Wenn Sie auf Facebook angemeldet sind und diesen Artikel lesen, kann er möglicherweise innerhalb von 10 Sekunden geteilt werden. Diese Einstellung können Sie in Ihren Einstellungen zu externen Diensten ändern.
Viel Spaß beim Lesen! 

Beatsteaks - We don’t care as long as you sing!

Die Berliner Punkrocker veröffentlichen ihr mittlerweile achtes Studioalbum...

Von Sandra Zoor | Video des Tages | 7. September 2017
Meinung äußern
Qobuz

Die im Jahre 1995 gegründeten Beatsteaks zählen neben den Ärzten und den Toten Hosen wohl zu den berühmtesten Punkrockbands Deutschlands. Ihr bekanntester Titel I don’t care as long as you sing des Albums Smack Smash wurde im Jahre 2004 veröffentlicht und bringt die Menschen auch 13 Jahre später noch zum Headbangen. Eventuell etwas weniger headbang-bar, dafür ausgesprochen abwechslungsreich, zeigt sich das neue Album Yours mit seiner beachtlichen Anzahl von 21 Tracks. Es scheint, als hätte sich die Gruppe mit dem Werk ein wenig gelöst von dem ewig selben Rock-Image, um stattdessen etwas zu experimentieren, und ihre Musik zur Abwechslung in leicht abgewandelter Form zu präsentieren. Die wirklichen Punkrock-Fans brauchen aber nicht enttäuscht zu sein, die ersten Titel des Albums erscheinen auch weiterhin in alt bekannter Manier und erinnern deutlich an die Anfänge der Band. Die darauffolgenden Tracks, darunter der Titel I do, überzeugen hingegen durch ihren Groove und machen tatsächlich Lust, die Hüften zu schwingen. Ähnlich ergeht es einem beim Titel L auf der Stirn, in welchem die Band von Deichkind gefeatured wird. Weitere Künstler, wie zum Beispiel Farin Urlaub, unterstützen die Band musikalisch, wodurch das Album zusätzlich an Spritzigkeit gewinnt. Yours scheint bei aller Freude am Ausprobieren kein Werk zu sein, mit welchem die Band mit Ach und Krach einen Wendepunkt markieren möchte. Ganz im Gegenteil, die fünf Künstler scheinen schlichtweg Spaß an dem zu haben, was Sie da fabrizieren. Das ist es schließlich worauf es ankommt. Und ganz ehrlich: I don’t care as long as you sing.





Um nichts von Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !

Passend zum Artikel

Von Ihnen gelesene Artikel