Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

GoGo Penguin - A Humdrum Star (Deluxe)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

A Humdrum Star (Deluxe)

GoGo Penguin

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 88.2 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

GoGo Penguin ist ein Versuch. Fast eine Herausforderung. Es ist bekannt, wie sehr sich Chris Illingworth, der Pianist des Trios aus Manchester, für Robotertechnik und die Konzepte von Transhumanismus sowie Erweiterung menschlicher Möglichkeiten begeistert. Die Musik, die er seit 2012 mit dem Kontrabassisten Nick Blacka und dem Schlagzeuger Rob Turner komponiert, lässt, wie keine andere, Maschine und Mensch miteinander verschmelzen. Klassische Ausbildung, Jazz und regelmäßig Konzertkarten für elektronische Musik, dabei kommt am Ende dieser einzigartig dahinfließende GoGo Penguin-Klang heraus, der vom sozusagen vierten Gruppenmitglied, dem Produzenten und Toningenieur Joe Reiser, meisterhaft aufgenommen wurde.

Auf A Humdrum Star wird die greifbare Spannung zwischen akustischen und elektronischen Klängen einmal mehr verherrlicht. Auch die melodischen Strukturen sind ausgetüftelter. Dabei scheinen auch ab und zu die Namen dieses oder jenes berühmten Vorfahren durch (Brian Eno, Philip Glass, E.S.T., Roni Size, St Germain, Amon Tobin, Massive Attack, Bill Evans, John Cage…), aber GoGo Penguin gelingt es immer wieder, die davon inspirierten Ideen auf ihr Konto zu verbuchen, ohne dabei ihre Identität einzubüßen. Die von den drei Engländern bevorzugten atmosphärischen Varianten dienen nie als Vorwand, um etwaige technische Unvollkommenheiten zu überspielen. Ganz im Gegenteil. Illingworth, Blacka und Turner könnten recht schnell und ohne bestimmtes Motiv die Zuhörer in Staunen versetzen, aber sie konzentrieren sich lieber auf ihre Kompositionen und ihre Improvisationen, vor allem darauf, die stilistischen Grenzen zu verwischen... Dass sie, von Loop-Programmen wie Ableton und Logic ausgehen, um so persönliche Kompositionsideen zu verwirklichen, zeigt, wieviel Erfahrung GoGo Penguin in nur wenigen Jahren schon gemacht haben. Ihnen gehört die Zukunft, mehr als je zuvor. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

A Humdrum Star (Deluxe)

GoGo Penguin

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Prayer 00:02:54

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

2
Raven 00:04:57

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

3
Bardo 00:07:14

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

4
A Hundred Moons 00:04:27

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

5
Strid 00:08:08

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

6
Transient State 00:05:59

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

7
Return To Text 00:05:22

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

8
Reactor 00:06:17

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

9
Window 00:05:21

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

10
So It Begins 00:04:01

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

11
A Hundred Moons (Alternative Version) 00:03:40

Norman Nitzsche, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Nick Blacka, Composer, Double Bass, AssociatedPerformer - Rob Turner, Composer, Drums, AssociatedPerformer - GoGo Penguin, MainArtist - Chris Illingworth, Composer, Piano, AssociatedPerformer - Joseph Reiser, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Brendan Williams, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lee Aston, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Rob Kelledy, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Decca Records France

Albumbeschreibung

GoGo Penguin ist ein Versuch. Fast eine Herausforderung. Es ist bekannt, wie sehr sich Chris Illingworth, der Pianist des Trios aus Manchester, für Robotertechnik und die Konzepte von Transhumanismus sowie Erweiterung menschlicher Möglichkeiten begeistert. Die Musik, die er seit 2012 mit dem Kontrabassisten Nick Blacka und dem Schlagzeuger Rob Turner komponiert, lässt, wie keine andere, Maschine und Mensch miteinander verschmelzen. Klassische Ausbildung, Jazz und regelmäßig Konzertkarten für elektronische Musik, dabei kommt am Ende dieser einzigartig dahinfließende GoGo Penguin-Klang heraus, der vom sozusagen vierten Gruppenmitglied, dem Produzenten und Toningenieur Joe Reiser, meisterhaft aufgenommen wurde.

Auf A Humdrum Star wird die greifbare Spannung zwischen akustischen und elektronischen Klängen einmal mehr verherrlicht. Auch die melodischen Strukturen sind ausgetüftelter. Dabei scheinen auch ab und zu die Namen dieses oder jenes berühmten Vorfahren durch (Brian Eno, Philip Glass, E.S.T., Roni Size, St Germain, Amon Tobin, Massive Attack, Bill Evans, John Cage…), aber GoGo Penguin gelingt es immer wieder, die davon inspirierten Ideen auf ihr Konto zu verbuchen, ohne dabei ihre Identität einzubüßen. Die von den drei Engländern bevorzugten atmosphärischen Varianten dienen nie als Vorwand, um etwaige technische Unvollkommenheiten zu überspielen. Ganz im Gegenteil. Illingworth, Blacka und Turner könnten recht schnell und ohne bestimmtes Motiv die Zuhörer in Staunen versetzen, aber sie konzentrieren sich lieber auf ihre Kompositionen und ihre Improvisationen, vor allem darauf, die stilistischen Grenzen zu verwischen... Dass sie, von Loop-Programmen wie Ableton und Logic ausgehen, um so persönliche Kompositionsideen zu verwirklichen, zeigt, wieviel Erfahrung GoGo Penguin in nur wenigen Jahren schon gemacht haben. Ihnen gehört die Zukunft, mehr als je zuvor. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
The Lion King Various Artists
Beethoven: 9 Symphonies Berliner Philharmoniker
Mehr auf Qobuz
Von GoGo Penguin

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
From This Place Pat Metheny
Blue World John Coltrane
Munich 2016 Keith Jarrett
Beautiful Vinyl Hunter Ashley Henry
Playing the Room Avishai Cohen (tp)
Panorama-Artikel...
Rolf Kühn - Jazz als Sehnsuchtsort

Zum 90. Geburtstag des wegweisenden Jazzklarinettisten und Improvisators Rolf Kühn

Miles Davis spielt mit dem Strom

1968 lässt sich Miles Davis von den elektromusikalischen Effekten verzaubern. Im Bann der psychedelisch-revolutionären und funkigen Wandlungen eines Jimi Hendrix oder Persönlichkeiten wie Sly Stone & Compagnie mausert sich der Trompeter und erneuert damit gleich wennschon, dennschon auch den Jazz.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.​

Aktuelles...