, Producer, Recording Producer - Cornelius Meister, Conductor, MainArtist - Texu Kim, Arranger, Work Arranger - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - RSO-Wien, Orchestra, MainArtist - Dominic Fyfe, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

15
Soloviev-Sedoy: Midnight In Moscow
00:02:16

Christopher Alder, Producer - Vasili (Pavlovich) Soloviev-Sedoy, ComposerLyricist - Mikhail Matusovsky, Author - Osipov State Russian Folk Orchestra, Orchestra, MainArtist - Vitaly Gnutov, Conductor, MainArtist - Friedrich Trondl, Recording Engineer, StudioPersonnel - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Aida Garifullina, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Dominic Fyfe, Producer

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Albumbeschreibung

In Stephen Frears Film über Florence Foster Jenkins ist die russische Sopranistin Aida Garufullina als Schauspielerin zu erleben: Als Lily Pons ist sie die Gegenfigur zur Möchtegern-Primadonna. In den sieben Arien und acht Liedern ihrer Debüt-CD gefällt sich die Russin nicht in der Rolle des „stilisierten Automaten, den die Pons an der Met mit viel Erfolg kapitalisierte“ (Paul Jackson). Die Gewinnerin von Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb 2013 hat einen klangschönen lyrischen Sopran mit einem charakteristischen Glitzern, kontrastierenden Farben und guter Agilität mit soliden Trillern und gut zentrierten Staccati. Aber für die Höhenflüge der Virtuosität fehlt ihr jenes Mehr-Können als es nur zu können, das etwa eine Luisa Tetrazzini oder Joan Suherland auszeichnete. Sie selbst weist im Beiheft darauf hin, dass sie etwa die Glöckchen-Arie aus Léo Delibes „Lakmé“ transponieren musste. Die Arie ist für einen lyrischen Sopran geschrieben, und man kann auf das hohe E gut verzichten, wenn nur, was sie schafft, die Atmosphäre einer legendenhaften Erzählung getroffen wird. Gut und energisch gelingt ihr die einleitende Vocalise zu dem Walzer der Juliette: einem Éclat der joie de vivre. Auf ihr eigenes Terrain gelangt sie in den Arien und Liedern von Tschaikowsky, Rimsky-Korsakow und Rachmaninow. Herrlich die Leichtigkeit und die schwingende Phrasierung von Tschaikowskys „Serenade“, anrührend Marias Wiegenlied aus „Mazzeppa“, von einem sinnlichen Beben durchzogen die Verführungsarie der Schemacha aus „Der goldene Hahn“, die orientalische Romanze von Rimsky und die Vocalise von Sergej Rachmaninow. Cornelius Meister sorgt mit dem famosen ORF Radio-Symphonieorchester dafür, dass diese Stücke – einige durch Arrangements gezuckert – gleichsam in Technicolor changieren. Das Recital nennt als Programm nur den Namen der Sängerin: AIDA Garufullina.
© Kesting, Jürgen / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Nevermind

Nirvana

Nevermind Nirvana
Mehr auf Qobuz
Von Aida Garifullina

Orff: Carmina Burana

Aida Garifullina

Orff: Carmina Burana Aida Garifullina

Gounod, Delibes, Tchaikovsky, Rachmaninov...

Aida Garifullina

Orff: Carmina Burana

Aida Garifullina

Orff: Carmina Burana Aida Garifullina

Ptitsa belaja

Aida Garifullina

Ptitsa belaja Aida Garifullina

Midnight in Moscow

Aida Garifullina

Midnight in Moscow Aida Garifullina

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

BACH: The Art of Life

Daniil Trifonov

BACH: The Art of Life Daniil Trifonov

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter
Panorama-Artikel...
Der Unbeugsame

Zum 100. Todestag von Camille Saint-Saëns.

Nelson Freire, ein bescheidener Virtuose

Der Ruf des vor kurzem verstorbenen großen Pianisten gründet sich auf einigen Paradoxien, vor allem auf seiner selten intimen und zugleich anspruchsvollen Beziehung zum Publikum, während seine Kunst ganz von Zartgefühl und Diskretion geprägt war. In seiner Heimat war er ein Wunderkind, blieb als Erwachsener jedoch bescheiden und hielt sich vom lärmenden Getöse des Ruhms fern. Seine großen Hände und seine mühelose, virtuose Technik dienten einem kräftigen, vollen und weichen Ton, den er mit Respekt und Bewunderung für seine Landsmännin Guiomar Novaes pflegte. Ihre Aufnahmen hörte er mit Begeisterung an. Sie führte ihn gewissermaßen durch seine gesamte Karriere. Die Freundschaft zwischen Nelson Freire und Martha Argerich ist legendär, ihre gegenseitige Bewunderung und ihre perfekte musikalische Übereinstimmung haben in Konzerten und auf Aufnahmen wunderbare Spuren hinterlassen.

„Jauchzet, frohlocket!“ - Bachs Weihnachtsoratorium

Alle Jahre wieder… Die Beliebtheit von J.S. Bachs Weihnachtsoratorium (BVW 248) in der Vorweihnachtszeit ist unumstritten. Kein anderes geistliches Werk hat eine derartige Popularität und Reichweite erlangt, sowohl in seiner Aufführungspraxis als auch was Tonträgernaufnahmen angeht. Doch was genau ist es, dass das festliche Werk so magisch und einzigartig macht, sodass es noch fast 300 Jahre nach seiner Entstehung weltweit unzählige Male in der Adventszeit erklingt? Wir gehen dieser Frage auf die Spur...

Aktuelles...