Wenn Sie auf Facebook angemeldet sind und diesen Artikel lesen, kann er möglicherweise innerhalb von 10 Sekunden geteilt werden. Diese Einstellung können Sie in Ihren Einstellungen zu externen Diensten ändern.
Viel Spaß beim Lesen! 

Preisgünstiges Qobuz-Streaming mit Ihrem Verstärker mit oder ohne D/A-Wandler!

Wir werden oft gefragt, wie man Qobuz mit seinem Verstärker mit oder ohne D/A-Wandler streamen kann...

Von Sandra Zoor | Qobuz & You | 19. November 2017
Meinung äußern
Qobuz

Der Ausdruck „preisgünstig“ in der Überschrift bedeutet, dass wir Ihnen hier mehrere Lösungen vorstellen möchten, deren Gesamtkosten für die Hardware und gegebenenfalls die Anwendungslizenz ein paar Dutzend Euro nicht übersteigen.

Die einfachste und kostengünstigste Lösung ist sicher der Einsatz eines Chromecast Audio.


Tatsächlich sind die Anwendungen Qobuz für iOS und Qobuz für Android mit diesem kleinen Streamer standardkompatibel, der für weniger als 40 Euro angeboten wird und das Google Home-Protokoll verwendet (frühere Bezeichnung Google Cast).

Nachdem einmal die diversen Einstellungen vorgenommen sind, gestaltet sich die Verwendung sehr einfach, und Qobuz kann in hoher Auflösung mit bis zu 24-Bit bei 96 kHz gestreamt werden, wobei die Digitalsignale in optischer Form an einem kombinierten 3,5 mm-Analog-Digitalausgang bereitstehen. Wenn der eigene Verstärker über keinen D/A-Wandler verfügt, kann der Streamer auch analog mit einem Kabel von 3,5 mm-Stecker auf Cinch an einen AUX-Eingang angeschlossen werden.

Mehr über ChromeCast Audio und seine Verwendung finden Sie in diesem Artikel.

Es sei darauf hingewiesen, dass jeder Google Cast kompatible Streamer mit Qobuz-Anwendungen unter iOS und Android funktioniert.


Des Weiteren gibt es einen kleinen Streamer Icy Box IB-MP401 Air.


Dieser ist AirPlay-kompatibel, sodass sich damit Qobuz in CD-Qualität direkt von einem Smartphone oder einem Tablet unter iOS aus streamen lässt.

Unter Android ist dafür eine Drittanwendung wie BubbleUPnP oder mconnect erforderlich, aber das Streaming kann in beiden Fällen mit hoher Auflösung bis zu 24-Bit bei 96 kHz erfolgen durch Kauf einer Lizenz für ein paar Euro.

Da der Streamer Icy Box IB-MP401 Air außerdem über ein USB A-Port verfügt, können auf einem USB-Stick gespeicherte Audiodateien gelesen werden. Darüber hinaus gibt es einen optischen Standard-Digitalausgang mit Toslink-Verbindung und einen analogen Stereoausgang mit 3,5 mm-Buchse.

Alle UPnP-kompatiblen Streamer funktionieren mit BubbleUPnP-Anwendungen und können somit Qobuz streamen.


Wir haben auch den Streamer Airtry Music Receiver, für AirPlay und UPnP getestet, der sich nur mit Qobuz in CD-Qualität verwenden lässt und über keinen analogen Stereoausgang verfügt. Er wird einfach an einen AUX-Eingang eines Verstärkers angeschlossen.


Ein bisschen aufwändiger als die vorgenannten Kandidaten, aber trotzdem unter der Preisgrenze von 100 Euro, bietet der Streamer Dayton Audio WFA02 mit AirPlay und DLNA die gleichen Möglichkeiten wie das zuletzt genannte Modell.

***

Damit Sie auch nichts verpassen, was sich auf Qobuz tut, folgen Sie uns auf Facebook!
www.facebook.com/qobuz

Wenn Sie ein Hersteller, Importeur oder Vertriebshändler sind oder eine andere Position im Bereich der Tonwiedergabe innehaben und sich an uns wenden möchten, schreiben Sie uns an die folgende Adresse: : newstech@qobuz.com

Wenn Sie ein Fan der Rubrik Hifi-Guide sind und sich an uns wenden möchten, schreiben Sie uns bitte ausschließlich an die folgende Adresse: rubriquehifi@qobuz.com

Von Ihnen gelesene Artikel