Laurent de Wilde New Monk Trio

New Monk Trio

Laurent de Wilde

Hi-Res 24 Bit – 88.20 kHz

Inkl.: 1 Digitales Booklet

Erschienen am 5. Oktober 2017 bei Gazebo

Künstler: Laurent de Wilde

Genre: Jazz

Wählen Sie Ihren Download
In den Warenkorb
Diese Albumseite verbessern

Soundqualität

MP3 (CBR 320 kbps)

FLAC (16 Bit - 44,1 kHz)

1.45

Webplayer
Haben Sie Probleme mit dem HI-FI HTML Player? Klicken Sie hier um unseren Flash Player (ausschließlich MP3) zu nutzen.
Details der Tracks anzeigen

Album : 1 Disk - 12 Tracks Gesamte Laufzeit : 00:49:50

  1. 1 Misterioso

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  2. 2 Round Midnight

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  3. 3 Monk's Mood

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  4. 4 Thelonious

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  5. 5 Pannonica

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  6. 6 Tune for T.

    Laurent de Wilde, Composer, Performer Copyright : Gazebo

  7. 7 Monk's Mix

    Laurent de Wilde, Composer, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  8. 8 Four in One

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  9. 9 Reflections

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  10. 10 Coming on the Hudson

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  11. 11 Locomotive

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

  12. 12 Friday the 13th

    Laurent de Wilde, Performer - Thelonious Monk, Composer Copyright : Gazebo

Über das Album

Herrliche Love Story wäre nur ein gelinder Ausdruck für Laurent de Wildes Beziehung zu Thelonious Monk…Er ist natürlich nicht der einzige Musiker, den der Schöpfer des Straight No Chaser aus der Fassung gebracht hatte, er aber hat ihm im Jahre 1996 eine ausgezeichnete Biographie gewidmet (Monk, damals beim französischen Verlag L’Arpenteur erschienen, später Neuauflage als Taschenbuch bei Folio). In diesem Buch schrieb Laurent de Wilde: „Monk, er glaubt an die Stille. In seiner Musik, in seinem Leben, überall.“ Mit seinem New Monk Trio bietet er uns eine persönliche und originelle Neufassung des Repertoires seines Meisters. Seine Kompositionen werden von einem akustischen Trio mit Jérôme Regard am Kontrabass und Donald Kontomanou am Schlagzeug neu aufgenommen und arrangiert. De Wilde gestattet sich bloß, darin eine eigene Komposition zu verstecken, die er allein am Klavier interpretiert: Tune For T…Dieses Projekt war von seinem Schöpfer, der seit mehr als dreißig Jahren in der Plattenbranche arbeitet, gründlich überdacht worden. „Nachdem ich einen erheblichen Teil meiner Existenz damit zugebracht hatte, die vielseitigen Facetten des genialen Monk zu studieren und das Entzücken mit meinen Zeitgenossen zu teilen, erklärt er, hatte ich Schwierigkeiten damit, mich von der Notwendigkeit einer Neufassung seiner Titel zu überzeugen, die ohne den nötigen Charme die hervorragende und einzigartige Perfektion seiner Interpretationen paraphrasieren würde...Mit den Jahren habe ich es mir nach und nach zur Gewohnheit gemacht, einige Stücke seines Repertoires auszuleihen, um sie der musikalischen Idee meiner jeweiligen Gruppe anzupassen...Gleichzeitig enthalten meine Platten seit nun zwanzig Jahren fast nur Originalkompositionen – die vorhergehenden bestanden aus neu arrangierten Klassikern – und ich habe mich allmählich an einen mir eigenen Klang und eigenes Timbre in jeder meiner Einspielungen gewöhnt. So gesehen habe ich mir anlässlich des bevorstehenden wichtigen Datums mit Thelonious‘ 100. Geburtstag gesagt, dass es der richtige Zeitpunkt für mich ist, ihm auf meine eigene Art und Weise die Ehre zu erweisen: ich machte eine Neufassung seiner Melodien, indem ich sie mit meiner bescheidenen, persönlichen Klangfarbenpalette neu arrangierte, und mit seiner Musik manchmal neue Kompositionen machte; und dafür dachte ich an ein Gebiet, auf dem ich mich wohl fühle und zu Hause bin, das Trio." Von der Idee her ist das Ergebnis mehr als interessant. Mit modifizierten Originaltempi, Formänderungen, zerlegten Akkorden, mehreren, in einem einzigen Stück vereinten Melodien und seinem eigenen herrlich integrierten rhythmischen Teil lässt einen Laurent de Wilde nichts gleichgültig, nein, er bietet sogar einen wirklich faszinierenden neuen Blick auf ein Repertoire, das immerhin schon tausende Male eingespielt worden ist...© MD/Qobuz

Hi-Res 24 Bit – 88.20 kHz

Jetzt entdecken

Zum selben Thema

Das Genre

Jazz im Magazin

Mehr Artikel

Aktuelles

Mehr Artikel